sittenlos

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung sit-ten-los
Wortzerlegung Sitte -los
Wortbildung  mit ›sittenlos‹ als Erstglied: Sittenlosigkeit
eWDG

Bedeutung

ohne Sittlichkeit, unanständig
Beispiele:
ein sittenloser Mensch, ein sittenloses Treiben
Der junge Mann, der in dem großen Hamburg sich sittenlose Gesellschaft gewählt zu haben schien [ Th. MannBuddenbrooks1,240]

Thesaurus

Synonymgruppe
sittenlos · unsittlich
Synonymgruppe
ausschweifend · charakterlos · haltlos · hemmungslos · ohne Tugend · schamlos · sittenlos · tugendlos · zuchtlos
Assoziationen
Synonymgruppe
(moralisch) verkommen · (sittlich) verwahrlost · lasterhaft · liederlich · sittenlos · sündig · verderbt · verdorben · verrucht · verworfen  ●  versaut  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›sittenlos‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sittenlos‹.

Verwendungsbeispiele für ›sittenlos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gleichzeitig nannten sie jedoch auch habgierig, gewalttätig, grob und sittenlos. [Die Zeit, 23.06.2005, Nr. 26]
So konnten wir auch nichts von einem »sittenlosen« Durcheinanderleben entdecken. [Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 205]
Wie aber sieht ein Kind die moderne sittenlose Welt der Erwachsenen? [Die Zeit, 22.05.1959, Nr. 21]
Und vor allem, darf denn der erste beste sittenlose Mensch dieser Hypnotiseur sein? [Die Zeit, 22.12.1999, Nr. 52]
Bald jedoch lockte dann im Haus am Gänsemarkt die von Teilen der Geistlichkeit als "sittenlos" gebrandmarkte Oper. [Die Welt, 13.03.1999]
Zitationshilfe
„sittenlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sittenlos>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sit venia verbo
sistieren
sirren
sirenenhaft
sirenengleich
sittenrein
sittenstreng
sittenwidrig
sittig
sittigen