skandalisieren

GrammatikVerb · skandalisierte, hat skandalisiert
Aussprache
Worttrennungskan-da-li-sie-ren (computergeneriert)
WortzerlegungSkandal-isieren
Wortbildung mit ›skandalisieren‹ als Erstglied: ↗Skandalisierung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich, veraltend
a)
zu einem Ärgernis Anlass geben u. dadurch empören, in Unruhe versetzen
b)
zu einem Skandal machen
c)
Anstoß nehmen, sich empören
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Skandal · skandalös · skandalisieren
Skandal m. ‘anstoß-, aufsehenerregendes Vorkommnis’. Griech. skándalon (σκάνδαλον) ‘Anstoß, Verführung’, eigentlich ‘ein aufgehängtes oder frei herabhängendes Holz, Auslösevorrichtung einer Tierfalle, losschnellendes Gerät’, in der Bibel (Septuaginta) die ‘Versuchung, die der Teufel dem Menschen in den Weg legt’, übernehmen die Kirchenväter in kirchenlat. scandalum ‘Fallstrick, Ärgernis, Verführung zum Bösen’ (vgl. Vulgata Matth. 18, 7). Daraus wie auch aus darauf beruhendem afrz. frz. scandale wird Skandal ‘anstoßerregender Vorgang, Ärgernis, Aufsehen’ ins Dt. entlehnt (Ende 16. Jh.). Daneben halten sich (vom Anfang des 16. Jhs. an, bildungssprachlich bis ins 20. Jh.) auch die griech.-lat. Formen Scandalum, Skandalon in dt. Texten. skandalös Adj. ‘unerhört, Ärgernis erregend’ (Anfang 18. Jh.), nach gleichbed. frz. scandaleux; zuvor scandelos, scandalos (2. Hälfte 16. Jh.), nach mlat. scandalosus. skandalisieren Vb. ‘zu einem Skandal machen, Anstoß nehmen’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) künstlich aufregen (über) · Anstoß nehmen (an) · einen Skandal (aus etwas) machen · großen Wirbel um etwas machen · künstlich aufbauschen · skandalisieren · zum Skandal machen  ●  (es gibt) viel Geschrei wegen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kürzunge Vorgang

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›skandalisieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sollten aber andersherum auch nicht, wie nun gefordert wird, empört warnen, skandalisieren.
Süddeutsche Zeitung, 01.03.2004
Deswegen sehe ich nicht, wie das noch weiter skandalisiert werden könnte.
Die Zeit, 24.02.2005, Nr. 09
Was einer sagt, wird nicht dadurch richtiger, dass seine Äußerungen von anderen kritisiert oder gar skandalisiert werden.
Die Welt, 15.11.2003
Der Tadel einer halbkolonialen Situation an Ort und Stelle skandalisiert uns nicht.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1967]
Diese Inszenierung kann sich das Medium so lange auch noch teuer bezahlen lassen, wie wir uns in der einen oder anderen Weise skandalisieren lassen.
konkret, 1998
Zitationshilfe
„skandalisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/skandalisieren>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
skandalieren
Skandalgeschichte
Skandalchronik
Skandälchen
Skandalblatt
Skandalisierung
Skandalnudel
Skandalon
skandalös
Skandalpresse