skandinavisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung skan-di-na-visch
Wortzerlegung Skandinavien -isch

Typische Verbindungen zu ›skandinavisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›skandinavisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›skandinavisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In das skandinavische Leben brauchte ich mich nicht mehr neu einzuleben. [Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 108]
Von jetzt ab würde sie sich eifrig mit der Pflege skandinavischer Sprachen befassen. [Meisel-Hess, Grete: Die Intellektuellen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 10964]
Wir haben uns bemüht, die Völker dieses skandinavischen Nordens für diese doch wirklich germanische Idee der nationalsozialistischen Bewegung zu gewinnen. [o. A.: Ansprache Alfred Rosenbergs in Breslau, 10.12.1940]
Vorwiegend rezeptiv gegenüber der Aufklärung waren auch die skandinavischen Länder. [o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 5033]
In den skandinavischen Ländern sind mehr Frauen in der Politik als anderswo. [konkret, 1986]
Zitationshilfe
„skandinavisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/skandinavisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
skandieren
skandalös
skandalumwittert
skandalträchtig
skandalsüchtig
skartieren
skateboarden
skaten
skatologisch
skeletotopisch