skaten

Grammatik Verb · skatet, skatete, hat geskatet
Aussprache  [ˈskaːtn̩]
Worttrennung ska-ten
Grundform Skat
Wortbildung  mit ›skaten‹ als Erstglied: ↗Skater1
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich Skat spielen
Beispiele:
zweimal im Jahr skateten sie einen ganzen Sonntag lang
skatende Rentner
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Skat · skaten
Skat m. Die Bezeichnung für das weitverbreitete Kartenspiel stammt aus ital. scarto ‘das Wegwerfen, Ausscheiden der unnützen Spielkarten, die beim Spiel beiseite gelegten Karten’, einer Bildung zu ital. scartare ‘(die unnützen Karten) abwerfen, ablegen’, Präfixverb zu ital. carta ‘Papier, Karte, Land-, Spielkarte’ (s. ↗Karte). Der Ausdruck gelangt mit dem Tarockspiel nach Tirol (18. Jh.), vgl. tirol. Scartkarte ‘das Blatt, das auf die Seite gelegt wird’. Durch Konsonantenentlastung entsteht Ende 18. Jh. Skat ‘weggelegte Karten im Tarock’, das in der 1. Hälfte des 19. Jhs. auf das zu Anfang des Jhs. aus den Spielen Schafkopf, L’hombre, Solo und Tarock entwickelte Skatspiel übertragen wird. skaten Vb. ‘Skat spielen’ (19. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›skaten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›skaten‹.

Verwendungsbeispiele für ›skaten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach drei Tagen konnte ich noch nicht wieder skaten, aber immerhin schmerzfrei Rad fahren.
Die Zeit, 26.07.2010, Nr. 30
Wir werden uns weiter auf repräsentativen Straßen versammeln und skaten.
Bild, 25.06.1999
Dass sie länger aufrecht skatet, weil sie dann "besser atmen" könne.
Süddeutsche Zeitung, 08.12.2001
Die Töchter können dazu überschwänglich skaten oder einsam auf dem Bett die Arme um die Knie schlingen.
Die Welt, 03.06.2004
Anstelle mehr oder weniger hoher Kunst genießt Otfried Laur dann profane Freuden des Lebens, wandert, angelt und skatet.
Der Tagesspiegel, 01.07.2002
Zitationshilfe
„skaten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/skaten#1>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

skaten

Grammatik Verb · skatet, skatete, hat/ist geskatet
Aussprache  [ˈskɛɪ̯tn̩]
Worttrennung ska-ten
Wortbildung  mit ›skaten‹ als Erstglied: ↗Skater2
Herkunft aus to skateengl ‘mit Inlineskates, mit dem Skateboard fahren’ und ‘Schlittschuh laufen’
Wahrig und ZDL

Bedeutung

jmd. skatetauf Inlineskates, mit dem Skateboard fahren
Kollokationen:
in Koordination: laufen, radeln und skaten
Beispiele:
Skaten macht Spaß, skaten ist ein bisschen wie Schlittschuh laufen, skaten kann eigentlich (fast) jeder, der sportlich ein wenig interessiert ist […]. [Südkurier, 11.06.2007]
In der Skatekultur und im Hip‑Hop waren Logos schon immer ein großes Ding[…]. Wer skatete, trug Shirts mit den ironisch verfremdeten Schriftzügen berühmter Marken […]. [Welt am Sonntag, 20.01.2019]
Ich hatte eine billige Wohnung in der Nähe der Redaktion und bin morgens zur Arbeit geskatet. [Zeit Magazin, 13.03.2014]
Ob Board, Inliner oder BMX‑Rad, bei Musik und Getränken macht skaten doppelt so viel Spaß. [Aachener Zeitung, 26.06.2010]
Als Teenager habe ich ein bisschen geskatet, mit Brett. [Der Spiegel, 08.10.2007 (online)]
seltener mit Schlittschuhen fahren
Beispiele:
Schnell füllte sich die Eisfläche, und es konnte zu Discomusik nach Herzenslust auf dem Eis geskatet werden. [Südkurier, 18.01.2020]
Im Winter liefen sie [die Sportler] gemeinsam auf Skis über die Loipen, skateten auf Schlittschuhen über die gefrorenen Seen und setzten sich, als das Eis geschmolzen war, in Trainingsboote. [Neue Zürcher Zeitung, 25.07.2001]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›skaten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›skaten‹.

Zitationshilfe
„skaten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/skaten#2>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Skateboarder
skateboarden
Skateboard
Skatclub
Skatbruder
Skater
Skaterin
Skating
Skatingeffekt
Skatingkraft