skrupellos

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung skru-pel-los
Wortzerlegung Skrupel -los
Wortbildung  mit ›skrupellos‹ als Erstglied: Skrupellosigkeit
eWDG

Bedeutung

abwertend ohne Skrupel, hemmungslos, bedenkenlos, gewissenlos
Beispiele:
skrupellose Geschäftemacher, Spekulanten, Schieber
skrupellos handeln, auf den eigenen Vorteil bedacht sein
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Skrupel · skrupellos · skrupulös
Skrupel m. ‘(moralisches) Bedenken, Zweifel’, Entlehnung (16. Jh.) von lat. scrūpulus ‘spitzes Steinchen’, übertragen ‘stechendes, ängstliches Gefühl, Besorgnis, beunruhigender Zweifel’, Deminutivum zu lat. scrūpus ‘spitzer Stein’. skrupellos Adj. ‘rücksichts-, bedenkenlos, nur im eigenen Interesse handelnd’, entlehnt (scrupullos, 17. Jh.) aus lat. scrūpulōsus ‘ängstlich, genau, gewissenhaft’, eigentlich ‘voll spitzer Steinchen, schroff’. Unter dem Einfluß von mfrz. frz. srupuleux auch skrupulös Adj. ‘ängstlich, bedenklich, peinlich genau’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
bedenkenlos · brachial · inhuman · ohne Hemmungen · rücksichtslos · skrupellos · über Leichen gehen(d)  ●  nicht zimperlich  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
erbarmungslos · gnadenlos · kaltblütig · kaltlächelnd · mitleidlos · ohne Gnade und Barmherzigkeit · schonungslos · skrupellos · soziopathisch · unbarmherzig · unerbittlich · ungerührt  ●  inquisitorisch  geh., fig. · ohne mit der Wimper zu zucken  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
gewissenlos · ohne Gewissen · skrupellos
Synonymgruppe
eiskalt · emotionslos · gefühllos · gefühlsarm · gefühlskalt · gemütsarm · hartgesotten · skrupellos · verroht  ●  abgebrüht  ugs. · kaltschnäuzig  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›skrupellos‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›skrupellos‹.

Verwendungsbeispiele für ›skrupellos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt sind sie der Mund der Regierung, einer recht skrupellosen Regierung. [Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1933], S. 130]
Als sie stirbt, versucht er skrupellos, ihren Tod zu vertuschen. [Die Zeit, 16.02.2009, Nr. 07]
Daß sie unverschämt sind, was sie immer abgestritten haben, skrupellos, gemeingefährlich. [Die Zeit, 08.10.1982, Nr. 41]
Es ist ihr auch egal, und sie nutzt ihre Macht skrupellos aus. [Süddeutsche Zeitung, 07.06.2002]
Egal, sie engagiert skrupellos, und ihr Mittel ist das Geld. [Süddeutsche Zeitung, 20.03.2002]
Zitationshilfe
„skrupellos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/skrupellos>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
skrotal
skrofulös
skriptural
skribeln
skribbeln
skrupulös
skullen
skulptieren
skulptural
skulpturieren