smaragden

GrammatikAdjektiv
Worttrennungsma-rag-den (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
aus Smaragd
2.
wie ein Smaragd, smaragdgrün
Beispiel:
der Libellenleib ... erhärtet und nimmt im Laufe des Tages seine prachtvolle smaragdene Färbung an [Urania1969]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Smaragd · smaragden
Smaragd m. Der Name für den grünleuchtenden Edelstein mhd. smarac(t), smaragt, smarāt ist entlehnt aus lat. smaragdus, griech. smáragdos (σμάραγδος), einer Bezeichnung, die in der Antike für alle grünen Schmucksteine gilt. Das griech. Wort ist vergleichbar mit aind. marak(a)tam ‘Smaragd’, akkad. barraqtu, hebr. bāräqät und wohl an semit. brq ‘glänzen, blitzen’ anzuschließen. smaragden Adj. ‘wie ein Smaragd, smaragdgrün’, mhd. smaractīn, auch ‘mit Smaragden besetzt’, lat. smaragdinus, griech. smarágdinos (σμαράγδινος).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Felswand

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›smaragden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn die Palmen sind wirklich grün, das Wasser leuchtet smaragden bis türkis.
Die Zeit, 07.11.2005, Nr. 45
Sie war lau, und der Sichelmond stand über den roten Granitfelsen der smaragdenen Küste.
Die Zeit, 30.08.1996, Nr. 36
Nur das smaragdene Flimmern des jungen Laubes in den fast waagrecht eindringenden Strahlen der Abendsonne gab ein verworrenes Licht.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 455
Zitationshilfe
„smaragden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/smaragden>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Smaragdeidechse
Smaragd
Smalte
Smalltalk
Small Talk
smaragdgrün
Smaragdit
Smaragdring
smart
Smart Card