sofort

Grammatik Adverb
Aussprache 
Worttrennung so-fort
Wortbildung  mit ›sofort‹ als Erstglied: ↗Sofortaktion · ↗Sofortbedarf · ↗Soforteinsatz · ↗Soforthilfe · ↗Sofortkauf · ↗Sofortkredit · ↗Sofortmaßnahme · ↗Sofortprogramm · ↗Sofortrente · ↗Sofortverbrauch
 ·  mit ›sofort‹ als Grundform: ↗sofortig
eWDG

Bedeutungen

1.
drückt aus, dass sich die Handlung unmittelbar an eine andere, sich aus Zusammenhang und Situation ergebende Handlung anschließt und somit in kürzester Zeit folgt   unmittelbar darauf
Beispiele:
er wurde von einem Auto überfahren und war sofort tot
ich habe dich sofort erkannt, als du aus dem Zug stiegst
sie nahm das Kind auf den Arm, und es wurde sofort ruhig
ich werde dich sofort nach meiner Ankunft anrufen
dieses Buch ist sofort lieferbar
diese Regelung gilt ab sofort
papierdeutschVermessungsingenieure ab sofort gesucht
Kaufmannsspracheper sofort
er fragte, ob er sofort (= direkt, ohne Umweg) nach Hause gegangen sei
Direkt vor unserem Stollen platzt eine Granate. Sofort ist es dunkel [ RemarqueIm Westen109]
ohne Zeitverlust, Verzögerung, unverzüglich
Grammatik: oft in Befehlen, Bitten
Beispiele:
komm sofort herauf!
du sollst deinen Mann anrufen, und zwar sofort!
die Firma hatte gezeigt, was sie vermochte, sofort, ohne Zögern und Verlegenheit vermochte [ Th. MannBuddenbrooks1,214]
2.
umgangssprachlich sofort + Verb im Präsenswird vom Sprecher gebraucht, um seine Bereitschaft oder die eines anderen zur unmittelbaren Erledigung einer Bitte, Aufforderung, die aber erst nach einer meist kurzen Zwischenzeit möglich ist, auszudrücken
Beispiele:
nehmen Sie Platz. Ich komme sofort, ich muss mich nur fertig anziehen
»kommst du?« »Sofort«
einen Moment, Herr Doktor ist sofort hier
ich bringe sofort Ihr Essen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

so · sofern · sofort · sofortig · sogar · sogleich
so Adv. ‘in dieser Weise, in solchem Maße oder Grade, sehr’, alleinstehend als abschließende Äußerung oder Frage; Konj. (konsekutiv) ‘so daß, deshalb, dann’, (konditional) ‘falls, wenn’, (konzessiv) ‘wenn auch, obwohl’, vergleichend in der Koppelung so … so, (temporal) ‘schon’, in älterer Sprache auch stellvertretend für ein Relativpronomen. Ahd. mhd. asächs. mnd. mnl. , nl. zo, afries. sa, so, aengl. swa, swā, engl. so, anord. svā, schwed. , got. swa ‘so daß, daher’, ablautend swē ‘wie, gegen’ (germ. *swē, *swa) führen mit alat. suād, lat. ‘wenn’ (ursprünglich ‘so’, wie noch in lat. sīc ‘so’), osk. svaí, svae, umbr. sve, sue ‘wenn’, griech. hōs (ὥς, aus *ϝως) ‘wie’ (nachgestellt) auf unterschiedliche Ablautstufen (und zum Teil erstarrte Kasusformen) von ie. *su̯e-, *se- ‘so’, das sich zu den Pronominalstämmen ie. *se-, *seu̯e- (s. ↗sich), eigentlich ‘abseits, getrennt, für sich’, stellt. Nach Horn in: Archiv f. d. Studium d. neueren Spr. 155 (1929) 68 wäre allerdings von einer Kreuzung des Dem.pron. ie. *sod (einer neutralen Form des Pronominalstammes ie. *so, *sā, s. ↗der) mit dem Interr.pron. ie. *ku̯od (s. ↗wer, ↗was) auszugehen. sofern Konj. zur Einleitung hypothetischer Sätze ‘vorausgesetzt, daß; wenn’, entstanden aus mhd. sō verre (sō), frühnhd. so fern(e) (16. Jh., Luther), sofern (18. Jh.). sofort Adv. ‘gleich, ohne Verzug’ (16. Jh., zuerst nordd.), Zusammenrückung von (aus verstärkendem also) und mnd. vōrt ‘vorwärts’, zeitlich ‘alsbald, gleich’ (s. ↗fort); sofortig Adj. ‘unverzüglich’ (19. Jh.). sogar Adv. zur Anreihung eines Satzgliedes bzw. Satzes (18. Jh.), zuvor (in Getrenntschreibung) so gar ‘so völlig, bis zu dem Grade’ in Wendungen wie so gar edel (16. Jh.), dann zusammengeschrieben sogar (17. Jh.). sogleich Adv. ‘alsbald, unverzüglich’, zusammengerückt aus verstärkendem so und gleich ‘eben, gerade’, dann ‘sofort’ (so gleich, 17. Jh., sogleich, 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
auf der Stelle · ↗augenblicklich · ↗direkt · ↗fristlos · ↗geradewegs · ↗instantan · ohne Umwege · ohne Zeitverzug · ↗postwendend · ↗prompt · schleunigst · sofort · ↗sogleich · ↗stracks · ↗umgehend · ↗unmittelbar  ●  ↗stante pede  lat. · ↗unverzüglich  Hauptform · ↗(jetzt) gleich  ugs. · ↗alsbald  geh. · am besten gestern  ugs. · auf dem Fuß folgend  ugs. · ↗schnurstracks  ugs. · ↗stehenden Fußes  geh. · ↗ungesäumt  geh., veraltend
Assoziationen
Antonyme
  • sofort
Synonymgruppe
mit sofortiger Wirkung · ohne Verzögerung · ohne Zeitverzug · ohne zeitliche Verzögerung · ↗postwendend · ↗schnurstracks · sofort · ↗sofortig · ↗umgehend · ↗unmittelbar · ↗unverzüglich  ●  ↗fix  ugs. · ↗instantan  geh. · ↗prompt  ugs. · ↗spornstreichs  geh., veraltend · wie aus der Pistole geschossen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(schon) auf den ersten Hieb · auf den ersten Streich · ↗auf einen Schlag · aus dem Stand · gleich beim ersten Mal  ●  ↗auf Anhieb  Hauptform · ↗ad hoc  geh., lat. · sofort  ugs. · ↗spontan  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
sofort · vom Beginn an · vom Start weg · von Anfang an · von Beginn an  ●  seit Anbeginn  geh. · von Anbeginn  geh.
Assoziationen
  • schon als ganz kleines Kind · seit Kindertagen · seit Kindestagen · seit seiner (ihrer) frühesten Jugend · seit seiner (ihrer) frühesten Kinderzeit · seit seiner (ihrer) frühesten Kindheit · von Kind auf · ↗von Kindesbeinen an · von Kindestagen an · von Kindheit an · von der Wiege an · von frühester Jugend an · von frühester Kindheit an  ●  schon als ganz junges Mädchen  weibl. · schon als ganz kleiner Junge  männl. · von klein auf  Hauptform
  • ganz von vorne · ↗grundlegend · ↗grundsätzlich · ↗von Grund auf  ●  vom Grunde aus  ugs., veraltet · ↗von der Pike auf (lernen)  ugs.
  • schon immer · seit Adam und Eva · seit Adams Zeiten · seit Anbeginn · seit Jahr und Tag · ↗seit Menschengedenken · seit Urzeiten · seit alters · seit den frühesten Anfängen · seit eh und je · seit ewigen Zeiten · seit je · seit jeher · so lange (wie) jemand zurückdenken kann · von Anfang an · von den frühesten Anfängen an · von jeher  ●  so lange (wie) man denken kann  ugs. · von alters her  geh.
  • Anbeginn · ↗Geburtsstunde · erste Anfänge · erster Anfang · früheste Anfänge
Synonymgruppe
(bereits) bei flüchtiger Inaugenscheinnahme · (schon) bei flüchtiger Beurteilung · ↗auf den ersten Blick (erkennen) · ↗gleich (sehen) · sofort (sehen)  ●  (sofort) ins Auge springen  fig. · (etwas) sieht (doch) ein Blinder mit dem Krückstock  ugs., sprichwörtlich

Typische Verbindungen zu ›sofort‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sofort‹.

Zitationshilfe
„sofort“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sofort>, abgerufen am 05.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Soffritto
Soffittenlampe
Soffitte
Söffer
Söffel
Sofortaktion
Sofortbedarf
Sofortbehandlung
Sofortbild
Sofortbildkamera