Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

sofortig

Grammatik Adjektiv · attributiv, ohne Steigerung
Aussprache 
Worttrennung so-for-tig
Grundformsofort
eWDG

Bedeutung

papierdeutsch unmittelbar darauf, in kürzester Zeit eintretend
entsprechend der Bedeutung von sofort (1)
Beispiele:
mit sofortiger Wirkung
die es dann auf sich zu nehmen hatten, einen sofortigen, panikartigen Abbruch der Festlichkeit zu verhindern [ G. Hauptm.4,358]
ohne Zeitverlust, Verzögerung, unverzüglich eintretend
Beispiele:
eine sofortige Entscheidung fordern
[sie] bestehen rabiat auf sofortiger Begleichung der Rechnung [ St. ZweigBalzac106]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

so · sofern · sofort · sofortig · sogar · sogleich
so Adv. ‘in dieser Weise, in solchem Maße oder Grade, sehr’, alleinstehend als abschließende Äußerung oder Frage; Konj. (konsekutiv) ‘so daß, deshalb, dann’, (konditional) ‘falls, wenn’, (konzessiv) ‘wenn auch, obwohl’, vergleichend in der Koppelung so … so, (temporal) ‘schon’, in älterer Sprache auch stellvertretend für ein Relativpronomen. Ahd. mhd. asächs. mnd. mnl. , nl. zo, afries. sa, so, aengl. swa, swā, engl. so, anord. svā, schwed. , got. swa ‘so daß, daher’, ablautend swē ‘wie, gegen’ (germ. *swē, *swa) führen mit alat. suād, lat. ‘wenn’ (ursprünglich ‘so’, wie noch in lat. sīc ‘so’), osk. svaí, svae, umbr. sve, sue ‘wenn’, griech. hōs (ὥς, aus *ϝως) ‘wie’ (nachgestellt) auf unterschiedliche Ablautstufen (und zum Teil erstarrte Kasusformen) von ie. *su̯e-, *se- ‘so’, das sich zu den Pronominalstämmen ie. *se-, *seu̯e- (s. sich), eigentlich ‘abseits, getrennt, für sich’, stellt. Nach Horn in: Archiv f. d. Studium d. neueren Spr. 155 (1929) 68 wäre allerdings von einer Kreuzung des Dem.pron. ie. *sod (einer neutralen Form des Pronominalstammes ie. *so, *sā, s. der) mit dem Interr.pron. ie. *ku̯od (s. wer, was) auszugehen. sofern Konj. zur Einleitung hypothetischer Sätze ‘vorausgesetzt, daß; wenn’, entstanden aus mhd. sō verre (sō), frühnhd. so fern(e) (16. Jh., Luther), sofern (18. Jh.). sofort Adv. ‘gleich, ohne Verzug’ (16. Jh., zuerst nordd.), Zusammenrückung von (aus verstärkendem also) und mnd. vōrt ‘vorwärts’, zeitlich ‘alsbald, gleich’ (s. fort); sofortig Adj. ‘unverzüglich’ (19. Jh.). sogar Adv. zur Anreihung eines Satzgliedes bzw. Satzes (18. Jh.), zuvor (in Getrenntschreibung) so gar ‘so völlig, bis zu dem Grade’ in Wendungen wie so gar edel (16. Jh.), dann zusammengeschrieben sogar (17. Jh.). sogleich Adv. ‘alsbald, unverzüglich’, zusammengerückt aus verstärkendem so und gleich ‘eben, gerade’, dann ‘sofort’ (so gleich, 17. Jh., sogleich, 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
ohne Verzögerung · ohne Wartezeit · ohne Zeit zu verlieren · ohne Zeitverzug · ohne zeitliche Verzögerung · postwendend · schnurstracks · sofortig · umgehend · unmittelbar  ●  sofort  Hauptform · sogleich  Hauptform · unverzüglich  Hauptform · instantan  fachspr., physikalisch, auch figurativ · mit sofortiger Wirkung  fachspr., kaufmännisch, politisch, juristisch, Jargon · prompt  ugs. · spornstreichs  geh., veraltend · wie aus der Pistole geschossen  ugs.
Assoziationen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›sofortig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sofortig‹.

Verwendungsbeispiele für ›sofortig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ebenso nötig wie die Steigerung der landwirtschaftlichen Produktion ist die sofortige Erhöhung der industriellen Erzeugung. [Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]]
Die neue korporative Verfassung tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft. [Prager Post, 12.11.1937]
Aus der nationalsozialistischen Lehre entspringt auch die sofortige Vorbereitung des Verbrechens gegen den Frieden. [o. A.: Sechsunddreißigster Tag. Donnerstag, 17. Januar 1947. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1947], S. 20491]
Er hat auch den Kampf als sofortige Pflicht der islamischen Gemeinschaft auszurufen. [Khoury, Adel Theodor: Heiliger Krieg. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 1030]
Seine Delegation verstehe darunter eine wirksame sofortige Herabsetzung der Rüstungen. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.02.1933]
Zitationshilfe
„sofortig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sofortig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sofort
sofern
soeben
sodomitisch
sodomisieren
soft
soften
sog.
sogar
sogenannt