solidarisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungso-li-da-risch
HerkunftFranzösisch
Wortzerlegungsolidar--isch
eWDG, 1976

Bedeutung

auf Solidarität beruhend
Beispiele:
solidarische Hilfe für die hungernden Völker Afrikas
im Kapitalismus sind die Proletarier die einzige ihrer Natur nach in sich solidarische Klasse
sich (mit jmdm., etw.) solidarisch erklären, fühlen
Das Auftreten der Vorhut der deutschen Arbeiterklasse gegen den Versailler Vertrag erhielt die solidarische Unterstützung der internationalen revolutionären Arbeiterbewegung [Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung7,41]
In einer sozialisierten Gesellschaft sind aber die Verhältnisse vollkommen geordnete, die ganze Gesellschaft ist solidarisch verbunden [BebelFrau475]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

solidarisch · solidarisieren · Solidarität
solidarisch Adj. ‘füreinander einstehend, miteinander eng verbunden’, im rechtlichen Sinne ‘gemeinsam berechtigt oder verpflichtet’, entlehnt (Anfang 19. Jh., neben vereinzeltem solidar) aus frz. solidaire ‘gemeinschaftlich, gemeinsam verantwortlich’ (besonders rechtssprachlich), älter auch ‘vollständig, ganz’. Das frz. Adjektiv, abgeleitet von frz. solide ‘fest, dicht, haltbar, echt, stark, zuverlässig’, gibt den juristischen Terminus lat. mlat. in solidum ‘für das Ganze’ wieder, eine Fügung mit der neutralen Form von lat. solidus ‘dicht, fest, ganz, vollständig’ (s. ↗solide). Entsprechend wird auch solidarisch zuerst in der juristischen Fachsprache für ‘gemeinsam haftend, verantwortlich, gegenseitig verpflichtend’, dann im allgemeinen Sinne von ‘gemeinsam eintretend, sich verbunden fühlend, übereinstimmend’ gebraucht; vgl. sich mit jmdm., etw. solidarisch fühlen (19. Jh.), sich mit jmdm., etw. solidarisch erklären (Anfang 20. Jh.). solidarisieren Vb. reflexiv ‘für jmdn. eintreten, sich mit jmdm. zur Durchsetzung gemeinsamer Interessen und Ziele verbünden’ (19. Jh.), nach gleichbed. frz. se solidariser. Solidarität f. ‘Zusammengehörigkeitsgefühl, Verbundenheit, gegenseitige Hilfsbereitschaft’ (Ende 18. Jh.), frz. solidarité (Ende 17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
aufopfernd · ↗edel · ↗edelmütig · ↗hilfsbereit · ↗selbstlos · ↗selbstvergessen · solidarisch · sozial eingestellt · ↗uneigennützig  ●  ↗altruistisch  geh.
Assoziationen
  • (eine) Seele von Mensch · ↗gut · ↗gutmütig · ↗gütig · ↗herzensgut · ↗menschlich
  • (ein) feiner Zug (von jemandem) · ↗edel · ↗edelmütig · ↗gentlemanlike · ↗nobel
  • (am) Helfersyndrom (leiden) · (übertrieben) hilfsbereit (sein)
  • nicht alles für sich haben wollen · teilen können · verzichten können  ●  (anderen) auch etwas gönnen  ugs.
Synonymgruppe
Hand in Hand · Schulter an Schulter · Seite an Seite · ↗einmütig · ↗einträchtig · ↗einvernehmlich · füreinander einstehend · geeint · ↗geschlossen · ↗gleichgesinnt · ↗hilfsbereit · im Team · in Zusammenarbeit · ↗kameradschaftlich · ↗kollegial · ↗kollektiv · ↗kooperativ · ↗miteinander · ↗partnerschaftlich · solidarisch · verbündet · vereint · zusammenhaltend · zusammenstehend  ●  eines Sinnes  geh., veraltet · unanim  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absicherung Arbeitsumverteilung Bürgergeld Bürgerversicherung Einfachsteuer Finanzierung Gesundheitsprämie Gesundheitssystem Gruß Handeln Kollektiv Konsolidierungsbeitrag Krankenversicherung Lastenverteilung Lebensleistungsrente Leistungsgesellschaft Lohnpolitik Miteinander Selbsthilfe Sozialversicherungssystem Stadtgemeinschaft Verbundenheit Versicherungssystem Zusammenhalt finanziert freiheitlich gerecht untereinander verhalten weltoffen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›solidarisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So eine unvollkommene Operation darf sich nicht wiederholen, sonst unterwandert man auf die Dauer das solidarische System.
Süddeutsche Zeitung, 26.07.2003
Die Opposition erklärte sich solidarisch mit der Haltung der Regierung.
Der Tagesspiegel, 27.12.1999
Chefs empfinden zunächst einmal solidarisch, das ist nur allzu verständlich.
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 199
Bald danach erklärte er sich solidarisch mit den Idealen der Gruppe der »Six«.
Subirá, José: Blancafort. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 3137
Solidarische Kritik von außen zu üben, ist beim besten Willen problematisch.
o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 455
Zitationshilfe
„solidarisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/solidarisch>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Solidarhaftung
Solidargemeinschaft
Solidarbeitrag
solidar-
solid
solidarisieren
Solidarisierung
Solidarismus
Solidarität
Solidaritätsadresse