solo

GrammatikAdjektiv · indeklinabel
Aussprache
Worttrennungso-lo (computergeneriert)
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›solo‹ als Erstglied: ↗Solo-Konzert · ↗Soloalbum · ↗Solocantate · ↗Solochoreografie · ↗Solochoreographie · ↗Solodebüt · ↗Soloflötist · ↗Sologesang · ↗Soloinstrument · ↗Solokadenz · ↗Solokantate · ↗Solokarriere · ↗Solokonzert · ↗Solomaschine · ↗Solonummer · ↗Solopart · ↗Solopartie · ↗Soloplatte · ↗Soloprogramm · ↗Solosonate · ↗Solospiel · ↗Solospieler · ↗Solostimme · ↗Soloszene · ↗Solosänger · ↗Solosängerin · ↗Solotänzer · ↗Solotänzerin · ↗Solovortrag
 ·  mit ›solo‹ als Grundform: ↗Solo
eWDG, 1976

Bedeutung

Musik allein, einzeln
Beispiele:
solo singen, spielen
umgangssprachlich, scherzhaft ich bin, gehe, komme solo
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Solo · solo · Solist
Solo n. ‘musikalische oder tänzerische Einzeldarbietung, Alleinvortrag, -spiel, Einzelstimme’, Entlehnung (1. Hälfte 18. Jh.) von gleichbed. ital. solo, der Substantivierung des Adjektivs ital. solo ‘allein’, aus lat. sōlus ‘allein, einzig, einsam’. Die Entwicklung des Ausdrucks zum gängigen Terminus der Musik mag durch Fügungen wie ital. cantar, suonar (a) solo begünstigt worden sein. Dazu entstehen im Dt. Zusammensetzungen wie Solotänzer, Hornsolo (18. Jh.), Soloinstrument (19. Jh.), Solopartie, Soloprogramm (20. Jh.) und (außerhalb der Musiksprache) Solofahrer (im Sport), Soloarbeit (20. Jh.). solo Adv. ‘allein, einzeln, ohne Begleitung’ (Ende 17. Jh.), zunächst vorwiegend in allgemeiner Verwendung entsprechend ital. solo Adj. und Adv. ‘allein’ (s. oben). Solist m. ‘mit einer Solopartie auftretender Künstler’ (19. Jh.); vgl. ital. solista, frz. soliste.

Thesaurus

Synonymgruppe
(ganz) für sich · ↗allein · ↗einsam · ↗eremitenhaft · ↗eremitisch · solo · wie ein Einsiedler · wie ein Eremit · ↗zurückgezogen
Unterbegriffe
  • (ganz) auf sich gestellt · (sich) selbst überlassen · ↗(völlig) allein · (völlig) isoliert · allein auf weiter Flur · allein gelassen · auf sich (allein) gestellt · einsam und allein · ganz allein · ↗mutterseelenallein · niemand kümmert sich um · sehr allein · von Gott und allen guten Geistern verlassen
Assoziationen
Synonymgruppe
(noch) frei · (noch) zu haben · ↗Single · ↗allein · allein lebend · ↗alleinstehend · ↗ehelos · hat keinen abgekriegt · ↗ledig · nicht liiert · ohne Frau · ohne Mann · ohne Partner · ohne Partner (lebend) · ohne Partnerin · ohne feste Bindung · ↗partnerlos · sitzen geblieben · solo · ↗unbemannt · ↗ungebunden · ↗unverheiratet · ↗unvermählt  ●  nicht verpartnert  Amtsdeutsch · ↗unbeweibt  veraltet, scherzhaft · keine(n) abbekommen (haben)  ugs., abwertend · ↗unverehelicht  fachspr., Papierdeutsch
Assoziationen
  • auseinander · geschieden · ↗getrennt · nicht mehr verheiratet · wieder frei · wieder zu haben
  • (älterer) Junggeselle · Junggeselle aus Überzeugung · eingefleischter Junggeselle  ●  ↗Hagestolz  veraltet
  • (alte) Juffer  ugs., rheinisch · alte Jungfer  ugs. · spätes Mädchen  ugs.
Antonyme
Synonymgruppe
(ganz) alleine · ↗einzeln · für sich · im Alleingang · ohne fremde Hilfe · ↗selber · solo
Assoziationen
  • Aussteiger · ↗Außenseiter · ↗Eigenbrötler · ↗Einzelgänger · ↗Individualist · ↗Nonkonformist · ↗Underdog  ●  ↗Einzelkämpfer  fig. · ↗Nerd  Jargon · einsamer Wolf  ugs., fig.
  • (sich) nicht absprechen · (sich) nicht auf ein gemeinsames Vorgehen einigen · jeder für sich agieren · unkoordiniert vorgehen
  • (etwas) alleine hinbekommen wollen · (etwas) selbst versuchen · versuchen, alleine klarzukommen  ●  Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott.  sprichwörtlich · jeder für sich und Gott gegen alle  ironisierend
  • auf eigene Verantwortung · auf eigenes Risiko · ↗autark · ↗autonom · ↗eigenständig · ↗eigenverantwortlich · im eigenen Namen · in Eigenregie · in eigener Regie · ↗selbstbestimmt · ↗selbstständig · ↗selbständig · ↗unabhängig  ●  auf die eigene Kappe  ugs. · auf eigene Faust  ugs. · auf eigene Rechnung  ugs.
  • autonom (sein) · sich selbst genug (sein)  ●  keinen anderen brauchen  variabel · nicht auf andere angewiesen  variabel · (gut) alleine klarkommen  ugs.
  • (im) Alleingang · nicht (untereinander) abgestimmt · ohne Absprache

Typische Verbindungen
computergeneriert

alle auftreten derzeit gerade gern immer lange lieber mal meist noch reisen singen tanzen weitermachen wieder übrigens

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›solo‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit eineinhalb Jahren bin ich nun schon solo und wünsche mir eine ganz normale Frau.
Bild, 28.09.2004
Wie es heißt, ist die Mutter einer sechsjährigen Tochter wieder solo.
Die Welt, 19.07.2003
Das taten sie mal solo, mal in unterschiedlichen Bands, selten gemeinsam, zu selten.
Süddeutsche Zeitung, 01.02.1996
Für die übrigen jungen Mädchen, die »solo« da sind, fällt dann in der Regel nur noch wenig beim Tanzen ab.
Schütte, Carl: Willst du erfahren was sich ziemt? In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1934], S. 6743
Die Entfrosteranlage für die Windschutzscheibe kann als Teil der allgemeinen Wagenheizung meist auch solo geschaltet werden.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 164
Zitationshilfe
„solo“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/solo>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
solmisieren
Solmisationssilbe
Solmisation
Sollzustand
Sollzins
Solo-Konzert
Soloalbum
Solocantate
Solochoreografie
Solochoreographie