Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

sorglos

Grammatik Adjektiv
Nebenform sorgenlos
Aussprache 
Worttrennung sorg-los ● sor-gen-los (computergeneriert)
Wortzerlegung Sorge -los
Wortbildung  mit ›sorglos‹ als Erstglied: Sorglosigkeit
eWDG

Bedeutung

ohne Sorgen, unbekümmert
Beispiele:
ein sorgloses Dasein, eine sorglose Jugend haben
sorglos leben können
sorglos sein

Thesaurus

Synonymgruppe
sorgenfrei · sorgenlos · sorglos · unbekümmert · unbesorgt
Synonymgruppe
grob fahrlässig · grobfahrlässig · leichtsinnig · nachlässig · sorglos
Synonymgruppe
ahnungslos · arglos · bedenkenlos · blauäugig · leichtgläubig · naiv · nichtsahnend · ohne Bedenken · sorglos · tumb · töricht · unbedarft · unbekümmert · vertrauensselig  ●  an den Osterhasen glauben  ugs., fig. · an den Weihnachtsmann glauben  ugs., fig. · ganz schön naiv  ugs. · schön blöd  ugs.
Assoziationen
  • naiv genug sein, um zu  ●  in meiner (grenzenlosen) Naivität  variabel · naiv, wie ich bin  variabel · so naiv sein, zu  variabel · in meinem jugendlichen Leichtsinn  ugs., scherzhaft · in seiner Schlichtheit  geh.
Synonymgruppe
bedenkenlos · gedankenlos · leichtfertig · leichtfüßig · sorglos · unbedacht · unbekümmert · unverantwortlich · verantwortungslos  ●  als gäb's kein morgen mehr  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
frei von Sorgen · glücklich · sorgenfrei · sorglos · unbeschwert · unbesorgt

Typische Verbindungen zu ›sorglos‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›sorglos‹ und ›sorgenlos‹.

Zitationshilfe
„sorglos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sorglos>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sorglich
sorgfältig
sorgenvoll
sorgenumwölkt
sorgenschwer
sorgsam
sortenrein
sortieren
sortiert
sortimentsfremd