sowjetisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung so-wje-tisch · sow-je-tisch
Wortbildung  mit ›sowjetisch‹ als Letztglied: antisowjetisch
Herkunft Russisch
eWDG

Bedeutung

die UdSSR betreffend, zur UdSSR gehörig

Typische Verbindungen zu ›sowjetisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sowjetisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›sowjetisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch hat die sowjetische Führung mit drei Fragen erhebliche Probleme. [Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 356]
Das Interesse der sowjetischen Führung ist klar, die Theorie falsch. [Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 55]
Wir brauchen doch heutzutage niemanden mehr mit unseren Büchern für die sowjetische Macht zu gewinnen. [Der Spiegel, 22.12.1986]
Die Konzentration der Wirtschaft in der sowjetischen Zone nimmt zu. [o. A.: 1949. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 24914]
Die Zahl der bis heute in den Verlagen der sowjetischen Zone herausgegebenen Bücher wird offiziell mit mehr als 25 Mill. [o. A.: 1946. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 18822]
Zitationshilfe
„sowjetisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sowjetisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sowjet-
sowieso
sowie
sowenig
soweit
sowjetisieren
sowjetrussisch
sowjetzonal
sowohl
soziabel