sozialhygienisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungso-zi-al-hy-gi-enisch · so-zi-al-hy-gie-nisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Funktion

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sozialhygienisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß sie zur Übertreibung neigten und Gespenster an die Wand malten, war Teil ihrer sozialhygienischen Mission.
Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 235
Doch statt sich auf die sozialhygienische Wirkung des Turnens und Lesens zu besinnen, spart die Stadt genau dort, an der falschen Stelle.
Die Zeit, 19.08.2004, Nr. 35
Und sie scheint ihre sozialhygienische Aufgabe zu kennen - war da nicht wieder ihr Augenzwinkern?
Süddeutsche Zeitung, 29.08.1994
Die Durchführung von vorbeugenden hygienischen und sozialhygienischen Maßnahmen ist ein Problem der Organisation geworden, das nur mit den Mitteln des Staates bewältigt werden kann.
Bargmann, Wolfgang: Neue Wissenschaft - Der Weg der Medizin seit dem 19. Jahrhundert. In: Mann, Golo u. Heuß, Alfred u. Nitschke, August (Hgg.), Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 19103
Die Begründerin der sozialhygienischen Bühne übernimmt die Leitung der Märkischen Wanderbühne.
o. A.: 1929. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 3782
Zitationshilfe
„sozialhygienisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sozialhygienisch>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sozialhygiene
sozialhistorisch
Sozialhistoriker
Sozialhilfeträger
Sozialhilfesatz
Sozialideal
Sozialidealist
Sozialimperialismus
Sozialindikator
Sozialintegration