Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

sozialstatistisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung so-zi-al-sta-tis-tisch

Typische Verbindungen zu ›sozialstatistisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sozialstatistisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›sozialstatistisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Tat ist das herkömmliche betriebliche Rechnungswesen nicht darauf vorbereitet, sozialstatistische Daten zu liefern. [Die Zeit, 13.12.1974, Nr. 51]
In der Tat ist für viele bevölkerungswissenschaftliche und sozialstatistische Fragen die Volkszählung heute überholt. [Die Zeit, 18.03.1983, Nr. 12]
Sozialstatistisch gab es nach wie vor tiefe soziale Gräben, und von politischer Mitbestimmung im demokratischen Sinne kann im Nationalsozialismus natürlich keine Rede sein. [Die Zeit, 18.10.2010, Nr. 42]
In einzelnen protestantischen Territorien begann man schon 1818 damit, den Kirchgänger sozialstatistisch zu vermessen. [Süddeutsche Zeitung, 24.12.2001]
Sozialstatistisch dominiert zu 70 Prozent das Land, in den Städten zu 60 bis 80 Prozent die Unterschicht. [Die Zeit, 14.10.1983, Nr. 42]
Zitationshilfe
„sozialstatistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sozialstatistisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sozialstaatlich
sozialschädlich
sozialräumlich
sozialrevolutionär
sozialreformerisch
sozialstrukturell
sozialtheoretisch
sozialtherapeutisch
sozialversicherungsfrei
sozialversicherungspflichtig