spätromantisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung spät-ro-man-tisch

Typische Verbindungen zu ›spätromantisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›spätromantisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›spätromantisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er bedient sich der spätromantischen Sprache und ihrer Bilder beliebig und denunziert so den Dichter an den politischen Schriftsteller.
Süddeutsche Zeitung, 28.03.1994
Was er, meist im spätromantischen Stil, komponierte, wird heute aber selten gespielt.
Der Tagesspiegel, 23.03.2005
Stilistisch vollzog er eine Wende von einem spätromantischen zu einem mehr klassizistischen Musikideal.
o. A.: B. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 27670
Wagner komponierte märchenhafte Opern im spätromantischen Stil und verfasste selber die Texte.
Fath, Rolf: Personen - W. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 21450
In der spätromantischen Musik bereits befindet sich das tonale Zentrum in zunehmender Schwächung.
Mannzen, Walter u. a.: Expressionismus. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 11173
Zitationshilfe
„spätromantisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sp%C3%A4tromantisch>, abgerufen am 21.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spätromantik
spätromanisch
Spätrenaissance
spätreif
spätpubertär
spätrömisch
Spätschaden
Spätschicht
Spätsommer
spätsommerlich