spülen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung spü-len
Wortbildung  mit ›spülen‹ als Erstglied: Spülapparat · Spülautomat · Spülbad · Spülbecken · Spülbottich · Spüleimer · Spüler · Spülgang · Spülgut · Spülkasten · Spülklosett · Spülküche · Spüllappen · Spüllauge · Spülmaschine · Spülmittel · Spülsaum · Spülstein · Spültisch · Spültuch · Spülwasser
 ·  mit ›spülen‹ als Letztglied: abspülen · anspülen · aufspülen · ausspülen · bespülen · durchspülen · einspülen · fortspülen · hinunterspülen · hinwegspülen · hochspülen · nachspülen · runterspülen · umspülen · unterspülen · wegspülen · weich spülen · weichspülen · überspülen
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. mit Hilfe einer Flüssigkeit, besonders Wasser, reinigen
Beispiele:
nachdem der Zahnarzt gebohrt hatte, durfte sie spülen
den Mund (mit Kamillentee) spülen, um eine Entzündung zu heilen
das Auge muss mehrmals mit Borwasser gespült (= benetzt) werden
(das) Geschirr spülen (= schmutziges Geschirr mit warmem (Seifen)wasser reinigen, ab-, aufwaschen)
vergiss nicht zu spülen! (= die Wasserspülung der Toilette zu betätigen!)
etw. Gewaschenes in sauberem Wasser schwenken, um alle Reste von Seifenlauge zu entfernen
Beispiele:
die Waschmaschine spült (die) Wäsche
du musst den Pullover lauwarm waschen und ihn hinterher mehrmals in, mit kaltem Wasser, kalt spülen
das Geschirr ist abgewaschen und muss nur noch gespült werden
jmdm., sich [Dativ] die Haare (mit Kamille, einer Tönung) spülen
2.
etw., jmdn. an etw. spülenetw., jmdn. an etw. schwemmen, treiben
Beispiele:
die Wellen, Wogen spülen Muscheln, Tang an, auf den Strand
die Strömung, See, der Fluss spülte einen unbekannten Toten an Land
sie wurden aus dem sinkenden Boot, über Bord, von Deck gespült
die steigende Flut spült ihre Wasser über das Wattenmeer
sich [Dativ] einen schlechten Geschmack von der Zunge spülen
bildlich
Beispiel:
umgangssprachlichsich [Dativ] (mit einem Schnaps, Kognak) den Schreck, Ärger von der Seele spülen
übertragen
Beispiel:
wir ließen uns von der Menschenmenge aus dem Stadion in eine Seitenstraße spülen
3.
etw. spült an etw.etw. ergießt sich an etw.
Beispiele:
hin und wieder spülte eine Welle an das Ufer
Sanft spült es [das Meer] an unsere Insel [ H. Mann3,306]
übertragen
Beispiel:
Die neue Zeit spülte auch an ihre Ufer und manchmal über sie hinweg [ WiechertEinfaches Leben178]
etw. wird an etw. geschwemmt, getrieben
Beispiel:
Und an das Ufer spülen manchmal Fässer [ KästnerKennst du das Land59]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

spülen · Spülicht
spülen Vb. ‘im Wasser schwenkend reinigen’, mhd. spüelen, mnd. spȫlen, mnl. nl. spoelen sowie ahd. irspuolen ‘waschen’ (um 1000), aengl. āspylian ‘sich waschen’. Vgl. auch mnd. spōl ‘Spülwasser’. Außergerm. Entsprechungen fehlen; die Herkunft der nur westgerm. bezeugten Formen ist ungeklärt. Die Bedeutung ‘mitreißen und irgendwohin schwemmen, sich in Menge, in einem Schwall ergießen (von bewegtem Wasser)’ wird erst im 18. Jh. üblich und stammt vielleicht aus dem Nd., vgl. mnd. spȫlebōrt ‘auf den Bord kleinerer Schiffe aufgesetzte Erhöhung, um die Fracht gegen Überspülung zu schützen’. Spülicht n. ‘durch Spülen entstandenes Abwasser’, gebildet wie Kehricht (zu kehren2, s. d.), mhd. spüelach, spüelech, nhd. Spülich.

Thesaurus

Synonymgruppe
spülen · waschen
Synonymgruppe
Geschirr spülen · abwaschen · den Abwasch erledigen · den Abwasch machen · spülen  ●  aufwaschen  ugs., regional
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
ausspülen · durchspülen · spülen
Assoziationen
  • (Wasser) darüberlaufen lassen · (den) Strahl darauf richten · abspritzen · abspülen  ●  (den) Schlauch draufhalten  ugs.
  • Geschirr spülen · abwaschen · den Abwasch erledigen · den Abwasch machen · spülen  ●  aufwaschen  ugs., regional

Typische Verbindungen zu ›spülen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›spülen‹.

Verwendungsbeispiele für ›spülen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

SMS spült ihnen die Patienten in Massen in die Praxen.
Der Tagesspiegel, 30.07.2001
Leider spülte sie Daum so gut wie sicher aus der Champions League.
Bild, 18.10.2000
Bevor man das gute neue Öl hineingießt, soll man den Motor spülen.
Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 72
Meine Schwester stand in der Küche und spülte die Gläser.
Neue Rundschau, 1971, Nr. 3, Bd. 82
Vorhin habe ich wieder mal eine Wanne voll Geschirr gespült.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 23.03.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„spülen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sp%C3%BClen>, abgerufen am 20.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spüleimer
Spüle
Spülbottich
Spülbohren
Spülbecken
Spulentonbandgerät
Spulenwechsel
Spuler
Spulerei
Spülerin