spaßhaft

GrammatikAdjektiv
Worttrennungspaß-haft
WortzerlegungSpaß-haft
eWDG, 1976

Bedeutung

Synonym zu spaßig

Typische Verbindungen
computergeneriert

gemeint

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›spaßhaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei ist es wirklich spaßhaft, zu sehen, was alles gedruckt wird.
Die Zeit, 23.12.1983, Nr. 52
Der Charakter dieser Stücke ist lustig, spaßhaft, oft ironisch, aber immer heiter und humorvoll.
Anglès, Higino: Flecha (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 18038
Diese spaßhafte Idee ist, nebenbei bemerkt, bald wieder aufgegeben worden.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 10.03.1925
Noch immer, so alt ich auch wurde, erscheint mir dergleichen doch neu und spaßhaft, wie vor 10000 Jahren.
Brief von Wilhelm Busch an Nanda Keßler vom 10.01.1907. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1907], S. 20705
Es war für mich immer ein spaßhafter Vormittag: alle Welt machte sich zum Kirchgang schön.
Corinth, Lovis: Selbstbiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1926], S. 20263
Zitationshilfe
„spaßhaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/spaßhaft>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spaßgesellschaft
Spaßfaktor
Spaßettln
Spaßetteln
spaßeshalber
spaßig
Spaßkultur
Spaßmacher
Spaßverderber
Spaßverderberin