Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

spalten

Grammatik Verb · spaltet, spaltete, hat gespalten/gespaltet
Aussprache 
Worttrennung spal-ten
Wortbildung  mit ›spalten‹ als Erstglied: Spaltaxt · Spalter · Spalterei · Spaltleder · Spaltmaterial · Spaltpilz · Spaltprodukt · Spaltstock · Spaltung · spaltbar · spalterbig · spaltfähig
 ·  mit ›spalten‹ als Letztglied: abspalten · aufspalten · auseinanderspalten · durchspalten · zerspalten
 ·  mit ›spalten‹ als Binnenglied: fettspaltend
eWDG

Bedeutung

etw. in zwei und mehr Teile zerlegen
a)
etw. (der Länge nach) trennen, zerhauen
Beispiele:
mit einem Beil Holz spalten
er hat den Klotz gespalten, gespaltet
das Brett ließ sich leicht spalten
an jener Stelle war das Eis gespalten
ein vom Blitz gespaltener Baum
das Kind ist mit gespaltenem Gaumen [mit einem Wolfsrachen] auf die Welt gekommen
das Kind ist mit gespaltener Lippe [mit einer Hasenscharte] auf die Welt gekommen
Zwei Schwertstreiche hatten Urijah den Schädel gespalten [ WerfelJeremias259]
sich spalten
Beispiel:
der Baumstamm hatte sich gespalten, gespaltet
übertragen die Einheit von etw. zerstören
Beispiele:
Worte, Begriffe spalten (= übertrieben genau, spitzfindig in sprachlichen und gedanklichen Dingen sein)
er spaltet wieder einmal Haare (= ist übertrieben spitzfindig)
in Ansehung der geschichtlichen Tatsache, daß der Imperialismus … Deutschland gespalten hat [ Verfassung DDRPräambel]
Die Reihen der deutschen Arbeiterklasse aber waren gespalten. In der Arbeiterbewegung gab es drei politische Richtungen [ Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung6,75]
sich spalten
Beispiel:
das Komitee spaltete sich in zwei Gruppen
b)
Physik Atome spalten, sich spalten
Beispiel:
Durch die Untersuchungen … ist festgestellt worden, daß ein Uranatom, welches von einem Neutron beschossen wird, sich in mehrere Stücke spaltet [ PlanckSinn28]
c)
Chemie
Beispiele:
Hefe spaltet (= verwandelt) Zucker in Milchsäure
bestimmte Bakterienarten haben die Fähigkeit, die Zellulose zu spalten und aufzulösen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

spalten · Spalt · Spalte
spalten Vb. ‘der Länge nach gewaltsam durchtrennen’. Das ehemals reduplizierende Verb ahd. spaltan (9. Jh., zispaltan, 8. Jh.), mhd. spalten, mnd. spalden, mnl. spouden, spouwen, nl. spouwen, engl. (mundartlich) to spald (westgerm. *spaldan) ist verwandt mit mhd. mnd. spelte ‘abgespaltenes Holzstück, Lanzensplitter, Handgerät der Weberei’, aengl. speld ‘glühende Kohle, Holzstück’, anord. spjald ‘Holzscheibe, Brett’, got. spilda ‘Schreibtafel’ und den unter Spule (s. d.) angeführten, ohne Dental gebildeten Wortformen. Als Erweiterung mit t kann es wie die unter Spelt (s. d.) behandelte Wortgruppe mit (allerdings unsicherem) aind. spháṭati ‘zerplatzt, reißt auf, birst’ und mit unerweitertem aind. (ohne anlautendes s-) phálati ‘birst, springt entzwei’, griech. sphalós (σφαλός) ‘Fußblock, Wurfscheibe’, eigentlich ‘gespaltenes Holz’, spolás (σπολάς) ‘lederner Harnisch, Koller’, lat. spolium ‘abgezogene oder abgelegte Tierhaut, dem Feind abgewonnene Rüstung, Beute’, lit. spãlis, Plur. spãliai ‘Abfall beim Flachsbrechen’, aslaw. plěti, russ. polót’ (полоть) ‘jäten’ auf die Wurzel ie. *(s)p(h)el- ‘spalten, abspalten, absplittern, abreißen’ zurückgeführt werden. Spalt m. ‘schmale Öffnung, Ritze’, ahd. spalt (um 1000), mhd. spalt ‘Ritze, Schlitz’. Spalte f. ‘Spalt’ (15. Jh.), mhd. (md.) spalde (13. Jh.), ‘Kolumne einer Druckseite’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Streitthema (sein) · (etwas) über das man sich uneinig ist · angefochten werden · in Frage stehen(d) · kontrovers · kontrovers diskutiert werden · nicht ausdiskutiert · nicht unumstritten · polarisierend · spalten(d) · strittig · zur Debatte stehen(d)  ●  dünnes Eis  fig. · kontroversiell  österr. · umkämpft  fig. · umstritten  Hauptform · Darüber streiten sich die Geister.  ugs., Spruch · Darüber streiten sich die Gelehrten.  ugs., Spruch · streitig  fachspr., juristisch
Assoziationen
Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
(einander) abspenstig machen · (einander) entgegensetzen · (einander) entzweien · (jemanden) einnehmen (gegen) · (miteinander) verfeinden · Misstrauen säen · Unfrieden stiften · Vertrauen(sverhältnis) (zer)stören · aufeinander hetzen · entzweien · für Unfrieden sorgen · gegeneinander aufbringen · gegeneinander aufhetzen · gegeneinander ausspielen · polarisieren · scheiden · spalten · trennen · verfeinden  ●  (die) traute Harmonie (zer)stören  ironisch · (einen) Keil treiben (zwischen)  fig. · (einen) Keil treiben in  fig. · auf Abstand bringen  fig. · auseinanderbringen  fig. · Zwietracht säen  geh.

Typische Verbindungen zu ›spalten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›spalten‹.

Verwendungsbeispiele für ›spalten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das tief gespaltene Land hatte auch mehr als 500 Tage nach der Wahl noch immer keine Regierung. [Die Zeit, 07.10.2013, Nr. 40]
Nun soll eine neue Verfassung dabei helfen, das tief gespaltene Land zu versöhnen. [Die Zeit, 02.08.2010, Nr. 31]
Aber selbstverständlich spaltet sich das logisch‑methodologische Problem dann auf der Linie Geschichte – Soziologie. [Freyer, Hans: Soziologie als Wirklichkeitswissenschaft, Leipzig u. a.: B.G. Teubner 1930, S. 140]
Der Frau habe ich doch Holz gespalten, das war eben alles. [Brief von Ernst G. an Irene G. vom 08.02.1945, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Es geht doch darum, mit zivilen Mitteln Frieden zu schaffen, gerade in einem so gespaltenen Land. [Die Zeit, 29.12.2008 (online)]
Zitationshilfe
„spalten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/spalten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
spaltbreit
spaltbar
spakig
spagirisch
spack
spaltenlang
spaltenweise
spalterbig
spalterisch
spaltfähig