spannen
GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungspan-nen (computergeneriert)
Wortbildung mit ›spannen‹ als Erstglied: ↗Spannbeton · ↗Spanndienst · ↗Spannfutter · ↗Spanngurt · ↗Spannkraft · ↗Spannlaken · ↗Spannstich · ↗Spannstoff · ↗Spannteppich · ↗Spannweite · ↗spannfähig
 ·  mit ›spannen‹ als Letztglied: ↗abspannen · ↗anspannen · ↗aufspannen · ↗ausspannen · ↗einspannen · ↗umspannen · ↗vorspannen · ↗weiterspannen · ↗zusammenspannen · ↗überspannen
 ·  Ableitungen von ›spannen‹: ↗bespannen · ↗entspannen
 ·  mit ›spannen‹ als Grundform: ↗gespannt · ↗spannend
 ·  formal verwandt mit: ↗dreispännig · ↗einspännig · ↗vierspännig · ↗weitgespannt · ↗zerspannt · ↗zweispännig
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
etw. in einer oder mehreren Richtungen straffen, glattziehen (und befestigen)
Beispiele:
den Bogen (= die Sehne des Bogens), das Seil, die Wäscheleine, den (Telefon)draht spannen
die Saiten der Geige spannen
etw. auf einen Rahmen spannen
Gardinen spannen
die Zeltwände mussten häufig neu gespannt werden
das Luftgewehr spannen (= schussbereit machen)
die Schuhe spannen (= Schuhspanner in die Schuhe stecken)
das Tier lauerte und spannte die Muskeln
er spannte alle seine Muskeln bis zum Äußersten
bildlich
Beispiele:
die Nerven sind bis zum Zerreißen gespannt
um die Ereignisse einordnen zu können, müssen wir den Rahmen noch weiter spannen (= erweitern)
der Papst [ließ] den Pfeil endlich vom Bogen fliegen, der drei Jahre hindurch gespannt gewesen [Dahlm.Engl. Revolution62]
übertragen
Beispiele:
den Bogen zu straff spannen (= in etw. zu weit gehen)
er hatte Weisung, seine Forderungen so hoch als irgend möglich zu spannen (= möglichst viel zu verlangen)
du darfst deine Hoffnungen nicht zu hoch spannen (= dir nicht zuviel erhoffen)
sich spannenstraff werden
Beispiele:
die Seile spannten sich
das Netz spannt sich straff zwischen den Pfosten
seine Muskeln, Glieder spannten sich
die Katze spannte sich zum Sprung
bildlich
Beispiel:
Joseph spannte sich, sammelte sich [Feuchtw.Jüd. Krieg50]
übertragen
Beispiel:
nun aber spannte sich unsere Erwartung aufs Äußerste
2.
etw. spanntetw. ist sehr eng, zu eng und verursacht Unbequemlichkeit
Beispiele:
das Kleid, der Rock, die Hose spannt
der Mantel spannte über dem Rücken
die Stiefel spannen über dem Fuß
bildlich
Beispiele:
die Haut spannt (= ist geschwollen und stramm)
die Backe war vom Zahnschmerz noch immer ein bisschen gespannt
3.
etw. um etw. spannenetw. fest umschließen
Beispiel:
er hatte die Hand fest um seinen Stab, um sein rechtes Knie gespannt
bildlich
Beispiel:
Wo der Äquator seinen Gürtel um die Erde spannt [Roda RodaCicerone7]
etw. spannt sich um etw.etw. legt sich um etw. fest an
Beispiel:
die Ärmel des Kleides spannten sich um ihre Arme
4.
ein Zugtier vor einen Wagen spannendie Stränge des Zugtieres am Wagen befestigen, sodass es in der Lage ist, den Wagen zu ziehen
Beispiel:
ich spannte ein Pferd vor den Pflug
übertragen
Beispiele:
salopp jmdn. vor seinen Karren spannen (= jmdn. für seine Interessen einsetzen, ausnutzen)
umgangssprachlich jmdn., jmds. Neugier auf die Folter spannen (= jmdn. in qualvolle Erwartung versetzen)
5.
etw. in etw. spannenetw. in eine Halterung legen und festschrauben, festklemmen, etw. einspannen
Beispiele:
ein Werkstück in den Schraubstock spannen
sie spannte einen Bogen Papier, Briefumschlag in die Schreibmaschine
als er meine Steghose, die er geplättet hatte, in den Halter spannte [Hausm.Überfall129]
6.
gespannt
nur im Part. Prät.
Technik unter Druck stehend
Beispiele:
gespannter Dampf
gespanntes Gas
7.
sich spannensich erstrecken
Beispiel:
eine Brücke spannt sich von Ufer zu Ufer, über den Fluss, das Tal
bildlich
Beispiele:
ein Regenbogen spannte sich über den Himmel
ein heiterer Himmel spannte sich über die Landschaft
8.
Beispiele:
das Geweih spannt 1,30 Meter (= das Geweih hat eine Ausdehnung, Spannweite von 1,30 Meter)
Musik eine Oktave spannen (= mit der gespreizten Hand eine Oktave greifen)
Er [der Abendsegler] wird dreizehn Zentimeter lang und spannt achtunddreißig Zentimeter [R. GerlachVierfüßler196]
9.
seine Aufmerksamkeit auf etw. richten
Beispiele:
alle spannten, was jetzt kam
Schlief er wirklich? Spannte er nur, bis sich Zillich aufrichten würde? [SeghersAusflug193]
auf etw. spannenauf etw. genau aufpassen, etw. aufmerksam beobachten
Beispiele:
sie spannten auf das Gespräch am Nebentisch
sie spannte auf jede seiner Bewegungen
Dieser spannt (= wartet) Tag und Nacht darauf, als Page in Euren Dienst zu treten [C. F. MeyerPage3,158]
jmdn. spannen veraltend jmds. Aufmerksamkeit erregen
Beispiele:
er hatte die Gabe, seine Schüler zu spannen
er verstand es, seine Hörer auf die zugespitzte Pointe zu spannen
der Gastgeber spannte (= steigerte) die Erwartung seiner Gäste
10.
landschaftlich etw. mitbekommen, merken
Beispiele:
das wirst du gleich spannen
du hast also auch schon was gespannt?
Aber irgendwann hat sie den Quatsch doch gespannt [H. KantAula383]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

spannen · spannend · gespannt · angespannt · abgespannt · überspannt · einspannen · ausspannen · vorspannen · Vorspann · Spann · Spanne · Spannung · Spannkraft
spannen Vb. ‘etw. straff (an)ziehen, dehnen’, intransitiv ‘zu eng, zu straff sein’ (besonders von der Kleidung), reflexiv ‘straff werden’. Das ursprünglich stark flektierende (reduplizierende) Verb ahd. spannan ‘fesseln, spannen’ (9. Jh.), mhd. spannen ‘dehnen, straff anziehen’, intransitiv ‘sich dehnen, gespannt sein’, asächs. spannan, mnd. mnl. nl. spannen, afries. spanna, aengl. spannan ‘spannen, festbinden, anfügen’ (germ. *spannan) und das schwach flektierende zugehörige Kausativum mhd. mnd. spennen ‘spannen, dehnen’, anord. spenna ‘spannen, festbinden, fügen’, schwed. spänna ‘spannen, schnallen’ (germ. *spannijan) stehen mit Gemination neben dem (in ↗abspenstig, s. d., resthaft erhaltenen) stark flektierenden Verb ahd. spanan (9. Jh.), mhd. spanen ‘locken, reizen, antreiben’, asächs. aengl. spanan, afries. spana (germ. *spanan) sowie der unter ↗Spange (s. d.) abgehandelten Gutturalerweiterung. Diese ein präsensbildendes n aufweisenden Verben lassen sich außergerm. mit griech. spā́n (σπᾶν) ‘ziehen, zerren, reißen, verrenken’, spasmós (σπασμός) ‘das Ziehen, Zuckung, Krampf’, air. sēim ‘winzig, mager’, sēime ‘Dünne’ vergleichen, so daß eine Wurzel ie. *sp(h)ē(i)- ‘ziehen, spannen’ möglich ist. Vielleicht ist daran auch ie. *(s)pen(d)- (s. ↗spinnen) anzuschließen. Grundlage der Bedeutung von spannen ist wohl das Straffziehen der Bogensehne. spannend Part.adj. ‘das Interesse erregend’ (19. Jh.). gespannt Part.adj. ‘interessiert, neugierig, in ungeduldiger Erwartung begriffen’, übertragen ‘konfliktgeladen, gereizt, unharmonisch’ (18. Jh.). angespannt Part.adj. ‘angestrengt, aufmerksam, kompliziert, schwierig’ (18. Jh.). abgespannt Part.adj. ‘erschlafft, ermüdet’ (18. Jh.). überspannt Part.adj. ‘übertrieben, unrealistisch, wirklichkeitsfremd’ (18. Jh.). einspannen Vb. ‘(Zugtiere) vor den Wagen spannen’, übertragen ‘für bestimmte Zwecke einsetzen’, mhd. īnspannen ‘umschließen, fesseln’. ausspannen Vb. ‘ausdehnen, ausstrecken, das Zaumzeug abnehmen, sich ausruhen’ (15. Jh.). vorspannen Vb. ‘Zugtiere anschirren, etw. straff anziehend ausbreiten’ (16. Jh.); Vorspann m. ‘dem Hauptgespann vorangespannte Zugtiere’ (17. Jh.), modern ‘einem Film oder Text (als Einleitung) Vorangestelltes’. Spann m. ‘oberer Teil des Fußes vom Schienbeinansatz bis zu den Zehen, Gespann’ (18. Jh.), älter (16. Jh.) vereinzelt auch für Spanne f. Maßbezeichnung für die Entfernung zwischen den Spitzen von ausgestrecktem Daumen und Zeigefinger bzw. kleinem Finger, ahd. spanna (9. Jh.), mhd. mnd. mnl. spanne ‘Breite der ausgebreiteten Hand’ (germ. *spannō); vgl. spannenlang, mhd. spannelanc. Später (18. Jh.) auch übertragen für die Dauer einer Zeit eine (kurze) Spanne Zeit. Spannung f. ‘Tätigkeit des Spannens, Gespanntsein’ (17. Jh.), ‘Zustand gestörter Harmonie’ (18. Jh.), ‘psychischer Zustand der Erwartung und angestrengter Aufmerksamkeit’ (19. Jh.), in der Elektrotechnik Kurzwort für Stromspannung (19. Jh.). Spannkraft f. ‘Elastizität’, übertragen ‘Elan, Energie, Leistungsfähigkeit’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich einer Sache) bewusst werden · ↗aufnehmen · ↗begreifen · ↗erfassen · ↗fassen · ↗klar sehen · ↗verarbeiten  ●  ↗verstehen  Hauptform · (bei jemandem) fällt der Groschen  ugs., fig. · ↗(jemandem) eingehen  geh. · ↗(sich jemandem) erschließen  geh. · Klick machen  ugs. · ↗blicken  ugs. · ↗checken  ugs. · dahintersteigen  ugs. · ↗durchblicken  ugs. · ↗durchschauen  ugs. · ↗durchsehen  ugs. · ↗durchsteigen  ugs. · hinter etwas steigen  ugs. · ↗kapieren  ugs. · ↗peilen  ugs. · ↗raffen  ugs. · rallen  ugs., regional · ↗schnallen  ugs. · spannen  ugs. · ↗überreißen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
aufspannen · ↗aufziehen · spannen
Synonymgruppe
gaffen  ●  spannen  ugs.
Synonymgruppe
eng sitzen · spannen
Assoziationen
  • (ein) paar Nummern zu klein sein (Kleidung) · ↗(zu) eng (Kleidung)  ●  (aussehen wie eine) Quetschwurst  ugs. · ↗spack  ugs., norddeutsch · strämmen  ugs., berlinerisch · wie Leberwurst in Pelle  ugs.
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bauch Bogen Draht Folter Fäden Haut Joch Karren Leine Muskeln Nerven Netz Pflug Plane Regenbogen Saiten Schnur Seil Sicherheitsnetz Transparent Zerreißen anspannt aufspannt ausspannt einspannt quer straff vorspannt zusammenspannt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›spannen‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und über allem spannt sich behaglich das niedrig gewölbte Dach.
Süddeutsche Zeitung, 13.11.2004
Ihre nicht gestörte Form spannt einen zweiten Bogen über das ganze Blatt.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 148
Wenn sie sich ärgert, spannt sie das Kinn und macht einen schmalen Mund.
Die Zeit, 31.01.1977, Nr. 05
Von 1519 bis 1561 spannt sich der Bogen ihrer Drucke.
Gerstenberg, Walter: Willaert. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1968], S. 19482
Es ist praktisch, zwischen die Lok und den benzingefüllten Wagen zwei andere Wagen zu spannen.
Rosenzweig, Gerhard: Unsere Modelleisenbahn, Gütersloh: Bertelsmann Verlag 1966, S. 157
Zitationshilfe
„spannen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/spannen>, abgerufen am 23.02.2018.

Weitere Informationen …