Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

spedieren

Grammatik Verb · spediert, spedierte, hat spediert
Aussprache 
Worttrennung spe-die-ren
Wortbildung  mit ›spedieren‹ als Letztglied: hinausspedieren · weiterspedieren
Herkunft aus spedireital ‘beschleunigen, befördern, versenden, fortschicken’
eWDG

Bedeutung

veraltend Güter versenden, befördern
Beispiele:
Waren, Güter spedieren
die Möbel wurden mit einem Lastwagen spediert
bildlich
Beispiel:
umgangssprachlichjmdn. an die frische Luft spedieren (= hinauswerfen)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

spedieren · Spedition · Spediteur · speditiv
spedieren Vb. ‘(Frachtgut) abfertigen, befördern, versenden’, entlehnt in die Kaufmannssprache (um 1600) aus ital. spedire ‘beschleunigen, befördern, versenden, fortschicken’, dem lat. expedīre ‘losbinden, fertigmachen, erledigen’, eigentlich ‘aus der Fessel losmachen’, zugrunde liegt (s. expedieren). Spedition f. ‘Güterversand, Transportunternehmen’ (2. Hälfte 17. Jh.), latinisierend aus ital. spedizione ‘Abfertigung, Abwicklung von Geschäften, Absendung, Beförderung’, beruhend auf lat. expedītio (Genitiv expedītiōnis) ‘Erledigung, Abfertigung, Durchführung, Feldzug’ (s. Expedition). Spediteur m. ‘(Fracht)güter versendender Kaufmann, Transportunternehmer’ (frühes 18. Jh.), anfangs Speditor (Plur. Speditori), Entlehnung von gleichbed. ital. speditore, doch bald französierend Spediteur. speditiv Adj. obd. schweiz. ‘rasch, zügig’, entlehnt (19. Jh.) aus gleichbed. ital. speditivo, zu ital. spedire (s. oben).

Typische Verbindungen zu ›spedieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›spedieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›spedieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu meinem großen Mißfallen wurde ich vorzeitig eingerollt und durch das Loch spediert. [Die Zeit, 23.12.1948, Nr. 52]
Wie vor 40 Jahren kostet es noch heute mehr als 10000 Dollar, ein einziges Kilo Nutzlast ins All zu spedieren. [Die Zeit, 05.01.2000, Nr. 2]
Und natürlich hat niemand bei der NASA die Absicht, den Altherrenclub wirklich ins All zu spedieren. [Süddeutsche Zeitung, 02.11.2000]
Sie kommandiert ihren Enkel dazu ab, den Papagei heim in den Dschungel zu spedieren. [Süddeutsche Zeitung, 07.01.2003]
Andere hatten ihre Waren bereits für eine der abgesagten Messen hierher spediert und nutzten die Gelegenheit, doch noch auszustellen. [Die Welt, 15.12.2001]
Zitationshilfe
„spedieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/spedieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
specknackig
speckig
speckbäuchig
speckbauchig
spaßig
speditiv
speeren
speiben
speichelleckerisch
speicheln