spendieren

Grammatik Verb · spendiert, spendierte, hat spendiert
Aussprache 
Worttrennung spen-die-ren
Wortbildung  mit ›spendieren‹ als Erstglied: Spendierhose · Spendierlaune · spendabel · spendierfreudig
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich großzügig, freigebig etw. für andere bezahlen, anderen etw. zukommen lassen, etw. stiften
Beispiele:
eine Flasche Wein, Kaffee und Kuchen spendieren
er spendierte für alle Anwesenden eine Runde, Lage (Bier)
er hat den Kindern eine Tafel Schokolade spendiert
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

spenden · Spende · Spender · spendieren · spendabel
spenden Vb. ‘gemeinnützig, für einen bestimmten Zweck schenken, geben’, ahd. spentōn (9. Jh.; firspentōn, um 800), mhd. spenden ‘als Geschenk austeilen, Almosen geben’, mnd. mnl. spenden, spinden ‘Almosen austeilen’, aengl. spendan, engl. to spend ‘ausgeben, aufwenden’, vgl. auch asächs. spendunga ‘Aufwand’, sind entlehnt aus mlat. spendere ‘ausgeben, verausgaben’, nach lat. expendere ‘gegeneinander aufwägen, abwägen, erwägen, auszahlen, ausgeben, bezahlen’ (s. Speise); vgl. lat. pendere ‘(ab)wägen, (be)zahlen’. Spende f. ‘Gabe, Geschenk’, ahd. spenta (um 800), mhd. spende ‘Austeilung von Almosen, Geschenk, Gabe, Almosen (im Sinne der Kirche)’, mnd. spende ‘Darreichung, Austeilung von Almosen, Spende (im Sinne der Kirche), Almosen, liebevolle Gabe’ sind entweder Bildungen zu spenden (s. oben) oder Entlehnungen aus mlat. spenda, spenta ‘Almosengabe der Klöster an die Armen, Ausgabe, Gabe’ (zu mlat. spendere, s. oben). Spender m. ‘wer spendet’, ahd. spentāri, spenteri (9. Jh.), mhd. spendære. spendieren Vb. ‘großzügig (und reichlich) ausgeben, freihalten’ (17. Jh.), wohl studentische Weiterbildung zu spenden mit dem Verbalsuffix -ieren; vgl. mnd. spendēren, nl. spenderen. spendabel Adj. ‘freigebig, großzügig, andere freihaltend’ (18. Jh.), mit französierender Endung.

Thesaurus

Synonymgruppe
geben · schenken · spendieren · verschenken
Synonymgruppe
(die) Runde geht auf (...) · (die) Zeche zahlen (für jemanden) · (eine) Runde ausgeben · (einen) ausgegeben bekommen · (jemandem) (ein) Getränk spendieren · (jemanden) freihalten · aufs Haus gehen  ●  (etwas) spendieren  Hauptform · (eine) Runde schmeißen  ugs. · das geht auf meinen Deckel  ugs. · das geht auf mich  ugs. · einen ausgeben  ugs. · frei saufen haben  derb
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich etwas) erlauben · (sich etwas) genehmigen · (sich etwas) leisten · (sich etwas) spendieren  ●  (sich etwas) gönnen  auch ironisch

Typische Verbindungen zu ›spendieren‹ (berechnet)

Allradsystem Begrüßungsgetränk Bier Brotzeit Bundesforschungsministerium Champagner Drink Ec-karten-aussteller Einsatzfahrzeug Entwickler Feuerwehr-kamerad Flasche Freibier Freikarte Glücksuhr Glühwein Grog Kiste Leberkäse Lüfter Mbyte Pentium Profigeschirr-hersteller Rhein-main-verkehrsverbund Schnaps Sekt Supporter Tagesspiegel-leser Ticket Weihnachtsfeier

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›spendieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›spendieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für das Gros der asiatischen Zeichen spendiert man allerdings zwei Bytes. [C't, 2001, Nr. 2]
Wer spendiert das Anfangskapital, und warum sollte er das überhaupt tun? [C't, 2000, Nr. 18]
Zwei Millionen Dollar wollen die Herren der fünf Ringe für die Forschung spendieren. [Die Zeit, 09.08.1996, Nr. 33]
Und wenn sie schon verloren hatten, wollten sie dem Deutschen wenigstens ein Bier spendieren. [Die Zeit, 05.07.1996, Nr. 28]
Tausenden Kindern spendierte er ein Stück Kuchen, fünfhundert Gäste versammelten sich zum Lunch. [Die Zeit, 16.05.2011, Nr. 20]
Zitationshilfe
„spendieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/spendieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
spenden
spendabel
spelzig
spekulieren
spekulativ
spendierfreudig
spermato-
spermatogen
spermizid
sperrangelweit