sperren

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungsper-ren
Wortbildung mit ›sperren‹ als Erstglied: ↗Sperr-Riegel · ↗Sperranlage · ↗Sperrbalken · ↗Sperrballon · ↗Sperrbatterie · ↗Sperrbeton · ↗Sperrbezirk · ↗Sperrbuhne · ↗Sperrdamm · ↗Sperrdeckung · ↗Sperrdruck · ↗Sperrfeuer · ↗Sperrfort · ↗Sperrfrist · ↗Sperrfurnier · ↗Sperrgebiet · ↗Sperrgeld · ↗Sperrgetriebe · ↗Sperrgut · ↗Sperrguthaben · ↗Sperrgürtel · ↗Sperrhaken · ↗Sperrhebel · ↗Sperrholz · ↗Sperrjahr · ↗Sperrkette · ↗Sperrklausel · ↗Sperrklinke · ↗Sperrklotz · ↗Sperrkonto · ↗Sperrkreis · ↗Sperrlinie · ↗Sperrmark · ↗Sperrmauer · ↗Sperrmaßnahme · ↗Sperrminorität · ↗Sperrrad · ↗Sperrriegel · ↗Sperrschicht · ↗Sperrschieber · ↗Sperrschild · ↗Sperrsitz · ↗Sperrstoff · ↗Sperrstoß · ↗Sperrstunde · ↗Sperrtafel · ↗Sperrung · ↗Sperrverfügung · ↗Sperrvermerk · ↗Sperrvertrag · ↗Sperrvorrichtung · ↗Sperrwirkung · ↗Sperrzeit · ↗Sperrzoll · ↗Sperrzone · ↗sperrangelweit · ↗sperrig
 ·  mit ›sperren‹ als Letztglied: ↗absperren · ↗aufsperren · ↗aussperren · ↗einsperren · ↗wegsperren · ↗zusammensperren · ↗zusperren
 ·  mit ›sperren‹ als Grundform: ↗Gesperre · ↗versperren
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
etw. sperrenden Zugang zu etw., den Durchgang durch etw. unmöglich machen, verhindern
Beispiele:
einen Weg, eine Brücke, einen Hafen, die Grenze sperren
die Straße ist wegen Bauarbeiten (für den Durchgangsverkehr) gesperrt
das Auto hatte eine Panne und sperrte die Straße
österreichisch ein Geschäft sperrenein Geschäft vorübergehend schließen
Beispiele:
das Geschäft ist von 13–15 Uhr, wegen Urlaub gesperrt
das Gasthaus war gesperrt
Früher als gewöhnlich sperrte er heute den Laden [J. RothHiob259]
2.
jmdn., sich, ein Tier in einen Raum einschließen, einsperren
Beispiele:
jmdn. in ein Zimmer, ins Gefängnis sperren
ein Tier in einen Stall, Käfig sperren
seit Stunden hat er sich in sein Zimmer gesperrt und öffnet nicht
3.
etw. sperrenden Gebrauch von etw. verhindern
Beispiele:
ein Konto sperren (= die Auszahlung von Geld von einem Konto einstellen)
jmdm. den Kredit sperren (= jmdm. keinen Kredit mehr geben)
die Einfuhr, Ausfuhr wurde gesperrt (= auf Grund staatlicher Anordnung eingestellt)
Militär den Urlaub sperren (= keinen Urlaub erteilen)
den Strom, das Gas, Telefon sperrendurch Abschalten, Unterbrechen der Zuleitung die Benutzung von Strom, Gas, Telefon unmöglich machen
Beispiel:
da er seine Rechnung längere Zeit nicht bezahlt hatte, wurde ihm das Handy gesperrt
4.
Sport
a)
Ballspiel einen Spieler der gegnerischen Mannschaft, besonders den Verteidiger, daran hindern, einen Angriff abzuwehren
b)
einem Spieler, einer Mannschaft für einen bestimmten Zeitraum die Teilnahme an Wettkämpfen untersagen
Beispiel:
der Radfahrer M wurde wegen der Einnahme von Dopingmitteln für 2 Jahre gesperrt
5.
umgangssprachlich sich sträuben, sich hartnäckig (einer Sache) widersetzen
Beispiele:
er sperrt sich, das Angebot anzunehmen
sie sperrte sich mit Händen und Füßen dagegen
6.
Beispiel:
das Fenster, die Tür sperrt (= schließt schlecht, nicht)
7.
Druckerei ein Wort sperrenden Abstand der Buchstaben eines Wortes durch Einfügen von Spatien vergrößern
Beispiel:
das Wort ›F e r n s e h e n‹ ist hier gesperrt (wiedergegeben)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sperren · Sperre · sperrig · sperrweit · sperrangelweit · Sperrholz · Sperrsitz
sperren Vb. ‘schließen, den Zugang verhindern, auseinanderspreizen’, reflexiv ‘sich widersetzen’, ahd. sperren (11. Jh.; vgl. bisperren ‘verschließen’, intsperren ‘öffnen’, beide bereits 9. Jh.), mhd. sperren ‘mit Dachbalken versehen, (durch einen vorgeschobenen Sparren oder Riegel) ein-, zu-, verschließen, verhindern, auseinanderspreizen, ausdehnen, sich widersetzen’, mnd. spēren, sperren, mnl. nl. sperren ‘verschließen, ausdehnen’, anord. sperra ‘mit Dachsparren versehen, spreizen, verhindern’, schwed. spärra ‘verschließen’ sind zu dem unter ↗Sparren (s. d.) dargestellten Substantiv gebildet. Aus der Bedeutung ‘mit Sparren versehen’ entwickelt sich einerseits ‘(mit Sparren) verschließen’, woraus ‘verhindern’, und andererseits ‘(durch Sparren) auseinanderspreizen’, woraus ‘ausdehnen’ und (reflexiv) ‘widerstreben, sich widersetzen’. Sperre f. ‘das Absperren, Verschließen, Vorrichtung zum Abschließen, Riegel, Barrikade’, mhd. sperre ‘Klammer, Riegel, Schloß (eines Buches)’. sperrig Adj. ‘auseinandergespreizt und dadurch viel Raum einnehmend’ (16. Jh.), spätmhd. sperric ‘was gesperrt, mit Beschlag belegt werden kann’, auch ‘widersetzlich, widerstrebend’. sperrweit Adj. ‘auseinandergespreizt, ganz offen’ (17. Jh.), geläufiger sperrangelweit Adj. (18. Jh.), Kontamination aus sperrweit und angelweit ‘ganz offen, so weit, wie es die Türangeln gestatten’ (17. Jh.). Sperrholz n. Holz zum Absperren, Dachsparrenholz (17. Jh.), aus mehreren so übereinandergeleimten Platten gefügtes Holz, daß sich ihre Faserrichtung kreuzt und ein Verziehen des Holzes verhindert (gesperrt) wird (19. Jh.). Sperrsitz m. ‘Sitzplatz im Zuschauerraum eines Theaters oder Kinos’, der ursprünglich Abonnenten vorbehalten und für andere Besucher gesperrt war (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
abblocken · ↗barrikadieren · sperren · ↗verbarrikadieren · ↗verrammeln · ↗verriegeln · ↗versperren · ↗zusperren
Synonymgruppe
(ein) Hemmnis bilden · ↗(jemandem) entgegentreten · (sich) sperren · ↗abblocken · ↗abhalten · ↗abwehren · ↗behindern · ↗blockieren · ↗hemmen · ↗hindern · nicht mitspielen · ↗obstruieren · ↗stoppen (Pläne, Verfahren, Vorgang) · ↗verhindern · ↗versperren  ●  (den) Weg versperren  fig. · (sich jemandem) in den Weg stellen  fig. · (jemandem) Knüppel zwischen die Beine werfen  ugs., fig. · ↗(sich) querstellen  ugs. · Steine in den Weg legen  ugs., fig. · ↗blocken  ugs. · ↗mauern  ugs. · reingrätschen  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
ineinander greifen · sperren · ↗verzahnen
Assoziationen
Synonymgruppe
sperren · zeitweilig ausschließen
Sport
Synonymgruppe
ausschließen · die rote Karte zeigen · ↗disqualifizieren · sperren · ↗verweisen · vom Platz stellen
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) sperren (gegen) · (sich) sträuben (gegen) · (sich) wehren (gegen) · ↗(sich) widersetzen · nicht mitmachen · nicht mitspielen · nicht mitziehen · nicht willfährig sein  ●  ↗(sich) querlegen  fig. · Nein sagen  ugs. · aus der Reihe tanzen  ugs., fig. · einen Korb geben  ugs., fig. · nein sagen  ugs.
Assoziationen
Antonyme
  • (sich) sperren (gegen)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autobahn Autoverkehr Bahnstrecke Bauarbeit Brücke Bundesstraße DFB-Sportgericht Doping Durchgangsverkehr Fahrbahn Karte Konto Käfig Luftraum Richtung Sicherheitnsgrund Spiel Sportgericht Straße Strecke Stunde Verkehr Weltverband Zugang absperren aufsperren aussperren einsperren wegsperren zusperren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sperren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das, was dabei neu entstanden ist, sperrt sich dem einfachen Verstehen.
Die Welt, 18.01.2002
Am frühen Abend war sie für etwa eine halbe Stunde gesperrt.
Der Tagesspiegel, 11.09.2001
Aber Sie sperren sich gegen eine Übergangsfrist beim Paragraphen 218?
Der Spiegel, 28.05.1990
Es sperrt sich unbewußt gegen das verstehende Erfassen gedruckter Texte; es wird »wortblind«.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 386
In allen Häusern aller Straßen sind sämtliche Fenster eingeschlagen; viele Straßen sind noch jetzt gesperrt, und überall lagern Scharen von Militär.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Zitationshilfe
„sperren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sperren>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sperre
Sperrdruck
Sperrdeckung
Sperrdamm
Sperrbuhne
Sperrfeuer
Sperrfeuergarbe
Sperrfort
Sperrfrist
Sperrfurnier