spezialisieren

GrammatikVerb · spezialisiert, spezialisierte, hat spezialisiert
Aussprache
Worttrennungspe-zi-ali-sie-ren · spe-zia-li-sie-ren
HerkunftLatein
Wortzerlegungspezial--isieren
Wortbildung mit ›spezialisieren‹ als Erstglied: ↗Spezialisation · ↗Spezialisierung
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
sich innerhalb eines größeren Bereichs auf ein bestimmtes Teilgebiet beschränken und darin besondere Kenntnisse, Fähigkeiten erwerben
Beispiele:
er hat sich auf Mikrobiologie spezialisiert
die Orte um Klingenthal spezialisierten sich auf die Herstellung von Harmonikas und Akkordeons
während die Länder der Volksdemokratie sich spezialisieren müssen, um jeweils koordiniert auf bestimmten Gebieten das Beste zu schaffen [Einheit1957]
jmdn. spezialisierenjmdn. auf einem Teilgebiet bis zur Erlangung besonderer Fähigkeiten fördern
Beispiel:
wollte ihn Alberto zum Flieger einer Flugnummer spezialisieren [SokolZirkus61]
etw. spezialisieren
Beispiel:
Maschinen ... von denen jede auf eine oder höchstens einige Tätigkeiten spezialisiert ist [KlausKybernetik387]
2.
veraltend etw. Einzelnes besonders betrachten, untersuchen, beurteilen
Gegenwort zu generalisieren
Beispiel:
Das Vorurteil verallgemeinert; das Urteil spezialisiert [GoesAber im Winde83]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

spezial · speziell · Spezi · Spezialität · spezialisieren · Spezialist
spezial Adj. ‘besonder, eigentümlich, extra, einzeln’. Das seit dem Ende des 15. Jhs. im Dt. belegte, aus lat. speciālis ‘besonder, speziell, eigentümlich’ (zu lat. speciēs, s. ↗Spezies) entlehnte Wort ist nur selten als selbständiges Adjektiv bezeugt, vgl. speciale rapporten, speciale Articul (17. Jh.), mit der specialen Versicherung (18. Jh.), auf specialen Befehl (19. Jh.); in dieser Verwendung heute von speziell (s. unten) verdrängt. In der Regel (heute ausschließlich) bildet spezial das Bestimmungswort in Komposita und bezeichnet ‘das Besondere, Eigentümliche, Spezielle’ des Grundwortes. Zuerst vielfach noch in Getrenntschreibung, vgl. special superintendent, special Namen, special tugend (16. Jh.), Special Wein neben Specialwein (17. Jh.), doch setzt sich vom 16. Jh. an allmählich Zusammenschreibung durch. speziell Adj. ‘von eigener Art, besonder, eigentümlich, einzeln, eingehend’ (Gegenwort zu generell), mit französierender Endung zu älterem spezial (s. oben) gebildet (Anfang 18. Jh.) und dieses als selbständiges Adjektiv ersetzend. Spezi m. ‘besonderer Freund’ (Ende 18. Jh.), verkürzt aus gleichbed. Spezial m. (2. Hälfte 18. Jh.), älter specialer Freund (1. Hälfte 18. Jh.), Specialfreund (2. Hälfte 17. Jh.). Spezialität f. ‘Besonderheit, Charakteristikum, Fachgebiet, besondere Fähigkeit, Liebhaberei’ (Anfang 17. Jh.), entlehnt aus spätlat. speciālitās (Genitiv speciālitātis) ‘besondere Beschaffenheit’ bzw. mfrz. frz. spécialité ‘Besonderheit, Spezialgebiet’. spezialisieren Vb. jetzt vorwiegend reflexiv ‘sich von anderem unterscheiden, auf ein bestimmtes Gebiet festlegen’ (Anfang 20. Jh.), zuvor transitiv ‘auf ein Spezialgebiet ausrichten, besonderen Bedingungen anpassen, einzeln aufführen, ins einzelne gehen’ (1. Hälfte 19. Jh.), aus gleichbed. mfrz. frz. (se) spécialiser. Spezialist m. ‘Fachmann, Sachverständiger auf einem bestimmten Gebiet’ (1. Hälfte 19. Jh.); vgl. etwa gleichzeitig auftretendes frz. spécialiste.

Thesaurus

Synonymgruppe
detaillieren · ↗raffinieren · spezialisieren · ↗verfeinern

Typische Verbindungen zu ›spezialisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bande Baurecht Behandlung Beratung Betreuung Chirurgie Diebstahl Dienstleistung Erforschung Fachgebiet Fertigung Firma Führungskraft Hauptstudium Herstellung Informationstechnologie Klientel Marktsegment Mietrecht Nische Privatkunde Produktion Segment Software Verarbeitung Vermarktung Vermittlung Vermögensverwaltung Vertrieb Zielgruppe

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›spezialisieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›spezialisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich ist man hier noch mehr als anderswo auf zerstörungsfreie Untersuchungen spezialisiert.
Süddeutsche Zeitung, 02.09.2000
Er hat sich da auf ein paar Episoden spezialisiert, die ihm besonders gefallen haben.
Der Spiegel, 06.09.1999
Er hatte ja noch viel Zeit, warum sollte er sich jetzt schon spezialisieren?
Der Tagesspiegel, 03.08.1996
Nun war das Leben aber schon im vorigen Jahrhundert spezialisiert und kompliziert geworden.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 12
Der moderne Beamte ist entsprechend der rationalen Technik des modernen Lebens stetig und unvermeidlich zunehmend fachgeschult und spezialisiert.
Weber, Max: Parlament und Regierung im neugeordneten Deutschland. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Politische Schriften, München: Drei Masken Verl. 1921 [1918], S. 142
Zitationshilfe
„spezialisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/spezialisieren>, abgerufen am 21.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spezialisation
Spezialinstitut
Spezialholz
Spezialglas
spezialgesetzlich
Spezialisierung
Spezialisierungsgrad
Spezialist
Spezialistentum
spezialistisch