spezifizieren

GrammatikVerb · spezifizierte, hat spezifiziert
Aussprache
Worttrennungspe-zi-fi-zie-ren (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›spezifizieren‹ als Erstglied: ↗Spezifizierung
eWDG, 1976

Bedeutung

etw. einzeln anführen, aufgliedern, in seinen Einzelheiten darlegen
Beispiele:
eine Aufgabe, einen Plan spezifizieren
seine Auslagen, Ausgaben spezifizieren
stellen Sie mir bitte eine spezifizierte Rechnung aus
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Spezies · spezifisch · spezifizieren · Spezifikum
Spezies f. ‘besondere Art, Sorte, Gestalt, Erscheinung(sform)’, in der Biologie die wichtigste Ordnungseinheit im System der Tiere und Pflanzen für die Gesamtheit aller Einzelwesen, die in wesentlichen Merkmalen übereinstimmen und fruchtbare Nachkommen erzeugen. Spätmhd. specien, frühnhd. species Plur. ‘(orientalische) Gewürze, Drogen, Kräuter, Arznei, Spezerei’ ist entweder über ital. spezie ‘Gewürz, Droge’ oder direkt entlehnt aus lat. speciēs ‘das Sehen, der Anblick, Gesicht, Gestalt, äußere Erscheinung, Ideal, Bild, Statue, Art, Fall, einzelnes Stück’, daher im Plural ‘einzelne Dinge, die verbunden sind’, also auch spätlat. ‘Waren, Gewürze, Drogen’ und dgl. (s. ↗Spezerei); zu lat. specere ‘sehen’. Auf erneuter Entlehnung (16. Jh.) des lat. Substantivs beruht die heute übliche Bedeutung ‘durch bestimmte Merkmale sich auszeichnende Art, Erscheinungsform, Typus’. Vgl. ältere Verwendungen des Wortes, und zwar (pluralisch) als Bezeichnung für die Grundrechnungsarten (15. Jh.) und (singularisch) für ‘geprägtes Geldstück’ im Unterschied zum Papiergeld (Anfang 17. Jh.) mit den Komposita Speciesgeld, -dukaten, -gulden, -taler. spezifisch Adj. ‘der besonderen Art, Beschaffenheit, Eigentümlichkeit gemäß’ (um 1700), spätlat. specificus ‘von besonderer Art, eigentümlich’; vereinzelt auch spezifik (18. Jh.) unter Einfluß von mfrz. frz. spécifique. spezifizieren Vb. ‘einzeln anführen, auf Grund eigentümlicher Merkmale unterscheiden, aufgliedern, genau in seine Bestandteile zerlegen’ (15. Jh.), spätlat. specificāre ‘der Art nach unterscheiden’, mlat. ‘besonders bezeichnen’. Spezifikum n. ‘Besonderheit, entscheidendes Merkmal’ (19. Jh.), ‘gezielt wirkende Medizin’ (16. Jh.), Substantivierung der neutralen Form von spätlat. specificus (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
ausführlich angeben · ↗beschreiben · einzeln (umständlich) anführen · spezifizieren
Synonymgruppe
abstufen · spezifizieren · ↗stufen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anforderung Anwender Anzahl Bedingung Detail Funktion Hersteller Parameter Prozessor Standard Version genau nah

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›spezifizieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit der Option - W kann man zusätzlich das zu verwendende Interface spezifizieren.
C't, 1998, Nr. 21
Die deutsche Regierung behält sich vor, diese Überlegungen näher zu spezifizieren.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1968]
Im Rahmen staatlicher Organisation können unähnlich strukturierte Einheiten funktional spezifiziert werden.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 271
Ich wollte nicht mit Ihnen über diese Sache argumentieren, sondern ich bat Sie, Ihre Fragen zu spezifizieren.
o. A.: Einhundertvierter Tag. Mittwoch, 10. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 17515
Inzwischen ist auch die Wettbewerbsform des H. weiter spezifiziert worden.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 20761
Zitationshilfe
„spezifizieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/spezifizieren>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spezifität
spezifisch
Spezifikum
Spezifikationskauf
Spezifikation
Spezifizierung
Spezifizität
Spezimen
speziös
Sphäre