splitterfasernackt

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungsplit-ter-fa-ser-nackt
eWDG, 1976

Bedeutung

umgangssprachlich splitternackt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Faser · fasern · zerfasern · faserig · fasernackt · splitterfasernackt
Faser f. ‘fadenförmiger Bestandteil organischer und anorganischer Körper, (chemisches) Grundmaterial für Spinnereien’, ahd. faso m. (11. Jh.), fasa f. ‘Faden, Franse, Saum’, mhd. vase, mnd. vēse(n), mnl. vese, veese, aengl. fæs, fas, anord. fǫsull ‘Band’, russ. pásmo (пасмо) ‘Garnsträhne’, lett. puōsms ‘Abschnitt zwischen zwei Endpunkten’ werden zurückgeführt auf eine Wurzel ie. *pē̌s- ‘blasen, wehen’, entsprechend der Vorstellung eines im Luftzug sich bewegenden Fadens. Spätmhd. vaser, nhd. Faser setzt sich gegenüber älterem Fase erst im 17./18. Jh. durch. fasern Vb. ‘Fasern absondern, ausfransen’ (16. Jh.). zerfasern Vb. ‘in Fasern zerlegen, in Fasern auflösen, zergliedern’, zunächst auch zerfäsern (16. Jh.). faserig Adj. ‘mit Fasern durchsetzt, bedeckt, ausgefranst’, auch fäserig, fasericht, fäsericht (17. Jh.). fasernackt Adj. ‘völlig nackt, bis auf die letzte Faser entblößt’ (17. Jh.), auch fadennackt (16. bis 18. Jh.) und ↗splitternackt (s. d.). splitterfasernackt Adj. verstärkende Mischbildung aus splitternackt und fasernackt (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
ausgezogen · ↗blank · entblättert · entblößt · enthüllt · entkleidet · ↗hüllenlos · mit bloßer Haut · nichts anhaben · ↗textilfrei · ↗unbekleidet  ●  im Adamskostüm  männl. · im Evakostüm  weibl. · im Evaskostüm  weibl. · im Naturzustand  scherzhaft · ↗nackend  regional · nackt  Hauptform · wie Gott ihn schuf  männl. · wie Gott sie schuf  weibl. · barfuß bis zum Hals  ugs. · nackert  ugs., süddt. · nackicht  ugs. · ↗nackig  ugs. · ↗pudelnackt  ugs. · splitterfasernackt  ugs. · ↗splitternackt  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Politiker, aus einem als prüde geltenden Land, öffnete splitterfasernackt und griff nach seinem Handtuch.
Der Tagesspiegel, 15.05.2002
Wo genau er splitterfasernackt joggen werde, will er noch nicht verraten.
Bild, 31.07.2001
Es fand es auf einmal schick, sich splitterfasernackt in den Sylter Dünen zu begegnen.
Die Zeit, 03.08.2005, Nr. 31
Splitterfasernackt steht er am Brunnen, die Arme weit von sich gestreckt, bereit zum Abflug in den siebten Himmel.
Süddeutsche Zeitung, 06.02.1995
Unsanft sei er aus dem Schlaf gerissen worden und splitterfasernackt aus der Koje gesprungen.
Die Welt, 15.06.1999
Zitationshilfe
„splitterfasernackt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/splitterfasernackt>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Splitterbruch
Splitterbrötchen
Splitterbombe
Splitter
splitten
splitterfrei
Splittergraben
Splittergranate
Splittergruppe
splitterig