splittern

Grammatik Verb · splittert, splitterte, hat/ist gesplittert
Aussprache 
Worttrennung split-tern
Wortbildung  mit ›splittern‹ als Letztglied: ↗absplittern · ↗aufsplittern · ↗auseinandersplittern · ↗zersplittern

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ⟨etw. splittert⟩ von etw. lösen sich am Rand Splitter ab
  2. 2. ⟨etw. splittert⟩ etw. zerbricht völlig in Splitter
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
etw. splittertvon etw. lösen sich am Rand Splitter ab
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’ (meist)/‘ist’ (seltener)
Beispiele:
das Holz war nicht brauchbar, es hat zu sehr gesplittert
das Gestein, der Schiefer splittert leicht
2.
etw. splittertetw. zerbricht völlig in Splitter
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’ (meist)/‘hat’ (seltener)
Beispiele:
das Glas splittert
die Fensterscheibe ist in tausend Scherben gesplittert
Plexiglas splittert nicht
Vielschichtig schob sich das krachende splitternde Eis an Dörfern und Städten vorbei [ BöllWaage56]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Splitter · splittern · splitternackt · Gedankensplitter
Splitter m. ‘kleines abgespaltenes (Holz)stück, Span’. Seit dem 13. Jh. bezeugtes mhd. (md.) mnd. splitter ist eine Ableitung von dem zu ↗spleißen (s. d.) gehörenden Intensivum mnd. splitten ‘spalten’. Splitter wird durch Luther im Hd. bekannt und seit dem 17. Jh. allgemein üblich. splittern Vb. ‘(in kleine Stückchen) auseinanderbrechen, (sich) abspalten’ (16. Jh.), mnd. splitteren. splitternackt Adj. ‘völlig nackt’ (wie ein Baum mit abgespaltener Rinde für Gerberlohe?, s. ↗fasernackt), ‘ohne jede Hülle’ (17. Jh.), mnd. splitternāket (15. Jh.); dazu verstärktes splitterfasernackt (s. ↗Faser). Gedankensplitter m. dt. Ausdruck (1. Hälfte 20. Jh.) für ↗Aphorismus (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
aufplatzen · ↗bersten · in Scherben gehen · in tausend Stücke auseinanderfliegen · in tausend Stücke zerspringen · ↗platzen · ↗reißen · splittern · ↗springen · ↗zerbrechen · ↗zerplatzen · ↗zerschellen · ↗zersplittern · ↗zerspringen · zu Bruch gehen
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›splittern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›splittern‹.

Verwendungsbeispiele für ›splittern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Also klirren immer wieder die Scheiben und splittert das Holz.
Die Zeit, 03.06.1988, Nr. 23
Und plötzlich stürzen sie in die Tiefe, splittern in irgendwelche Bäume, in einen Wald!
Bild, 30.09.2000
Alles muß rauschen, schäumen, fliegen, splittern, lodern oder wenigstens radeln.
Dohm, Hedwig: Christa Ruland. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 10088
Das Fenster stürzt zerklirrend über ihn, die Wand zwischen den Fenstern bricht durch, der Spiegel splittert ins Zimmer.
Stramm, August: Erwachen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1914], S. 39647
Ob der Knochen des Mittelgliedes gesplittert ist oder nicht, ist noch nicht heraus.
Brief von Roland Nauck vom 23.01.1917. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1917], S. 264
Zitationshilfe
„splittern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/splittern>, abgerufen am 25.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
splitterig
Splittergruppe
Splittergranate
Splittergraben
splitterfrei
splitternackt
Splitterpartei
Splitterschutz
splittersicher
Splitterunternehmen