Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

sprechend

Grammatik partizipiales Adjektiv
Worttrennung spre-chend
Wortzerlegung sprechen -end2
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
anschaulich, deutlich; überzeugend
b)
ausdrucksvoll

Typische Verbindungen zu ›sprechend‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sprechend‹.

Verwendungsbeispiele für ›sprechend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als die lateinische Sprache ausgestorben war, hatten die diese Sprache sprechenden Völker in der schriftlichen Übertragung die Struktur ihrer Sprache fixiert. [Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 73]
Wir hörten sie einmal in Person, ein zweites Mal im »sprechenden Film« – am Montag wieder persönlich. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1928. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1928], S. 258]
Eine exakte Darstellung der Entwicklung der Malerei in diesen arabisch sprechenden Gebieten ist bisher kaum möglich. [o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 11493]
Die "Entsorgung" der Antike vollzieht sich auf die sprechendste Weise. [Die Zeit, 29.10.1998, Nr. 45]
Als ich meine Kamera auf die Munition richte, versucht mich ein arabisch sprechender Mann auf der Straße zu verscheuchen. [Die Zeit, 20.08.2013, Nr. 34]
Zitationshilfe
„sprechend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sprechend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sprechen
sprayen
spratzen
sprachüblich
sprachökonomisch
sprechfaul
sprechtechnisch
spreiten
spreizbar
spreizbeinig