Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

staatsmonopolistisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung staats-mo-no-po-lis-tisch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Marxismus-Leninismus durch die Verbindung der Macht der Monopole mit der Macht des Staates gekennzeichnet

Typische Verbindungen zu ›staatsmonopolistisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›staatsmonopolistisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›staatsmonopolistisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem staatsmonopolistischen K. könne jedoch eine wirkliche, krisenfreie Planung nicht gelingen. [Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - I. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 28969]
Im staatsmonopolistischen Kapitalismus geht es weiterhin streng um die „Ziele antagonistischer Klassen“. [Die Zeit, 19.03.1971, Nr. 12]
Wie für viele andere Dinge waren die Zeiten der staatsmonopolistischen Planwirtschaft auch für die ungarischen Weine nicht eben förderlich. [Süddeutsche Zeitung, 19.03.1998]
Aber die Widersprüche des staatsmonopolistischen Systems bleiben bestehen und werden sich weiter verschärfen. [Urania, 1970, Nr. 2]
Nein, vorläufig geht es nur darum, ein staatsmonopolistisches Bildungssystem aufzubrechen, also bloß um eine nachholende Revolution. [Die Zeit, 28.01.2008, Nr. 04]
Zitationshilfe
„staatsmonopolistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/staatsmonopolistisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
staatsklug
staatskirchlich
staatskirchenrechtlich
staatsgefährlich
staatsgefährdend
staatsmännisch
staatsnah
staatsnotwendig
staatsphilosophisch
staatspolitisch