staatstragend

Grammatik Adjektiv · Komparativ: staatstragender · Superlativ: am staatstragendsten
Worttrennung staats-tra-gend
Wortzerlegung  Staat1 tragen -end2
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
als stützende Kraft, als Grundpfeiler in einem Staat wirkend, die geltende staatliche Ordnung bewahrend; mit der Verfassung eines Staates konform
siehe auch staatserhaltend
Kollokationen:
als Adjektivattribut: staatstragende Parteien, Kräfte, Institutionen, Organisationen; eine staatstragende Rolle, Bedeutung, Funktion, Haltung; ein staatstragender Politiker; staatstragende Reden, Worte, Themen; ein staatstragendes Volk; die staatstragende Schicht, Elite
als Adverbialbestimmung: sich staatstragend geben, zeigen; staatstragend auftreten, wirken, klingen, daherkommen
Beispiele:
[…] Eine Koalition [der CDU] mit einer Partei, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird, sei […] unmöglich – »ebenso wie die Kooperation mit einer Partei, die gar nicht weiß, ob sie eine normale, staatstragende Partei sein und entsprechende inhaltliche Positionen beziehen will«. [Die Welt, 21.01.2019]
[…] obwohl er [Jörg Haider, der ehemalige Vorsitzende der Freiheitlichen Partei Österreichs,] in den Augen vieler Österreicher zuletzt über ein »staatstragenderes« und gemäßigteres Image verfügte als [Heinz-Christian] Strache und dessen FPÖ[,] blieb sein Ruf international weiterhin zweifelhaft. [Der Standard, 11.10.2008]
Denken Sie manchmal mit Wehmut an die Ostzeiten, als die Kirche [in der DDR] noch oppositionell war – und nicht staatstragend wie heute? [Berliner Zeitung, 30.12.2002]
Nun aber haben sich die politischen Fronten [in Italien] verändert. Das Zentrum der Machtausübung ist nach links gerückt, gleichzeitig wird die sozialistische Partei zu einer staatstragenden Kraft. [Die Zeit, 10.02.1984, Nr. 07]
[Der israelische Generalstabschef und Oberbefehlshaber Mosche] Dajan entstammt – genau wie [der erste Ministerpräsident David] Ben Gurion – dem staatstragenden Element Israels, dem osteuropäischen Judentum. [Der Spiegel, 29.06.1955, Nr. 27]
2.
den Zusammenhalt, die Einigkeit innerhalb eines Staates betonend und (nach außen hin) repräsentierend
Beispiele:
Staatstragend beschwor [US-Präsident] Trump: »Wir sind alle gleich.« Man sei »ein Team«, »ein Volk«, so sagte er […] vor den laufenden Kameras. [Die Welt, 21.01.2019]
Die Deutschen haben das – vielleicht zum Glück – seit 73 Jahren verlernt, die Engländer aber können es, mit und ohne Queen: das Zelebrieren staatstragender Ereignisse, national übergreifende Erinnerungskultur. [Die Welt, 24.11.2018]
Kritiker werfen [dem französischen Präsidenten Emmanuel] Macron gerne vor, er lege zu viel Wert auf Symbolik und staatstragende Inszenierungen. [Süddeutsche Zeitung, 17.03.2018]
[Der Hauptgeschäftsführer der Stiftung »Rat für Formgebung«] K[…] kommt in »Best of German Interior Design« […] zu Wort, einem staatstragenden Katalog mit 500 Seiten, goldenen Lettern auf schwarzem Titelgrund, gleich drei Lesebändchen in Schwarz‑Rot‑Gold und vielen Vorworten, neben anderen auch vom Leiter der Abteilung Kultur und Kommunikation des Auswärtigen Amtes. [Neue Zürcher Zeitung, 20.12.2017]
Der Pomp am Nationalfeiertag war in Paris jedenfalls staatstragend wie immer: Kampfjets am Himmel […] und 4800 Soldaten auf den Champs‑Élysées. [Die Welt, 15.07.2013]
Die Sozialdemokraten haben unter dem Motto »Für Sie immer am Ball – SPD« ein Informationsheftchen über die Meisterschaft [die Fußball-Weltmeisterschaft] veröffentlicht, die CDU einen »WM‑Begleiter«, der handfeste Sympathiewerbung nicht verschmäht. Helmut Kohl ist darin mit staatstragenden Worten über Tugenden und Werte vertreten, die Sport und Politik gemeinsam haben. [Die Zeit, 30.04.1982, Nr. 18]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
staatsmännisch · staatstragend
Assoziationen
  • betont vornehm · elegant · fein · nobel · vornehm  ●  distinguiert  geh. · piekfein  ugs.
  • über (den) Parteienstreit erhaben · über dem Parteiengezänk (stehen) · über den Niederungen des Parteiengezänks
  • nicht parteigebunden · von (politischen) Parteien unabhängig · über den (politischen) Parteien stehend  ●  überparteilich  Hauptform
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›staatstragend‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›staatstragend‹.

Zitationshilfe
„staatstragend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/staatstragend>, abgerufen am 23.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staatstitel
Staatstheorie
staatstheoretisch
Staatstheater
Staatsterrorismus
Staatstrauer
Staatstrauerakt
staatstreu
Staatstreue
Staatstrojaner