stabilitätspolitisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung sta-bi-li-täts-po-li-tisch

Typische Verbindungen zu ›stabilitätspolitisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›stabilitätspolitisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›stabilitätspolitisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deshalb dürften gerade zu Beginn nur stabilitätspolitische gleichstarke Länder mitmachen.
Süddeutsche Zeitung, 02.07.1997
In einer boomenden Wirtschaft so hohe Schulden zu machen ist auch stabilitätspolitisch unverantwortlich.
Die Zeit, 25.05.1990, Nr. 22
Die EZB sollte ihren stabilitätspolitischen Kurs strikt einhalten und dies auch der Öffentlichkeit klar vermitteln.
Die Welt, 25.10.2000
Nicht zuletzt stärkt ein überzeugendes Konsolidieren der europäischen Länder auch das stabilitätspolitische Fundament der Währungsunion.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1996]
Trotz dieser Beschränkung auf den Bargeldumlauf lieferte die regelmäßige Aufstellung und Abrechnung dieses von der Zentralbank geführten Großkontos wichtige stabilitätspolitische Informationen.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - F. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 22154
Zitationshilfe
„stabilitätspolitisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/stabilit%C3%A4tspolitisch>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stabilitätspolitik
Stabilitätspakt
stabilitätsorientiert
Stabilitätskriterium
Stabilitätsgesetz
Stabilitätsprogramm
Stabkirche
Stablampe
Stabmagnet
Stabmixer