Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

stalinistisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung sta-li-nis-tisch
Wortzerlegung Stalinist -isch
Wortbildung  mit ›stalinistisch‹ als Letztglied: neostalinistisch

Typische Verbindungen zu ›stalinistisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›stalinistisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›stalinistisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So war es eben in Polen in der stalinistischen Zeit. [Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 349]
Sie müssen doch auch schon vorher den stalinistischen Terror bemerkt haben. [Die Zeit, 18.03.1999, Nr. 12]
Tatsächlich fand Öcalan Gefallen an der Idee und verfaßte 1996 in bester stalinistischer Tradition eine »selbstkritische« Erklärung. [Die Zeit, 25.02.1999, Nr. 9]
Marx war kein Marxist, für stalinistische Morde im Namen des Kommunistischen Manifests ist er nicht haftbar. [Die Zeit, 01.09.2008, Nr. 35]
Recht, dazu noch Recht aus stalinistischer Zeit, soll verpflichtender sein als christliche Moral? [Die Zeit, 29.05.1992, Nr. 23]
Zitationshilfe
„stalinistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/stalinistisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
stalinisieren
stalaktitisch
stalagmitisch
staksig
staksen
stalken
stallen
stammeln
stammen
stammern