stammesgeschichtlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungstam-mes-ge-schicht-lich
WortzerlegungStammesgeschichte-lich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anpassung Entwicklung Herkunft Ursprung Verwandtschaft Wurzel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›stammesgeschichtlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das limbische System ist ein stammesgeschichtlich sehr alter Teil des Gehirns.
o. A.: Hirn und Hormone Glück ist, wenn die Chemie stimmt. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Es sei dazu jedoch wichtig, sich über die teilweise stammesgeschichtliche Programmiertheit des menschlichen Verhaltens klar zu werden.
Die Zeit, 09.12.1988, Nr. 50
Über die stammesgeschichtlichen Wege aber, die zu diesem Ergebnis geführt haben, gehen die Meinungen sehr auseinander.
Portmann, Adolf: Einführung in die vergleichende Morphologie der Wirbeltiere, Basel: Schwabe 1959 [1948], S. 176
Bei der stammesgeschichtlichen Entwicklung der seelischen Apparate und Funktionen ist diese Herauszüchtung spezialisierter Anlagen besonders deutlich.
Scheidt, Walter: Kulturbiologie, Jena: Fischer 1930, S. 73
Dann kann die Erforschung der Individualentwicklung stammesgeschichtliche Überlegungen und Theorien, die sich zunächst nur auf Funde aus weit zurückliegenden Erdzeitaltern gründeten, stützen und ergänzen.
Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 9
Zitationshilfe
„stammesgeschichtlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/stammesgeschichtlich>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stammesgeschichte
Stammesgenosse
Stammesgebiet
Stammesfürst
Stammesführer
Stammesgesellschaft
Stammeshäuptling
Stammeskrieg
Stammeskunde
Stammesreligion