Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

stapfen

Grammatik Verb · stapft, stapfte, ist gestapft
Aussprache 
Worttrennung stap-fen
Wortbildung  mit ›stapfen‹ als Letztglied: anstapfen · daherstapfen · davonstapfen · einherstapfen · heranstapfen · hinausstapfen · nachstapfen · vorausstapfen
eWDG

Bedeutung

mit schweren, stampfenden Schritten (über einen weichen Untergrund) gehen
Beispiele:
er stapft durch den tiefen Schnee
er ist durch den Sand, über den Acker gestapft
sie stapften durch das Herbstlaub, durch hohes Farnkraut
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Stapfe · Stapf · Stapfen · stapfen
Stapfe f. Stapf, Stapfen m. ‘Fußabdruck, Fußspur’, ahd. stapho ‘Stufe, Fußspur’ (8. Jh.), staph ‘Schritt’ (um 1000), mhd. stapfe ‘Auftreten des Fußes, Tritt, Fußspur, Stufe’, stapf ‘Schritt’, mnd. stappe ‘Fußspur, Grad, Stufe’, mnl. nl. stap ‘das Auftreten, Schritt’ aus germ. *stappa-, afries. stepe, aengl. stepe, stæpe ‘Schritt, Tritt, Gang, Stufe, Fußgestell, Grad’, engl. step ‘Schritt, Tritt’ (s. Step) sind Verbalabstrakta aus germ. *stapi- zu einem ursprünglich stark flektierenden germ. Verb *stapjan, erhalten in den Präteritalformen asächs. stōp, stōpun und in aengl. stæppan, afries. stapa, steppa, mnl. stappen ‘fest auftreten, schreiten’ (engl. to step und nl. stappen sind zur schwachen Flexion übergetreten). Sie führen, teilweise mit wohl affektischer Konsonantendoppelung, auf ie. *stē̌b-, *stəb-, eine Variante der unter Stab (s. d.) angegebenen Wurzel, zu der auch stampfen (s. d.) gehört. An germ. *stap- schließt sich (ebenfalls mit Doppelkonsonanz, aber schwacher Flexion) an stapfen Vb. ‘kräftig und derb auftreten, mühsam (besonders in Sand, Schlamm, Schnee) gehen’, ahd. staphōn (8. Jh.), stephen (um 1000) ‘fest auftreten, schreiten’ (vgl. anastephen ‘betreten, hineingehen’, 8. Jh.), mhd. stapfen, stepfen, mnd. stappen.

Thesaurus

Synonymgruppe
staken · staksen · stapfen · stelzen · waten
Oberbegriffe
  • einen Fuß vor den anderen setzen · gehen · laufen  ●  zu Fuß gehen  Hauptform · latschen  ugs., salopp · zu Fuß laufen  ugs.
Synonymgruppe
geräuschvoll gehen · stapfen · tapsen · trampeln · trapsen
Oberbegriffe
  • einen Fuß vor den anderen setzen · gehen · laufen  ●  zu Fuß gehen  Hauptform · latschen  ugs., salopp · zu Fuß laufen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
stampfen · stapfen · trampelt · treten (auf)
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›stapfen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›stapfen‹.

Verwendungsbeispiele für ›stapfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon der Vater war ein bekannter Bildhauer, der Sohn trat nach seiner Armeezeit in dessen Stapfen. [Die Zeit, 27.10.1997, Nr. 43]
Dann wendet sie sich ab und stapft aus dem Saal. [Die Zeit, 15.06.2012, Nr. 25]
Sie stapft unerschrocken durch den Bach, nachdem sie getrunken hat. [Die Zeit, 28.05.2001, Nr. 22]
Solche Extreme liegen hier noch näher beisammen, als anderswo, denkt Herr N. und stapft weiter. [Süddeutsche Zeitung, 11.03.2003]
Und dann stapften die Spieler mit ihren Stollen um ihn herum. [Bild, 17.06.2004]
Zitationshilfe
„stapfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/stapfen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
stapelweise
stapeln
stanzen
stante pede
stangenlang
starblind
stark
stark behaart
stark belastet
stark besetzt