starten

GrammatikVerb · startete, ist/hat gestartet
Aussprache
Worttrennungstar-ten
GrundformStart
Wortbildung mit ›starten‹ als Erstglied: ↗Start-und-Lande-Bahn · ↗Starter  ·  mit ›starten‹ als Letztglied: ↗durchstarten · ↗entgegenstarten
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
mit Hilfsverb ›ist‹
beginnen, sich von einem Ort, einer Stelle fortzubewegen
a)
zu einem Flug aufsteigen, abfliegen
Beispiele:
das Flugzeug, die Maschine kann wegen Nebels nicht starten, ist nach Moskau gestartet
das Raumschiff ist planmäßig am Mittwoch gestartet
b)
einen Wettkampf, besonders im Laufen, Schwimmen beginnen, loslaufen, losschwimmen, losfahren
Beispiele:
die Läufer, Schwimmer starten um 14 Uhr
die Fahrer, Pferde, Rennwagen sind soeben gestartet
an einem Wettkampf, einem Rennen teilnehmen
Beispiele:
er startet bei den Meisterschaften im Rudern
sie startet in Oberhof
für Brasilien starten
c)
umgangssprachlich abfahren, abreisen, aufbrechen
Beispiele:
zu einer Reise, Expedition, in den Urlaub starten
sie starteten am frühen Morgen
2.
mit Hilfsverb ›hat‹
etw. in Gang, in Bewegung setzen
Beispiele:
das Auto, den Motor starten
eine Rakete, einen Satelliten, ein Segelflugzeug starten (= abfliegen lassen)
er setzte sich in sein Auto, startete (= ließ den Motor anlaufen) und fuhr ab
3.
mit Hilfsverb ›hat‹
umgangssprachlich etw. beginnen (lassen), stattfinden lassen
Beispiele:
eine Aktion, Kampagne, einen Wettbewerb, eine Veranstaltung(sreihe), ein Unternehmen starten
abwertend eine Provokation starten
abwertend dann starteten die Einbrecher ihren großen Coup
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Start · starten · Starter
Start m. ‘Ausgangspunkt und Beginn eines sportlichen Wettkampfes’ (2. Hälfte 19. Jh.), anfänglich ‘Ablaufstelle, Rennposten beim Pferderennen’, dann auch auf andere Sportarten ausgedehnt; allgemein ‘Beginn einer Bewegung mit dem Ziel der Ortsveränderung’ (einer Reise, eines Flugzeugs, einer Rakete), übertragen ‘Anfangszeit’ (20. Jh.), Übernahme von gleichbed. engl. start, Substantivierung von engl. to start ‘plötzlich loslaufen, fortstürzen, sich plötzlich bewegen’; dies steht ablautend zu dem unter ↗stürzen (s. d.) behandelten Verb. starten Vb. ‘sich in Bewegung setzen, loslaufen, -rennen, -fliegen’, anfangs im Rennsport, dann verallgemeinert ‘aktiv teilnehmen’ (2. Hälfte 19. Jh.), vgl. engl. to start (s. oben). Starter m. ‘wer das Zeichen zum Wettkampfbeginn gibt, wer am Wettkampf teilnimmt’ (2. Hälfte 19. Jh.), ‘technische Vorrichtung zum Ingangsetzen einer Maschine, eines Gerätes, eines Motors’ (1. Hälfte 20. Jh.), engl. starter.

Thesaurus

Synonymgruppe
(eine Sache) angehen · ↗(etwas) antreten · ↗(etwas) aufnehmen · (sich) daranmachen (zu) · ↗beginnen · darangehen zu · ↗einleiten · ↗loslegen · starten  ●  (den) Startschuss geben  fig. · ↗(eine Sache/mit einer Sache) anfangen  Hauptform · herangehen an  fig. · in Angriff nehmen  fig. · ↗(etwas) angreifen  geh., fig. · ↗(etwas) anpacken  ugs. · ↗(in etwas) einsteigen  ugs. · an etwas gehen  ugs. · ↗durchstarten  ugs. · zur Tat schreiten  geh., scherzhaft-ironisch
Assoziationen
  • aus dem Quark kommen  ugs., fig. · aus dem Schuh kommen  ugs., fig. · aus den Puschen kommen  ugs., fig. · aus der Hüfte kommen  ugs. · den Arsch hochkriegen  derb, fig. · den Hintern hochkriegen  ugs., fig. · in die Gänge kommen  ugs. · in die Hufe kommen  ugs. · in die Puschen kommen  ugs. · in die Pötte kommen  ugs. · in die Strümpfe kommen  ugs., fig.
  • an die Arbeit! · auf zu · und dann gib ihm! · und dann los  ●  Auf zu neuen Taten!  Spruch · Leinen los  fig. · an die Gewehre!  fig. · (auf,) auf zum fröhlichen Jagen  ugs., Zitat · (es) kann losgehen  ugs. · (jetzt aber) ran an die Buletten!  ugs. · (na dann) rauf auf die Mutter  derb, salopp · (na) denn man tau  ugs., plattdeutsch · (na) denn man to  ugs., plattdeutsch · (und) ab geht's  ugs. · ab dafür!  ugs. · also los!  ugs. · auf auf!  ugs. · auf geht's!  ugs., Hauptform · auf gehts  ugs. · aufi!  ugs., süddt. · dann (mal) los!  ugs. · dann lass uns!  ugs. · dann wollen wir mal  ugs. · frisch ans Werk!  ugs. · ↗frischauf  geh., veraltend · gemma!  ugs., bair. · ↗los  ugs. · ran an den Speck!  ugs. · und ab die Post  ugs. · und ab!  ugs. · wir können!  ugs. · ↗wohlan  geh., veraltend
  • (etwas) angreifen · ↗(etwas) anpacken  ●  (den) Stier bei den Hörnern packen  fig. · das Heft in die Hand nehmen  fig. · (etwas) in Angriff nehmen  ugs. · ↗loslegen  ugs.
  • anbrechen · ↗anfangen · ↗angehen · ↗beginnen · ↗einsetzen · ↗losbrechen · starten (mit)  ●  ↗entbrennen (Streit)  fig. · ↗anheben  geh. · in Gang kommen  ugs. · ↗losgehen  ugs.
  • (etwas) energisch anpacken · ↗(tüchtig) zupacken  ●  (die) Ärmel aufkrempeln  fig. · (die) Ärmel hochkrempeln  fig. · in die Hände spucken  ugs., fig.
  • (die) Initiative ergreifen · (die) Initiative geht aus von · initiativ werden  ●  (den) ersten Schritt machen  fig. · (den) Stier bei den Hörnern packen  ugs., fig.
  • angreifend · auseinandersetzungsfreudig · jeden Fehdehandschuh aufnehmen(d) · ↗kampfesfreudig · ↗kampfesmutig · keinem Streit aus dem Weg(e) gehen(d) · konfliktbereit · ↗kämpferisch · ↗offensiv · ↗streitbar · ↗streitlustig  ●  ↗angriffig  schweiz. · konfliktfreudig  verhüllend, auch ironisch
  • anfangen (etwas/mit etwas) · ↗anstiften · ↗auslösen · ↗entfachen · ↗herbeiführen · ↗hervorrufen · in Gang bringen  ●  ↗anschmeißen (Motor o.ä.)  ugs. · ↗anwerfen  ugs. · ↗induzieren  fachspr. · ↗initiieren  geh.
  • (der) Initiator sein · ↗ankurbeln · ans Laufen bringen · entstehen lassen · in Gang bringen · in Gang setzen · ↗initiieren · ins Leben rufen · starten  ●  ↗anleiern  ugs.
  • (einfach) sagen 'du machst das jetzt' · ↗(jemandem) sagen 'Du schaffst das (schon).' · (jemandem) sagen 'Mach mal!' · (sich) mit völlig neuen Aufgaben konfrontiert sehen · (sich) vor völlig neue Herausforderungen gestellt sehen  ●  (das Prinzip unserer Einarbeitung ist) learning by doing  engl. · (jemanden) ins kalte Wasser schmeißen  fig., Hauptform · (jemanden) ins kalte Wasser werfen  fig. · Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben.  Spruch · training on the job  engl.
  • (die) Arbeit aufnehmen · (sich) an die Arbeit machen · (sich) ans Werk machen · (sich) in die Arbeit stürzen · (sich) kopfüber in die Arbeit stürzen · an die Arbeit gehen · ans Werk gehen · ↗loslegen · mit der Arbeit anfangen · mit der Arbeit beginnen  ●  anfangen zu arbeiten  Hauptform
  • (die) Initiative ergreifen · aktiv werden  ●  (die) Zügel in die Hand nehmen  fig. · (etwas) in die Hand nehmen  fig. · (selbst) das Heft in die Hand nehmen  fig. · nicht darauf warten, dass jemand anders etwas tut  variabel
  • (sich einer Sache/jemandem) zuwenden · ↗(sich einer Sache/jemandes) annehmen · ↗(sich jetzt einer Sache) widmen · (sich) (jetzt) befassen mit · (sich) (jetzt) konzentrieren auf · (sich) (jetzt) kümmern um · Zeit haben (für)
Computer
Synonymgruppe
(Computer) hochfahren · ↗booten · starten  ●  ↗anschmeißen  ugs. · ↗anwerfen  ugs. · ↗initialisieren  fachspr. · urladen  fachspr.
Assoziationen
  • (einen) Reset ausführen · (einen) Reset durchführen · (einen) Reset machen · (einen) Reset vornehmen · (wieder) zurück auf null setzen · auf den Auslieferungszustand zurücksetzen · in den Ursprungszustand zurückversetzen · neu starten · resetten
  • Startmedium · bootfähiges Medium · startfähiges Medium
  • anfahren · ↗hochfahren · in Betrieb nehmen · in Betrieb setzen · in Dienst stellen · starten
Synonymgruppe
(der) Initiator sein · ↗ankurbeln · ans Laufen bringen · entstehen lassen · in Gang bringen · in Gang setzen · ↗initiieren · ins Leben rufen · starten  ●  ↗anleiern  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
anfahren · ↗hochfahren · in Betrieb nehmen · in Betrieb setzen · in Dienst stellen · starten
Assoziationen
Synonymgruppe
anbrechen · ↗anfangen · ↗angehen · ↗beginnen · ↗einsetzen · ↗losbrechen · starten (mit)  ●  ↗entbrennen (Streit)  fig. · ↗anheben  geh. · in Gang kommen  ugs. · ↗losgehen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) in die Lüfte erheben · ↗abheben · starten
Synonymgruppe
(den) Startknopf drücken · ↗anlassen (Motor) · ↗anstellen · ↗anwerfen · ↗einschalten · in Betrieb setzen · in Gang setzen · starten  ●  ↗anmachen  ugs. · ↗anschmeißen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(den) Standort verlassen · ↗abmarschieren · ↗aufbrechen · starten  ●  ↗ausrücken  militärisch
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) in Gang setzen · anfangen zu laufen · ↗angehen · ans Laufen kommen · ↗anspringen · starten
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktion Donnerstag Flug Flugzeug Freitag Herbst Initiative Kampagne Karriere Maschine Montag Offensive Pilotprojekt Programm Projekt Rennen Richtung Saison Samstag Sonnabend Sonntag Tour Uhr Versuch Werbekampagne Wochenende durchstarten gestern heute landen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›starten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Champions League startet ohne die Bayern, dafür mit unheimlich starken Gegnern für die deutschen Teams.
Die Zeit, 17.09.2007, Nr. 38
Dabei war der VfL furios in das neue Jahr gestartet.
Der Tagesspiegel, 17.01.2005
Früher bin ich täglich neunmal gestartet; heute sattle ich dreimal auf.
Der Spiegel, 30.11.1987
Man muß natürlich bereit sein, dürftig und bescheiden zu starten, aber man tut nicht alles.
Schröter, Heinz: Ich, der Rentnerkönig, Genf: Ariston 1985, S. 152
Oft starten wir auch noch mittags um drei oder vier.
Plauth, Karl: Als Jagdflieger bei Kriegsende. In: Flieger am Feind, Gütersloh: Bertelsmann 1934 [1934], S. 272
Zitationshilfe
„starten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/starten>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Startelf
Startchance
Startbonbon
Startblock
startbereit
Starter
Starterbatterie
Starterfeld
Starterkabel
Starterlaubnis