stationär

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungsta-ti-onär · sta-tio-när (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›stationär‹ als Letztglied: ↗geostationär · ↗quasistationär · ↗teilstationär · ↗vollstationär
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
am gleichen Ort bleibend
a)
Technik ortsfest
Beispiele:
eine stationäre Bohrmaschine
stationäre Gleise
die Maschine ist stationär montiert
b)
Medizin im Krankenhaus, klinisch
Gegenwort zu ambulant
Beispiele:
eine stationäre Behandlung
einen Patienten stationär behandeln, unterbringen
2.
fachsprachlich unverändert, gleichbleibend
Beispiele:
ein stationäres Gewebe, ein stationärer Zustand
eine stationäre (= scheinbar stillstehende) Strömung
Während die Zahl der männlichen erwerbstätigen Bevölkerung relativ stationär bleibt [BebelFrau292]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Station · stationär · stationieren
Station f. ‘Standort, Aufenthaltsort, Haltestelle öffentlicher Verkehrsmittel, Krankenhausabteilung’, mhd. statze, frühnhd. statziān, stacion, station. In allen seinen Bedeutungen zu verschiedener Zeit entlehnt aus lat. statio (Genitiv statiōnis) ‘das Stehen, Stillstehen, Standort, Aufenthalt’, mlat. auch ‘Verkaufsbude, -stand, Apotheke’; zu lat. stāre (statum) ‘stehen’. Zuerst (mhd. frühnhd.) ‘Verkaufsbude’, danach ‘das Anhalten auf einem Wege, das Verweilen’, z. B. vor den festgelegten Stellen des Kreuzwegs, vor Heiligenbildern bei Prozessionen (15. Jh.), überhaupt ‘Ort, wo haltgemacht wird’, z. B. ‘Anlegeplatz für Schiffe’ (1. Hälfte 16. Jh.), ‘(Post)haltestelle’ (18. Jh.), ‘die Stelle, die jmd. innehat, Posten, Amt (im Staatsdienst), Dienststelle’ (17. Jh.), ‘Standort und Unterkunft für Personal und Einrichtung’ (vgl. Gendarmeriestation, meteorologische, zoologische Station), auch ‘Krankenhausabteilung’ (19. Jh.). In festen Wendungen freie Station ‘kostenlose Unterkunft und Verpflegung’ (17. Jh.), Station machen ‘eine Rast machen, eine Reise unterbrechen’ (19. Jh.). stationär Adj. ‘ortsfest, ortsgebunden, unverändert’ (Anfang 19. Jh.), z. B. stationäre Behandlung (im Krankenhaus, im Unterschied zur ambulanten Behandlung), auch ‘eine Krankenhausabteilung, den Aufenthalt daselbst betreffend’ (1. Hälfte 20. Jh.); nach gleichbed. afrz. frz. stationnaire, spätlat. statiōnārius ‘stillstehend, zum Standort gehörend’. stationieren Vb. militärisch ‘Truppen an einen bestimmten Ort legen’ (18. Jh.), zuvor (im Anschluß an die frühen Verwendungen von Station) ‘mit Reliquien durchs Land ziehen, um sie gegen Geld zur Schau zu stellen oder zu verkaufen’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
bewegungslos · ↗ortsfest · ruhend · ↗ruhig · ↗starr · stationär · ↗unbewegt
Synonymgruppe
ortsgebunden · stationär
Synonymgruppe
im Krankenhaus · mit Aufnahme im Krankenhaus · stationär
Assoziationen
Antonyme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altenhilfe Altenpflege Aufenthalt Behandlung Betreuung Blitzanlage Blitzer Brennstoffzelle Buchhandel Einrichtung Einzelhandel Handel Hospiz Klinikaufenthalt Krankenhausaufenthalt Krankenhausbehandlung Krankenversorgung Kur Pflege Pflegeeinrichtung Pflegeplatz Rehabilitation Therapie Unterbringung Versorgung Vertrieb ambulant behandelt mobil teilstationär

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›stationär‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Stattdessen stecke man zu viel Geld in den Ausbau von stationären Einrichtungen.
Der Tagesspiegel, 21.11.2001
Zudem bleiben Patienten länger in stationärer Behandlung als in anderen Ländern.
Süddeutsche Zeitung, 23.02.1999
Wegen eines schweren Leidens wurde sie mehrere Monate stationär behandelt.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 77
Mit Erreichen der neuen stationären Temperatur fällt die Entladungsrate exponentiell von ihrem dynamischen Maximum auf einen neuen stationären Wert ab.
Schäfer, Klaus: Thermosensibilität. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 310
Das führt zu erhöhtem Bedarf an Kapazitäten und zu längerer stationärer Behandlungsdauer.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - G. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 28922
Zitationshilfe
„stationär“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/stationär>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Station
Statiker
Statik
stätig
statieren
Stationarius
Stationendrama
stationieren
Stationierung
Stationierungskosten