steinerweichend

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungstein-er-wei-chend
formal verwandt miterweichen
Rechtschreibregeln§ 36 (1.1)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Direkt an Kinder wendet sich die Site Brockhaus für Kinder, aber was der Verlag dort anbietet, ist steinerweichend.
C't, 2000, Nr. 23
Dann winseln sie steinerweichend in geöffnete Säulenklappen, beklagen sinkende Ölstände und steigende Kühlwassergrade.
Süddeutsche Zeitung, 16.08.1997
Wie die steinerweichend wortreiche Diskussion über das Berliner Stadtschloss zeigt, hat die Einheit es damit nicht eilig.
Süddeutsche Zeitung, 31.07.2002
Gleichzeitig kümmert sie sich mit steinerweichendem Beruf Charme und unermüdlicher Energie um die Gäste der Botschaft.
Der Tagesspiegel, 02.08.2000
Dabei wurden die Inseln steinerweichend gewalkt, unter Wasser gedrückt, hochgehievt, in sengender Hitze gedörrt, von vulkanischem Magma aufgebrochen, von Frost zersetzt, von Gletschern gehobelt.
Die Zeit, 30.10.2007, Nr. 44
Zitationshilfe
„steinerweichend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/steinerweichend>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steinerweichen
steinern
steinen
Steineklopfer
Steineinfriedung
Steinewälzer
Steinewerfer
Steinfall
Steinfassung
Steinfigur