steingrau

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungstein-grau
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiele:
ein steingrauer Himmel
er hat steingraue Augen
die steingraue Uniformen der Soldaten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anzug Himmel Uniform

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›steingrau‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Perfekt geschminkt saß sie da, im steingrauen Kostüm und mit strahlendem Lächeln.
Bild, 02.09.1998
Tief unten liegt die steingraue, scheinbar grenzenlose Fläche, schwer wie eine Schieferplatte.
Süddeutsche Zeitung, 13.11.2001
Die steingrauen Haare fielen ihm strähnig auf die Schultern, das Gesicht war abgemagert, im Mund steckten bloß noch ein paar Zähne.
Der Tagesspiegel, 30.11.2003
In provozierender Lässigkeit schlurfen 30 steingraue Urtiere zwischen uns und dem Camp hindurch.
Die Zeit, 09.09.1999, Nr. 37
Ohne Heinrich Böll, ohne seine Trümmerstädte und seine steingrauen, verdrückten Menschen wäre dieses Deutschland doch nicht zu ertragen gewesen.
konkret, 1997
Zitationshilfe
„steingrau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/steingrau>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
steingeworden
Steingeklüft
Steingeiß
Steingeburt
Steingarten
Steingut
Steingutbecher
Steingutgefäß
Steingutgeschirr
Steingutglasur