Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

steingrau

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache  [ˈʃtaɪ̯ngʀaʊ̯]
Worttrennung stein-grau
Wortzerlegung Stein grau
eWDG und ZDL

Bedeutung

von einem Grauton (1) mittlerer Helligkeit (wie Granit)
Kollokationen:
als Adjektivattribut: steingraue Uniformen
Beispiele:
ein steingrauer HimmelWDG
er hat steingraue AugenWDG
So steht sie da bis heute, zerzaust, aber unangetastet, blechgrau die Kuppel, steingrau die Minarette. Die Hagia Sophia [in Istanbul] »Kirche der Göttlichen Weisheit«. [Süddeutsche Zeitung, 29.06.2020]
Die Polin trug auf der Frankfurter Buchmesse nichts, was dem modisch sensiblen Auge wehgetan hätte, nämlich ein einfach schwarzes Kleid und eine steingraue Stola. [Süddeutsche Zeitung, 19.10.2019]
Bei genauer Betrachtung wechseln die Farben von steingrau über bleigrau, zementgrau, staubgrau, mausgrau bis zu aschgrau. [Südkurier, 26.01.2018]
Gleichzeitig verloren die bis dahin bunt ausgelegten Figuren ihre Farbe und wurden den steingrauen Säulen farblich angeglichen. [Allgemeine Zeitung, 02.10.2003]
Dann nickte er dem Sandmännchen zu, setzte sich in seinen Großvaterstuhl, paffte riesengroße, steingraue Wolken aus der Pfeife und wiegte das heilige Kindchen. [Bassewitz, Gerdt von: Peterchens Mondfahrt. München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1991 [1900], S. 84]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Typische Verbindungen zu ›steingrau‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›steingrau‹.

Zitationshilfe
„steingrau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/steingrau>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
steingeworden
steinerweichend
steinerne Hochzeit
steinern
steinen
steinhart
steinig
steinigen
steiniger Weg
steinreich