stellar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungstel-lar
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›stellar‹ als Letztglied: ↗interstellar · ↗quasistellar
eWDG, 1976

Bedeutung

Astronomie die Fixsterne und Sternsysteme betreffend

Thesaurus

Astronomie
Synonymgruppe
stellar · sternbezogen · ↗sternförmig
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Loch Materie Objekt Wind

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›stellar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei diesem seltsamen 1994 entdeckten Objekt handelt es sich wahrscheinlich um ein stellares Schwarzes Loch.
o. A.: Jagd auf kosmische Teilchen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Es könnte sich dabei um eine Art "stellaren Wind" handeln, der von dem supermassiven Begleitstern ausgesandt wird.
Die Welt, 19.02.2004
Je stärker das Licht stellarer Objekte zum roten Ende des Spektrums verschoben ist, um so schneller bewegen sie sich fort.
Die Zeit, 10.11.1997, Nr. 45
Demgegenüber ließ sich eine Wirkung jener hochenergetischen Teilchenströme nachweisen, die bei stellaren Explosionen freigesetzt werden.
Der Tagesspiegel, 14.08.2003
Im Lauf ihrer Entwicklung blähen sich die stellaren Gasbälle stark auf.
Süddeutsche Zeitung, 31.08.2001
Zitationshilfe
„stellar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/stellar>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stellage
Stelenfeld
Stele
Stek
Steißtrommler
Stellarastronomie
Stellarator
Stellardynamik
Stelldichein
Stelle