steuern

GrammatikVerb · steuerte, hat/ist gesteuert
Aussprache
Worttrennungsteu-ern (computergeneriert)
Wortbildung mit ›steuern‹ als Erstglied: ↗Steuerer · ↗Steuerfrau · ↗Steuergerät · ↗Steuerkanal · ↗Steuerleitung · ↗Steuerleute · ↗Steuermann · ↗Steuerprogramm · ↗Steuerstab · ↗Steuerstrom · ↗Steuertechnik · ↗Steuerung · ↗Steuerwerk · ↗Steurer · ↗Steurung · ↗steuerbar · ↗steuertechnisch
 ·  mit ›steuern‹ als Letztglied: ↗ansteuern · ↗einsteuern · ↗entgegensteuern · ↗fernsteuern · ↗gegensteuern · ↗hinsteuern · ↗lossteuern · ↗umsteuern · ↗untersteuern · ↗vorbeisteuern · ↗wegsteuern1 · ↗zusteuern
 ·  mit ›steuern‹ als Grundform: ↗gesteuert
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
mit Hilfsverb ›hat‹
ein Fahrzeug, jmdn. mit einem Fahrzeug in eine bestimmte Richtung bewegen, lenken
Beispiele:
links, rechts, geradeaus steuern
ein Auto steuern
er steuerte das Schiff (nach Osten)
er hat einen geraden Kurs gesteuert
bildlich jmdn. bugsieren
Beispiele:
die Kranke vorsichtig durch das Zimmer, den Betrunkenen über die Straße steuern
Der Beinlose hatte den Blinden in den gemeinsamen Untergang gesteuert [DürrenmattHörspiele92]
etw. so beeinflussen, dass es in einer beabsichtigten Weise verläuft
Beispiele:
eine Unterhaltung, ein Gespräch, eine Konferenz steuern
jmds. Verhalten entsprechend den Anforderungen der Gesellschaft steuern
der Kreislauf wird vom Nervensystem gesteuert
etw. medikamentös steuern
jmdn. so beeinflussen, dass er sich in beabsichtigter Weise verhält
Beispiel:
er steuerte seine Mannschaft souverän durch das Rennen
Technik den Arbeitsablauf, Bewegungsablauf einer Maschine, technischen Anlage in bestimmter Weise bewirken
Beispiele:
eine Werkzeugmaschine steuern
elektronisch gesteuerte Apparate
numerisch gesteuerte Werkzeugmaschinen
eine automatisch gesteuerte Produktionsanlage
2.
mit Hilfsverb ›hat‹
gehoben einer Sache, einem Missstand steuerngegen eine Sache, einen Missstand kämpfen, eine Sache, einen Missstand zu beseitigen suchen
Beispiele:
dem Missbrauch, der Gefahr, Not steuern
er versuchte, den Übelständen, der Disziplinlosigkeit zu steuern
der Lehrer bemühte sich, dem Wortwechsel zu steuern
3.
mit Hilfsverb ›ist‹
in eine besondere Richtung fahren
Beispiele:
die Jacht ist durch die Klippen, in den Hafen gesteuert
der Schoner steuert südöstlichen Kurs
bildlich in eine besondere Richtung gehen
Beispiele:
der Kellner steuerte mit Bier und Limonade durch die Tischreihen
er steuerte quer durch den Saal, mit Frau und Kindern durch die Menge
sie steuern in ihr Unglück (= kommen durch eigene Schuld ins Unglück)
wohin steuert er? (= was beabsichtigt er?)
Willst du wirklich mit mir über dieses gefährliche Meer in die Zukunft steuern? [UnruhNike328]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Steuer1 · steuern · aussteuern · Aussteuer · beisteuern · Beisteuer · besteuern · versteuern
Steuer1 f. ‘Geldabgabe (an den Staat)’. Die fem. jō-Bildung ahd. stiura ‘Stütze, stützender Pfahl, stützendes Fundament, Steuerruder’, übertragen ‘Unterstützung, Hilfe, Beistand’, auch bereits ‘rechtlich begründete, regelmäßige Geldabgabe an die Obrigkeit’ (um 900), mhd. stiur(e) ‘Stütze, Steuerruder, Hinterteil des Schiffes, Unterstützung, Hilfe, Gabe, Abgabe, Einkommen’, asächs. -stiuria (in heristiuria ‘Heersteuer, Sold’), mnd. stür(e) ‘Abwehr, Abhilfe, Unterstützung, Beistand, Gabe, finanzielle Abgabe’, mnl. sture ‘Hilfe, Stütze’ (germ. *steurijō-), aengl. stēor ‘Lenkung, Anordnung, (Ver)ordnung, Strafe, Bestrafung’ (germ. *steurō-) steht neben den unter ↗Steuer n. (s. d.) angegebenen Formen. Vergleichbar ist (ablautend) anord. staurr ‘Stange’, schwed. stör und griech. staurós (σταυρός) ‘Pfahl’. Es handelt sich um Bildungen mit r-Suffix zu ie. *st(h)āu-, *st(h)ū- (s. ↗stauen, ↗staunen, ↗stützen) bzw. ie. *stēu-, *stəu-, Erweiterungen bzw. Ablautformen der unter ↗stehen (s. d.) angegebenen Wurzel ie. *stā-, *stə- ‘stehen, stellen’. Die Ausgangsbedeutung ‘(stützender) Pfahl, Stock’ entwickelt sich über ‘Unterstützung, helfende Abgabe’ zu ‘obligatorische Geldabgabe an den Staat’. Im Sinne von ‘Unterstützung, Hilfe, Beistand’ ist Steuer bis ins 16. Jh. allgemein üblich, danach nur noch resthaft, vgl. zur Steuer (‘Unterstützung’) der Wahrheit, Gerechtigkeit (bis 19. Jh.). Die Bedeutung ‘Steuerruder’ ist frühnhd. bereits selten (lexikographisch noch im 16. Jh.); sie wird von dem aus dem Nordd. stammenden ↗Steuer n. übernommen. steuern Vb. ‘mit dem Steuer lenken’, ahd. stiuren ‘lenken, leiten, (unter)stützen, fördern’ (8. Jh.), mhd. stiuren ‘lenken, stützen, treiben, stoßen, unterstützen, helfen, beschenken, ausstatten, eine Abgabe entrichten’, mnd. stǖren ‘in eine Richtung bringen, lenken’, mnl. stūren, stieren ‘steuern, richten’, nl. sturen, afries. stiūra, stiōra, aengl. stīeran, engl. to steer ‘lenken’, anord. stȳra ‘steuern, regieren, besitzen’, schwed. styra ‘steuern, lenken’, got. stiurjan ‘aufstellen, geltend machen’ (germ. *steurijan). aussteuern Vb. ‘ausstatten, mit Heiratsgut versehen’, spätmhd. ūʒstiuren; Aussteuer f. (16. Jh.). beisteuern Vb. ‘beitragen, dazugeben’ (Ende 16. Jh.); Beisteuer f. ‘Gabe, Geschenk’ (16. Jh.). besteuern Vb. ‘mit Abgaben belegen’, spätmhd. bestiuren. versteuern Vb. ‘die Abgaben für etw. entrichten’, mhd. verstiuren.

Thesaurus

Synonymgruppe
führen · ↗kontrollieren · ↗leiten · ↗lenken · ↗manövrieren · ↗regieren · steuern  ●  (die) Weichen stellen  fig. · ↗dirigieren  fig.
Synonymgruppe
regeln · ↗reglementieren · ↗regulieren · ↗schalten (technisch) · steuern
Synonymgruppe
schiffen · steuern (See und Luft)
Synonymgruppe
beeinflussen · ↗beherrschen · ↗lenken · ↗manipulieren · steuern · ↗verändern
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
navigieren · steuern
Synonymgruppe
(Fahrzeug/Flugzeug) lenken · (Fahrzeug/Flugzeug) steuern · ↗pilotieren
Synonymgruppe
eine Richtung geben · in Bahnen lenken · ↗kanalisieren · steuern
Synonymgruppe
(sich) hinters Steuer setzen · am Steuer sein · ↗chauffieren · ↗fahren · ↗lenken (Fahrzeug) · steuern  ●  ↗kutschieren  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Auto fahren
  • (den) Fuß vom Gas nehmen · langsamer fahren
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktivität Computer Fahrwasser Fernbedienung Flugzeug Funktion Gen Joystick Kurs Maschine Pilot Richtung Roboter Schiff Wagen World Trade Center Zuwanderung ansteuern aussteuern beisteuern entgegensteuern gegensteuern hineinsteuern hinsteuern kontrollieren umsteuern vorbeisteuern zu zusteuern überwachen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›steuern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr Management steuert sie längst mit unterschiedlichem Erfolg in entgegengesetzte Richtungen.
Die Welt, 12.11.2001
Allerdings kann die Schweizer Bahn so die Auslastung der Züge nicht steuern.
Der Tagesspiegel, 05.07.2001
Ein Keimen, das ich bewirke, steuere, das ich unterbrechen kann.
Hein, Christoph: Drachenblut, Darmstadt: Luchterhand 1983 [1982], S. 69
Allerdings bemühen sich manche Blätter bereits, diesem Übel zu steuern.
Behrmann, Hermann: Das Inserat, Wien: Barth 1928, S. 27
Er steuerte selbst, ich saß neben ihm, er erklärte mir manches.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1925. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1925], S. 130
Zitationshilfe
„steuern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/steuern#1>, abgerufen am 13.11.2018.

Weitere Informationen …

steuern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungsteu-ern (computergeneriert)
Wortbildung mit ›steuern‹ als Letztglied: ↗aussteuern · ↗beisteuern · ↗wegsteuern2 · ↗zusammensteuern · ↗übersteuern
eWDG, 1976

Bedeutung

veraltet, schweizerisch Steuern bezahlen
Beispiel:
Sie steuerten für Haus und Hof und alles, was Haus und Hof hervorbrachten [Th. MannJoseph5,233]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Steuer1 · steuern · aussteuern · Aussteuer · beisteuern · Beisteuer · besteuern · versteuern
Steuer1 f. ‘Geldabgabe (an den Staat)’. Die fem. jō-Bildung ahd. stiura ‘Stütze, stützender Pfahl, stützendes Fundament, Steuerruder’, übertragen ‘Unterstützung, Hilfe, Beistand’, auch bereits ‘rechtlich begründete, regelmäßige Geldabgabe an die Obrigkeit’ (um 900), mhd. stiur(e) ‘Stütze, Steuerruder, Hinterteil des Schiffes, Unterstützung, Hilfe, Gabe, Abgabe, Einkommen’, asächs. -stiuria (in heristiuria ‘Heersteuer, Sold’), mnd. stür(e) ‘Abwehr, Abhilfe, Unterstützung, Beistand, Gabe, finanzielle Abgabe’, mnl. sture ‘Hilfe, Stütze’ (germ. *steurijō-), aengl. stēor ‘Lenkung, Anordnung, (Ver)ordnung, Strafe, Bestrafung’ (germ. *steurō-) steht neben den unter ↗Steuer n. (s. d.) angegebenen Formen. Vergleichbar ist (ablautend) anord. staurr ‘Stange’, schwed. stör und griech. staurós (σταυρός) ‘Pfahl’. Es handelt sich um Bildungen mit r-Suffix zu ie. *st(h)āu-, *st(h)ū- (s. ↗stauen, ↗staunen, ↗stützen) bzw. ie. *stēu-, *stəu-, Erweiterungen bzw. Ablautformen der unter ↗stehen (s. d.) angegebenen Wurzel ie. *stā-, *stə- ‘stehen, stellen’. Die Ausgangsbedeutung ‘(stützender) Pfahl, Stock’ entwickelt sich über ‘Unterstützung, helfende Abgabe’ zu ‘obligatorische Geldabgabe an den Staat’. Im Sinne von ‘Unterstützung, Hilfe, Beistand’ ist Steuer bis ins 16. Jh. allgemein üblich, danach nur noch resthaft, vgl. zur Steuer (‘Unterstützung’) der Wahrheit, Gerechtigkeit (bis 19. Jh.). Die Bedeutung ‘Steuerruder’ ist frühnhd. bereits selten (lexikographisch noch im 16. Jh.); sie wird von dem aus dem Nordd. stammenden ↗Steuer n. übernommen. steuern Vb. ‘mit dem Steuer lenken’, ahd. stiuren ‘lenken, leiten, (unter)stützen, fördern’ (8. Jh.), mhd. stiuren ‘lenken, stützen, treiben, stoßen, unterstützen, helfen, beschenken, ausstatten, eine Abgabe entrichten’, mnd. stǖren ‘in eine Richtung bringen, lenken’, mnl. stūren, stieren ‘steuern, richten’, nl. sturen, afries. stiūra, stiōra, aengl. stīeran, engl. to steer ‘lenken’, anord. stȳra ‘steuern, regieren, besitzen’, schwed. styra ‘steuern, lenken’, got. stiurjan ‘aufstellen, geltend machen’ (germ. *steurijan). aussteuern Vb. ‘ausstatten, mit Heiratsgut versehen’, spätmhd. ūʒstiuren; Aussteuer f. (16. Jh.). beisteuern Vb. ‘beitragen, dazugeben’ (Ende 16. Jh.); Beisteuer f. ‘Gabe, Geschenk’ (16. Jh.). besteuern Vb. ‘mit Abgaben belegen’, spätmhd. bestiuren. versteuern Vb. ‘die Abgaben für etw. entrichten’, mhd. verstiuren.

Thesaurus

Synonymgruppe
führen · ↗kontrollieren · ↗leiten · ↗lenken · ↗manövrieren · ↗regieren · steuern  ●  (die) Weichen stellen  fig. · ↗dirigieren  fig.
Synonymgruppe
regeln · ↗reglementieren · ↗regulieren · ↗schalten (technisch) · steuern
Synonymgruppe
schiffen · steuern (See und Luft)
Synonymgruppe
beeinflussen · ↗beherrschen · ↗lenken · ↗manipulieren · steuern · ↗verändern
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
navigieren · steuern
Synonymgruppe
(Fahrzeug/Flugzeug) lenken · (Fahrzeug/Flugzeug) steuern · ↗pilotieren
Synonymgruppe
eine Richtung geben · in Bahnen lenken · ↗kanalisieren · steuern
Synonymgruppe
(sich) hinters Steuer setzen · am Steuer sein · ↗chauffieren · ↗fahren · ↗lenken (Fahrzeug) · steuern  ●  ↗kutschieren  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Auto fahren
  • (den) Fuß vom Gas nehmen · langsamer fahren
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktivität Computer Fahrwasser Fernbedienung Flugzeug Funktion Gen Joystick Kurs Maschine Pilot Richtung Roboter Schiff Wagen World Trade Center Zuwanderung ansteuern aussteuern beisteuern entgegensteuern gegensteuern hineinsteuern hinsteuern kontrollieren umsteuern vorbeisteuern zu zusteuern überwachen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›steuern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr Management steuert sie längst mit unterschiedlichem Erfolg in entgegengesetzte Richtungen.
Die Welt, 12.11.2001
Allerdings kann die Schweizer Bahn so die Auslastung der Züge nicht steuern.
Der Tagesspiegel, 05.07.2001
Ein Keimen, das ich bewirke, steuere, das ich unterbrechen kann.
Hein, Christoph: Drachenblut, Darmstadt: Luchterhand 1983 [1982], S. 69
Allerdings bemühen sich manche Blätter bereits, diesem Übel zu steuern.
Behrmann, Hermann: Das Inserat, Wien: Barth 1928, S. 27
Er steuerte selbst, ich saß neben ihm, er erklärte mir manches.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1925. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1925], S. 130
Zitationshilfe
„steuern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/steuern#2>, abgerufen am 13.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steuermoral
Steuermonopol
Steuermittel
steuermindernd
Steuermindereinnahme
Steuernachlaß
Steuernachzahlung
Steuernummer
Steueroase
Steuerobjekt