sticken

Grammatik Verb
Aussprache  [ˈʃtɪkən]
Worttrennung sti-cken
Wortbildung  mit ›sticken‹ als Erstglied: ↗Sticker2 · ↗Stickerei · ↗Stickgarn · ↗Stickmuster · ↗Stickrahmen · ↗Sticktwist · ↗Strickerei
 ·  mit ›sticken‹ als Letztglied: ↗aufsticken · ↗aussticken · ↗besticken · ↗einsticken
 ·  formal verwandt mit: ↗goldgestickt · ↗handgestickt · ↗perlengestickt
eWDG, 1976

Bedeutung

durch Nebeneinanderlegen und Übereinanderlegen der mit einer Nadel eingezogenen Fäden auf Stoff ein Muster herstellen
a)
Beispiel:
ein Muster, Monogramm sticken
b)
eine Decke stickenauf einer Decke mit Garn ein Muster herstellen
Beispiel:
ein Kissen, eine Bluse sticken
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sticken · Stickerei
sticken Vb. ‘mit Nadel und Faden in feinen Stichen erhabene Muster in Stoff einnähen’, ahd. gisticken ‘befestigen, herrichten’ (8. Jh.), mhd. sticken ‘erhabene Muster einnähen, gestalten, fälteln, mit (Zaun)pfählen versehen’, mnd. sticken ‘herrichten, Muster einnähen, Pfeile schäften’, mnl. sticken ‘hineinstechen, feststecken, sticken’, nl. stikken ‘steppen, sticken’ steht als Intensivum zu dem unter ↗stechen (s. d.) behandelten Verb bzw. der dort angegebenen Gutturalerweiterung ie. *(s)teg- bzw. *(s)teig-, *(s)tig- ‘stechen, spitz, Stange, Pfahl, Stock’. Stickerei f. ‘gesticktes Muster, Werkstatt, in der gestickt wird’ (17. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›sticken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sticken‹.

Verwendungsbeispiele für ›sticken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Stecher stickt zuerst die Einfassungen, danach folgen die eigentlichen Ornamente.
Süddeutsche Zeitung, 02.11.2004
Sie hat jetzt angefangen zu sticken und fühlt sich so dumm.
Die Zeit, 05.03.1998, Nr. 11
Wenn sie nicht spielt: malt sie oder tischlert oder stickt oder strickt oder... sie ist unerschöpflich.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1930. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1930], S. 168
In letzter Minute fiel mir dann ein, eine Schürze für sie zu sticken.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 06.03.1942, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Man flickte und stickte wieder, schusterte und nähte Matratzen, knüpfte Netze und säugte Kinder, wie ehedem.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 359
Zitationshilfe
„sticken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/sticken>, abgerufen am 20.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stickel
Stickarbeit
Stick
Stichwunde
Stichwortverzeichnis
Sticker
Stickerei
Stickerin
Stickgarn
Stickhusten