stilllegen

Alternative Schreibung still-legen
Grammatik Verb
Worttrennung still-le-gen
Wortzerlegung stilllegen
Ungültige Schreibung stillegen
Rechtschreibregeln § 45 (4)
Wortbildung  mit ›stilllegen‹ als Erstglied: ↗Still-Legung · ↗Stilllegung
eWDG, 1976

Bedeutung

den Betrieb von etw. einstellen, etw. außer Betrieb setzen
Beispiele:
eine Grube still-legen/stilllegen
die Werft, der Betrieb wurde stillgelegt
ein Fahrzeug still-legen/stilllegen (= aus dem Verkehr ziehen)
das Hochwasser legte den Verkehr in weiten Teilen des Landes nahezu still
bei Eingriffen am Herzen wird die Funktion des Organs stillgelegt
eine stillgelegte Kleinbahn

Thesaurus

Synonymgruppe
abschalten · ↗ausschalten · ↗deaktivieren · ↗inaktivieren · ↗passivieren · stilllegen
Assoziationen
  • Auswahl entfernen · Option entfernen · Selektion aufheben · ↗abwählen · ↗deaktivieren · deselektieren
Synonymgruppe
ausmustern · ↗ausrangieren · außer Betrieb nehmen · außer Betrieb setzen · außer Betrieb stellen · außer Dienst stellen · ↗einmotten · stilllegen · vom Netz nehmen
Assoziationen
Synonymgruppe
(den) Betrieb einstellen · ↗abwickeln · ↗auflösen (Geschäft) · ↗liquidieren · nicht weiterführen · ↗schließen · stilllegen · vom Markt nehmen (Unternehmen)  ●  ↗(jemandem den Laden) dichtmachen  ugs. · ↗plattmachen  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
auflassen · nicht mehr bewirtschaften · stilllegen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›stilllegen‹, ›still-legen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›stilllegen‹.

Verwendungsbeispiele für ›stilllegen‹, ›still-legen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rund fünfzig Arbeiter sind jetzt nur noch damit beschäftigt, das Werk stillzulegen.
Süddeutsche Zeitung, 15.11.2002
Die illegalen Sites lassen sich meist nur wenige Tage lang besuchen, dann sind sie schon wieder stillgelegt.
C't, 1998, Nr. 1
Aber der von ihm erhoffte Erfolg blieb aus, und seine Hütte mußte schon bald nach der Gründung stillgelegt werden.
Schade, Günter: Deutsches Glas, Leipzig: Koehler & Amelang 1968, S. 35
Er kann nur dadurch stillgelegt werden, daß die Erzeugung von neuem K. unmöglich gemacht wird.
Glasenapp, H. von: Karma. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 24930
Daß stillgelegt werden muß - ich habe mich jedenfalls bemüht, Ihnen das nahezubringen, Ihnen das klar zu machen.
Runge, Erika (Hg.), Bottroper Protokolle, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1968, S. 114
Zitationshilfe
„stilllegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/stilllegen>, abgerufen am 29.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stillleben
Stillhalter
stillhalten
Stillhaltegarantie
Stillhalteabkommen
Stilllegung
stillliegen
stillos
Stillosigkeit
Stillpause