stillstehen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungstill-ste-hen (computergeneriert)
Wortzerlegungstillstehen
Wortbildung mit ›stillstehen‹ als Grundform: ↗Stillstand
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
etw. steht stilletw. ist nicht mehr in Tätigkeit, in Bewegung, in Betrieb, etw. hat aufgehört zu arbeiten
Beispiele:
der Motor, die Turbine, Pumpe stand still
während der Gedenkminute stand der Verkehr still (= ruhte der Verkehr)
etw. zum Stillstehen bringen
bildlich
Beispiele:
ihr wollte das Herz vor Angst, vor Staunen stillstehen
uns stand vor Schreck der Atem still
umgangssprachlich uns stand vor Schreck der Verstand still
umgangssprachlich ihr Mund steht nie, nicht einen Augenblick still (= sie redet gern und viel)
das Leben, die Zeit schien hier stillzustehen
2.
Militär auf der Stelle unbeweglich und in gestraffter Haltung stehen
Beispiele:
der Feldwebel ließ stillstehen und meldete dem Offizier
Kompanie, stillgestanden! (= Kommando)

Thesaurus

Synonymgruppe
stehen · stillstehen
Assoziationen
  • Rühren!  militärisch · Rührt euch!  militärisch · Stehen Sie bequem!  militärisch
Synonymgruppe
erlahmen · ↗festfahren · ↗gleichbleiben · ins Stocken geraten · ins Stocken kommen · lahm liegen · ↗ruhen · ↗stagnieren · ↗stehen bleiben · stillstehen · ↗stocken  ●  ↗einfrieren  fig. · auf Eis liegen  ugs., fig. · nicht weiterkommen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bagger Band Baukran Busse Bähnchen Fabrik Fließband Herz Karussell Kran Lift Maschine Meiler Montageband Nahverkehr Produktion Produktionsband Rad Rolltreppe S-Bahn Straßenbahn Telefon U-Bahn Verkehr Verstand Zeiger niemals seitdem stehen tagelang

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›stillstehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie stand nicht still, zumindest kam es mir nicht so vor.
Die Welt, 07.09.2002
Die anderen Uhren an den Wänden stehen seit geraumer Zeit still.
Der Tagesspiegel, 19.05.2000
Aber die Zeit stand auch vor 300 Jahren nicht still.
Bauer, Hans: Wenn einer eine Reise tat, Leipzig: Koehler & Amelang 1973, S. 178
Der Puls ging sehr langsam, und schließlich stand er still.
Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1933], S. 240
Er fühlte sich wieder umzingelt, und die Zeit stand still.
Schaeffer, Albrecht: Helianth I, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 269
Zitationshilfe
„stillstehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/stillstehen>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stillstandszeit
Stillstand
stillsitzen
stillschweigend
stillschweigen
Stillung
stillvergnügt
Stillwein
Stillzeit
Stilmerkmal