stofflich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungstoff-lich (computergeneriert)
WortzerlegungStoff-lich
Wortbildung mit ›stofflich‹ als Erstglied: ↗Stofflichkeit  ·  mit ›stofflich‹ als Letztglied: ↗feinstofflich · ↗unstofflich  ·  mit ›stofflich‹ als Grundform: ↗entstofflichen · ↗verstofflichen
eWDG, 1976

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Stoff (Lesart 1. 2. 3 b)
entsprechend der Bedeutung von Stoff (Lesart 2)
Beispiele:
das stoffliche Wissen
das stoffliche Interesse hat in seinen Betrachtungen den Vorrang vor dem künstlerischen
entsprechend der Bedeutung von Stoff (Lesart 3 b)
Beispiel:
eine Substanz durch chemische Einwirkung stofflich verändern
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Stoff · Stoffwechsel · stofflich
Stoff m. ‘Materie in ihrer körperhaften, gegenständlichen Erscheinungsform, Material, aus dem etw. besteht, hergestellt wird’, besonders ‘Gewebe, Tuch’. Das seit der Mitte des 17. Jhs. geläufige Substantiv ist eine wohl durch gleichbed. nl. stof f., mnl. stoffe f. vermittelte Entlehnung (mit Genuswechsel) aus dem Femininum afrz. estofe, mfrz. frz. (bis ins 18. Jh.) estoffe ‘Material, Zubehör, Zeug, Gewebe’ (heute frz. étoffe). Dieses gehört als Ableitung zum Verb afrz. estofer, mfrz. frz. (älter) estoffer, frz. étoffer ‘gut ausstatten’ (s. ↗ausstaffieren), das zunächst im Afrz. auch im Sinne von ‘ausstopfen, polstern’ bezeugt ist und wahrscheinlich auf das unter ↗stopfen (s. d.) behandelte westgerm. Verb (in einer im nordwestlichen Frankenreich verbreiteten Form mit bereits von der hd. Lautverschiebung geprägtem Lautstand) zurückgeht. Mit der Bedeutung ‘thematische Grundlage, Gegenstand einer wissenschaftlichen oder künstlerischen Darstellung eines Gesprächs’ (Anfang 18. Jh.) folgt Stoff entsprechenden übertragenen Verwendungen von frz. étoffe, die sich an den älteren Gebrauch ‘für eine Arbeit notwendiges Material’ anschließen. Seit dem frühen 19. Jh. begegnet Stoff ferner in studentischen Kreisen als verhüllende Bezeichnung für ‘Getränk, Bier’, vielleicht nach (ebenfalls aus dem Frz. stammendem) engl. stuff, das schon früh die Bedeutung ‘Trunk, Essen’ entwickelt. Euphemismus ist auch Stoff ‘Rauschgift’ (um 1920). Stoffwechsel m. ‘Gesamtheit der zur Erhaltung des lebenden Organismus nötigen biochemischen Umwandlungsprozesse’ (Mitte 19. Jh., anfangs auch Wechsel des Stoffes, 1843). stofflich Adj. ‘aus Stoff bestehend, gegenständlich, materiell, den Stoff, Inhalt betreffend’ (Ende 18. Jh.); vgl. vorausgehendes stoffen Adj. ‘aus Seidenstoff gefertigt’ (Frisch 1741).

Thesaurus

Synonymgruppe
körperlich · ↗materiell · ↗physisch · stofflich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anregung Beschaffenheit Eigenschaft Fülle Grundlage Hinsicht Hülle Leib Natur Nutzung Recycling Reichtum Reiz Substanz Träger Verwerten Verwertung Verwertungsquote Vielfalt Vorgang Wiederverwertung Zusammensetzung energetisch farblich formal methodisch rein stilistisch thermisch verwerten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›stofflich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn es gibt da noch den real existierenden stofflichen Wecker.
konkret, 1989
Und dieses Geschehen läßt sich nicht mehr mit der bisherigen stofflichen Theorie meistern.
Die Zeit, 09.11.1950, Nr. 45
Und dies mit vollem Recht, denn große Werte an stofflichen und seelischen Gütern sind uns Beamten anvertraut.
o. A.: Germanische Osterfeier von den "Sieben Steinhäusern" bei Fallingbostel, 16.04.1933
Um sich mit dem Geistigen zu verbinden, bedarf man nicht mehr des Abendmahls mit seinen stofflichen Elementen.
Scheuerl, H.: Anthroposophie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 28533
Die Kraft ist »kein stoßender Gott, kein von der stofflichen Grundlage getrenntes Wesen der Dinge.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 13120
Zitationshilfe
„stofflich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/stofflich>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stofflage
Stoffkreislauf
Stoffkreiskatalog
Stoffkreisführer
Stoffkragen
Stofflichkeit
Stofflicken
stofflig
Stoffmasse
Stoffmenge