stolpern

Grammatik Verb · stolpert, stolperte, ist gestolpert
Aussprache 
Worttrennung stol-pern
Wortbildung  mit ›stolpern‹ als Erstglied: Stolperfalle · Stolperstein  ·  mit ›stolpern‹ als Letztglied: Gestolper · Gestolpere · entlangstolpern · herbeistolpern · hereinstolpern · hinaufstolpern · hineinstolpern · hinunterstolpern · reinstolpern
eWDG

Bedeutung

beim Gehen, Laufen mit dem Fuß gegen ein Hindernis stoßen und dadurch aus dem Gleichgewicht kommen
Beispiele:
er stolperte über einen Stein, eine Baumwurzel
über seine eigenen Beine, Füße, Schritte stolpern
er stolperte schlaftrunken durch die Dunkelheit
übertragen
Beispiel:
umgangssprachlichich bin über eine Bemerkung von ihm gestolpert (= durch sie auf etw. aufmerksam geworden)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

stolpern Vb. ‘mit dem Fuß beim Gehen anstoßen und straucheln’, Iterativbildung des 16. Jhs. neben seltenem gleichbed. frühnhd. stolpen, stölpen (16. Jh.). Aus dem Nordd. stammend? Oder in Anlehnung an holpern? Lautlich nahe stehen (falls einheimisch) norw. (mundartlich) stolpe ‘mit steifen, langen Schritten gehen’, stolpre ‘stolpern’ und die unter stülpen (s. d.) genannten Wortformen. Daher an die dort genannte Wurzel anschließbar?

Thesaurus

Synonymgruppe
stolpern · straucheln
Synonymgruppe
stoßen (auf) · zufällig entdecken  ●  stolpern (über)  fig.

Typische Verbindungen zu ›stolpern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›stolpern‹.

Verwendungsbeispiele für ›stolpern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich erst anfange, mir so etwas einzubilden, müßte ich unweigerlich stolpern. [Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 1]
Programme, die um Fehler in der Version 3.0 geschickt herummanövrierten, stolpern unter 3.1 genau darüber, denn dort ist der Fehler behoben. [C't, 1992, Nr. 10]
Fast zufällig stolpert man in Konzerte, die man sein Leben lang nicht vergessen wird. [Die Zeit, 29.08.1997, Nr. 36]
So stolpert der Leser schon über das zweite Wort des Bandes. [Die Zeit, 29.03.1996, Nr. 14]
Ich gehe da oft nicht so ins Detail, und wenn ich dann zu Erklärungen gezwungen werde, stolpere ich. [Die Zeit, 28.02.2011, Nr. 09]
Zitationshilfe
„stolpern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/stolpern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
stollen
stoisch
stoffreich
stofflig
stofflich
stolz
stolz wie Bolle
stolz wie Oskar
stolz wie ein Pfau
stolz wie ein Spanier