stolz

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Wortbildung  mit ›stolz‹ als Letztglied: ↗besitzstolz · ↗dummstolz
Mehrwortausdrücke stolz wie Bolle · ↗stolz wie Oskar · ↗stolz wie ein Pfau · ↗stolz wie ein Spanier
eWDG

Bedeutungen

1.
von ausgeprägtem, starkem Selbstbewusstsein erfüllt
a)
Beispiele:
eine stolze Haltung, Gebärde
ein stolzer Gang, Blick
mit stolzer Genugtuung sprach er von seinem Erfolg
er war stolz auf seine Eltern
du kannst stolz sein auf deine Leistung
ich bin stolz auf dich
er führte seine hübsche junge Frau stolz am Arm
umgangssprachlich, scherzhafter ist stolz wie ein Spanier (= sehr stolz)
An ihr war alles von einer stolzen Schönheit [ G. HermannGebert11]
b)
hochmütig, eingebildet
Beispiele:
jmdn. durch zuviel Lob stolz machen
gelegentlich abwertend stolz wie ein Pfau
2.
stattlich, imposant
Beispiele:
er war eine stolze Erscheinung
sie war von stolzem Wuchs
Zu dritt standen sie am Heck und staunten diese stolze Stadt an [ BredelHeerstraßen63]
3.
umgangssprachlich beträchtlich, groß
Beispiele:
die Sammlung ergab die stolze Summe von 1 000 Euro
ein stolzer Preis
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

stolz · Stolz · stolzieren
stolz Adj. ‘seines eigenen Wertes bewußt’, auch ‘hochmütig, überheblich’. Das nur im Kontinentalwestgerm. bezeugte Adjektiv ahd. stolz ‘hochfahrend, sich überhebend’ (Hs. 12. Jh.), mhd. stolz ‘töricht, übermütig, stattlich, prächtig, herrlich, hochgemut’, mnd. stolt ‘hochgeboren, ritterlich, edel, vornehm, berühmt, standesbewußt, hochmütig’, mnl. nl. stout ‘kühn, verwegen’, afries. stult ‘stolz’ stellt sich mit Ablaut (westgerm. *stulta-) zu den unter ↗Stelze (s. d.) angegebenen Formen, so daß eine Ausgangsbedeutung ‘steif aufgerichtet, gerade’ vermutet werden kann. Dagegen vertritt Frings die Auffassung, daß ahd. stolz wie afrz. estout ‘kühn, tapfer, hart, hochmütig’ aus lat. stultus ‘töricht, albern, dumm’ hervorgegangen sei, vgl. Frings in: Studien zur Goethezeit (1968) 58 f. Anders FEW 17, 245 f., wo für afrz. estout Herkunft aus dem Germ. (anfrk. *stolt) angenommen wird. Stolz m. ‘Selbstbewußtsein, Hochmut, Überheblichkeit’ (15. Jh.); vgl. mhd. stolzheit. stolzieren Vb. ‘stolz einhergehen’, mhd. stolzieren; vgl. mhd. stolzen.

Thesaurus

Synonymgruppe
anmaßend · ↗arrogant · ↗eingebildet · ↗hochmütig · ↗hochnäsig · hält sich für sonst wen · sehr von sich (selbst) eingenommen · stolz · ↗vermessen · ↗versnobt · ↗überheblich  ●  auf dem hohen Ross sitzen  fig., Redensart · ↗dünkelhaft  veraltet · ↗hoffärtig  veraltet · ↗aufgeblasen  ugs. · ↗blasiert  geh. · ↗breitspurig  ugs. · ↗hybrid  geh. · hält sich für Gott weiß wen  ugs. · hält sich für den Größten  ugs., männl. · hält sich für die Größte  ugs., weibl. · hält sich für was Besonderes  ugs. · hält sich für was Besseres  ugs. · kennt (auch) keine kleinen Leute mehr  ugs., scherzhaft-ironisch · trägt die Nase hoch  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
mit erhobenem Haupt · mit stolzgeschwellter Brust  ●  stolz  Hauptform · erhobenen Hauptes  geh. · ↗stolz wie Oskar  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
anmaßend · ↗eingebildet · ↗hochgestochen · ↗selbstgefällig · stolz  ●  ↗hochnäsig  ugs. · ↗prätentiös  geh., bildungssprachlich
Assoziationen
Synonymgruppe
hochpreisig · ↗kostenaufwendig · ↗kostenaufwändig · ↗kostenintensiv · ↗kostenträchtig · ↗kostspielig · preisintensiv  ●  ↗teuer  Hauptform · ↗(ein) teurer Spaß  ugs., ironisierend · ↗(ein) teures Vergnügen  ugs., ironisierend · deier  ugs., bayr. · ein Loch in die Kasse reißen  ugs., fig. · ein Loch ins Portmonee reißen  ugs., fig. · ↗gepfeffert (Preis)  ugs., fig. · ↗gesalzen (Preis, Forderung)  ugs., fig. · ↗happig  ugs. · im oberen Preissegment  fachspr., kaufmännisch, Jargon · ins Geld gehen  ugs. · ins Geld reißen  ugs. · richtig Geld kosten  ugs. · ↗saftig (Preis)  ugs., fig. · sich gewaschen haben (Preis/e)  ugs., fig. · stolz  ugs., fig.
Unterbegriffe
  • im Millionenumfang · im Umfang von (...) Millionen · in Millionenumfang · ↗millionenschwer
  • sündhaft teuer  ●  ↗(viel Geld) verschlingen  variabel · ein Vermögen kosten  übertreibend, fig. · sehr teuer  Hauptform · (ein) Schweinegeld kosten  ugs. · (einen) irren Haufen Geld kosten  ugs. · ↗sauteuer  ugs.
  • (stark) überteuert · (viel) zu teuer · Wucher... · im Preis (viel) zu hoch angesetzt · im Preis überzogen · ↗wucherisch · ↗überhöht  ●  ↗exorbitant  geh. · ↗horrend  geh.
Assoziationen
  • überhöhte Preise (fordern) · überzogene Preise (haben)  ●  es vom Lebendigen nehmen  Redensart · es von den Lebenden nehmen  Redensart · es von den Lebendigen nehmen  Redensart
  • (ein) beachtlicher Betrag · (eine) horrende Summe · (eine) stolze Summe · viel Geld  ●  (ein) Haufen Kohle  ugs. · (ein) hübsches Sümmchen  ugs. · da muss eine alte Frau lange für stricken  ugs., Spruch · eine Stange Geld  ugs. · ordentlich was  ugs.
  • Geldentwertung · ↗Kaufkraftverlust · ↗Preisanstieg · ↗Preisauftrieb · ↗Preissteigerung · ↗Teuerungsrate · ↗Verteuerung  ●  ↗Inflation  Hauptform · ↗Teuerung  veraltend · Aufblähung der Geldmenge  fachspr.
  • Wucherpreis · hoher Preis · überhöhter Preis · überzogener Preis  ●  ↗Apothekenpreis  ugs. · ↗Apothekerpreis  ugs. · ↗Mondpreis  ugs. · gepfefferter Preis  ugs. · gesalzener Preis  ugs. · saftiger Preis  ugs. · stolzer Preis  ugs.
  • Kosten · ↗Preis
  • (stark) überteuert · (viel) zu teuer · Wucher... · im Preis (viel) zu hoch angesetzt · im Preis überzogen · ↗wucherisch · ↗überhöht  ●  ↗exorbitant  geh. · ↗horrend  geh.

Typische Verbindungen zu ›stolz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›stolz‹.

Verwendungsbeispiele für ›stolz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bin stolz, zu diesem großartigen Team zu gehören ", sagte der Small Forward.
Die Zeit, 21.06.2013 (online)
So schafft man bei den Arbeitern Stolz auf ihr Team, ihre Abteilung, ihren Betrieb.
Schulz, Johannes: Erziehung zum Untertan. In: Haug, Hans-Jürgen u. Maessen, Hubert (Hgg.) Kriegsdienstverweigerer - Gegen die Militarisierung der Gesellschaft, Frankfurt a. M.: Fischer 1971, S. 32
Ich bin stolz darauf sie zu einem so großartigen Ergebnis geführt zu haben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1942]
Ich bin stolz auf ihn, wenn ich ihn auch nie gekannt habe; denn er ist mein Vater.
Benz, Carl Friedrich: Lebensfahrt eines deutschen Erfinders, Die Erfindung des Automobils, Erinnerungen eines Achtzigjährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 8156
Am andern Morgen kam ich sehr stolz in die Klasse.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18349
Zitationshilfe
„stolz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/stolz>, abgerufen am 19.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stolperstein
stolpern
Stolperfalle
Stolperdraht
Stolper
stolz wie Bolle
stolz wie ein Pfau
stolz wie ein Spanier
stolz wie Oskar
stolzgeschwellt