stolzieren

GrammatikVerb · stolziert, stolzierte, ist stolziert
Aussprache
Worttrennungstol-zie-ren
Wortbildung mit ›stolzieren‹ als Letztglied: ↗anstolzieren · ↗daherstolzieren · ↗davonstolzieren · ↗einherstolzieren · ↗herbeistolzieren · ↗herumstolzieren · ↗umherstolzieren · ↗vorbeistolzieren
eWDG, 1976

Bedeutung

abwertend auffällig und steif, von falschem Stolz erfüllt einhergehen, um aufzufallen
Beispiele:
sie stolzierte in ihrem neuen Kleid auf der Promenade
er ist wie ein Pfau stolziert
der neue Bürgermeister, der in blanken Langstiefeln um die Pfützen auf der Dorfstraße stolzierte [StrittmatterBienkopp43]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

stolz · Stolz · stolzieren
stolz Adj. ‘seines eigenen Wertes bewußt’, auch ‘hochmütig, überheblich’. Das nur im Kontinentalwestgerm. bezeugte Adjektiv ahd. stolz ‘hochfahrend, sich überhebend’ (Hs. 12. Jh.), mhd. stolz ‘töricht, übermütig, stattlich, prächtig, herrlich, hochgemut’, mnd. stolt ‘hochgeboren, ritterlich, edel, vornehm, berühmt, standesbewußt, hochmütig’, mnl. nl. stout ‘kühn, verwegen’, afries. stult ‘stolz’ stellt sich mit Ablaut (westgerm. *stulta-) zu den unter ↗Stelze (s. d.) angegebenen Formen, so daß eine Ausgangsbedeutung ‘steif aufgerichtet, gerade’ vermutet werden kann. Dagegen vertritt Frings die Auffassung, daß ahd. stolz wie afrz. estout ‘kühn, tapfer, hart, hochmütig’ aus lat. stultus ‘töricht, albern, dumm’ hervorgegangen sei, vgl. Frings in: Studien zur Goethezeit (1968) 58 f. Anders FEW 17, 245 f., wo für afrz. estout Herkunft aus dem Germ. (anfrk. *stolt) angenommen wird. Stolz m. ‘Selbstbewußtsein, Hochmut, Überheblichkeit’ (15. Jh.); vgl. mhd. stolzheit. stolzieren Vb. ‘stolz einhergehen’, mhd. stolzieren; vgl. mhd. stolzen.

Thesaurus

Synonymgruppe
paradieren · ↗schaulaufen · ↗schreiten · stolzieren  ●  (herum)stolzieren wie ein Gockel  ugs. · (herum)stolzieren wie ein Pfau  ugs. · stolzieren wie ein Paradepferd  ugs.
Oberbegriffe
  • einen Fuß vor den anderen setzen · ↗gehen · ↗laufen  ●  zu Fuß gehen  Hauptform · ↗latschen  ugs., salopp · zu Fuß laufen  ugs.
Assoziationen
  • mit erhobenem Haupt · mit stolzgeschwellter Brust  ●  stolz  Hauptform · erhobenen Hauptes  geh. · stolz wie Oskar  ugs.
  • (ruhig) dahingehen · einherwandeln · gemessenen Schrittes einherwandeln · langsam gehen · ↗schreiten · ↗wandeln

Typische Verbindungen zu ›stolzieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Catwalk Flamingo Gockel Hahn Laufsteg Mannequin Model Pfau Rasen Storch Stöckelschuh Teppich Zylinder ab auf daherstolzieren einher einherstolzieren entlang entlangstolzieren gravitätisch heran herein herum herumstolzieren umher umherstolzieren vorbei vorbeistolzieren zu

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›stolzieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›stolzieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei stolzieren sie in einem kleinen Abstand voneinander gravitätisch langsam durch das Gras.
Scherbening, Otto von: Safari. In: Exotische Jagdabenteuer, Reutlingen: Enßlin & Laiblin 1927 [1926], S. 3
Sie stolziert auf langen dünnen Beinen heran, ihre Proportionen wirken unnatürlich, sie ist bedrohlich groß und gleichzeitig völlig harmlos.
Süddeutsche Zeitung, 13.09.2003
Der echte Beck stolziert ins Licht und schmunzelt auf sein Volk.
Die Welt, 16.03.2000
Er stolzierte vor dem Hotel auf und ab, grinste und gestikulierte.
Bild, 09.02.1998
Gravitätisch stolziert der aufmerksame Hahn im Reiche seines Hofes umher.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 168
Zitationshilfe
„stolzieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/stolzieren>, abgerufen am 26.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
stolzgeschwellt
Stolz
Stolperstein
stolpern
Stolperfalle
Stoma
stomachal
Stomachikum
Stomakaze
Stomatitis