strahlen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungstrah-len (computergeneriert)
Wortbildung mit ›strahlen‹ als Erstglied: ↗Strahlemann · ↗Strahler · ↗Strahlung
 ·  mit ›strahlen‹ als Letztglied: ↗abstrahlen · ↗anstrahlen · ↗aufstrahlen · ↗ausstrahlen · ↗bestrahlen · ↗durchstrahlen · ↗einstrahlen · ↗erstrahlen · ↗hervorstrahlen · ↗sandstrahlen · ↗umstrahlen · ↗verstrahlen · ↗widerstrahlen · ↗zerstrahlen · ↗zurückstrahlen · ↗überstrahlen
 ·  formal verwandt mit: ↗freudestrahlend · ↗glückstrahlend · ↗hellstrahlend
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
helles, durchdringendes Licht aussenden, das sich allseitig verbreitet oder in einem Strahl in eine bestimmte Richtung fällt, leuchten
etw. strahlt
Beispiele:
die Sonne strahlt am, vom wolkenlosen Himmel
viele Glühbirnen, die Scheinwerfer strahlten bei der Veranstaltung
Licht strahlt aus den Fenstern in das Dunkel
Nacht muß es sein, wo Friedlands Sterne strahlen [SchillerWallenst. TodIII 10]
etw. strahlt etw.
Beispiel:
Scheinwerfer strahlten ihr Licht auf die Bühne, in das Stadion
übertragen
Beispiele:
jmd. sieht strahlend aus
sie war der strahlende Mittelpunkt des Festes
strahlend in ihrer Schönheit stand sie vor uns
das Strahlende der Jugend
strahlende (= sehr große) Erfolge
strahlende Kunstschöpfungen
Es ging nun einmal von Cornelia jenes Strahlen aus, mit dem die Götter nur ganz wenige begnaden [Feuchtw.Tag211]
2.
strahlend (= hell und klar, sonnig)
Grammatik: im Part. Präs.
Beispiele:
ein strahlender Morgen, Frühlingstag
die Berge unter strahlendem Himmel
strahlendes Wetter
bei strahlendem Sonnenschein wanderten wir los
es war ein strahlend heller Tag
bildlich
Beispiel:
eine strahlende (= glänzende) Zukunft lag vor ihm
übertragen hell, sauber und durchdringend tönend, erklingend
Beispiele:
strahlende Trompetenstöße
an dieser Stelle setzten die Hörner strahlend ein
der strahlende Tenor Carusos
ein Sänger mit einer strahlenden Stimme
3.
in glänzendes Licht getaucht sein, hell erleuchtet sein
Beispiele:
die Stadt strahlte im Schein der 1000 Lichter
der Vergnügungspark strahlt im Licht der vielen Lampen
blank und glänzend sein
Beispiele:
Gold, ein Edelstein, der neue Schmuck strahlt
die geputzten Lackstiefel strahlen
nach dem Putzen strahlten die Fenster
sauber, hell und klar sein
Beispiele:
strahlend weiße Wäsche
eine strahlend weiße Fassade
herbstliche Zweige von strahlendem Gelb
das Kind, Zimmer strahlt vor Sauberkeit
die weiße Weste aber strahlte zwischen der schwarzen Joppe wie immer [AndresLiebesschaukel193]
4.
durch glänzende Augen einen glücklichen Gesichtsausdruck haben
Beispiele:
die Kinder strahlten, als sie die Geschenke unter dem Weihnachtsbaum erblickten
glücklich, zufrieden, stillvergnügt, innerlich strahlen
umgangssprachlichda strahlte er nur so
jmd. strahlt vor Glück, Freude, Vergnügen, Begeisterung, Dankbarkeit, Stolz, wegen des Erfolges, von Liebe, Zärtlichkeit
mit den Augen strahlen
jmd. strahlt übers ganze Gesicht (= jmd. strahlt sehr)
saloppjmd. strahlt über beide Backen (= jmd. strahlt sehr)
salopp, scherzhaftjmd. strahlt aus allen Knopflöchern (= jmd. strahlt sehr)
sie sah, lachte ihn strahlend an
jmds. Augen strahlen (= glänzen) vor Glück, Freude
ein strahlender Blick
[ich] küßte sie auf die Wangen, sie hielt ganz still und strahlte [KreuderGesellschaft101]
man sah das schöne Gesicht in vollem Glücke strahlen [G. KellerVerlor. Lachen6,514]
gehoben jmd. strahlt etw.jmd. verbreitet etw., was er innerlich erlebt, empfindet, um sich, strahlt etw. auf andere aus
Beispiele:
jmd. strahlt Glück, Zuversicht, Sorglosigkeit, Genugtuung, Entrüstung
Pierres frisches, fülliges Gesicht (= …) strahlte Leben [Feuchtw.Füchse711]
übertragen
Beispiele:
Freude strahlt aus seinem Gesicht
strahlendes Glück leuchtete aus ihren Augen
strahlende Zufriedenheit, Heiterkeit
5.
Physik Strahlen aussenden
entsprechend der Bedeutung von Strahl (4)
Beispiele:
die radioaktiven Elemente strahlen
strahlende (= radioaktive) Wolken, die von Atomexplosionen herrühren können
umgangssprachlichder Ofen strahlt (= der Ofen ist so heiß, dass die ausgesendete Wärme deutlich spürbar wird)
[der Physiker] sagte voraus, daß sich stoffliche und strahlende Materie ineinander verwandeln können [Einheit1958]
6.
Rundfunk, Fernsehen etw. senden, ausstrahlen
Beispiele:
der Sender strahlt auf der Frequenz 183,6 Megahertz
In New York richtete man bald nach Kriegsausbruch einen Kurzwellensender ein, der nach Europa strahlte [PutlitzUnterwegs316]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Strahl · strahlen · Strahlung
Strahl m. ‘als schmaler Streifen von einer Lichtquelle ausgehender Schein, Lichtbündel’, übertragen (18. Jh.) auf aus einer engen Öffnung hervorschießendes Wasser, ahd. strāla f. ‘Pfeil, Blitz’ (8. Jh.), mhd. strāle, strāl ‘Pfeil, Blitz, Streifen’ (mit Übergang vom fem. zum mask. Genus unter Einfluß von Pfeil), asächs. strāla f. ‘Pfeil’, mnd. strāle f. m. ‘Pfeil, Stachel der Biene’, mnl. strael ‘Pfeil, Stachel’, nl. straal, aengl. strǣl ‘Pfeil’ und (ablautend) norw. (mundartlich) strīl, strīla ‘Strahl, Ader, Streifen’, schwed. stril ‘Brause, Strahl’, strila ‘besprengen, berieseln’ sowie außergerm. lit. strėlà ‘Pfeil’, aslaw. strěla ‘Geschoß, Pfeil’, russ. strelá (стрела) ‘Pfeil’ führen als Bildungen mit l-Suffix auf ie. *strē-, eine Form der Wurzel ie. *ster- ‘Streifen, Strich, Strähne, Strahl’, in Erweiterungen auch ‘über etw. hinwegstreifen, -streichen’, wohl eine semantische Variante der Wurzel ie. *ster(ə)- ‘ausbreiten, (aus)streuen’ (s. ↗streuen). Die Bedeutung ‘Pfeil’ bleibt bis ins 18. Jh. bewahrt; die Übertragung auf Blitz und Donner (gleichsam Wetterstrahl) erfolgt bereits im Ahd., auf Licht- und Sonnenstrahl im 17. Jh. Als physikalische Termini Wärmestrahl (um 1800), Röntgenstrahlen (Ende 19. Jh.), Alpha-, Beta-, Gammastrahlen (20. Jh.). strahlen Vb. ‘als Blitz niederfahren’ (16. Jh.), ‘Strahlen aussenden, Helligkeit verbreiten’ (17. Jh.), Strahlung f. ‘Glanz’ (17. Jh.), physikalisch ‘von einer Quelle aus sich in Strahlen ausbreitende Energie, Materie’, z. B. in Optik, Wärmetechnik, Radiologie (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Strahlen aussenden · strahlen
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Physik
Synonymgruppe
radioaktiv sein · strahlen · ↗zerfallen · ↗zerstrahlen
Oberbegriffe
  • Strahlen aussenden · strahlen
Synonymgruppe
lachen · strahlen · von einem Ohr zum anderen lachen · übers ganze Gesicht lachen · übers ganze Gesicht strahlen  ●  über alle vier Backen strahlen  scherzhaft · grinsen wie ein Honigkuchenpferd  ugs. · lachen wie ein Honigkuchenpferd  ugs.
Assoziationen
  • grinsen · ↗lächeln · ↗schmunzeln  ●  ↗grienen  ugs., norddeutsch
  • (sich) (auf dem Boden) wälzen vor Lachen · ↗(sich) (beinahe) totlachen · (sich) (die) Seiten halten (müssen) vor Lachen · (sich) ausschütten vor Lachen · (sich) biegen vor Lachen · (sich) den Bauch halten vor Lachen · (sich) festhalten müssen vor Lachen · ↗(sich) kaputtlachen · (sich) kugeln (vor Lachen) · (sich) nicht / kaum noch halten können vor Lachen · Tränen lachen · Tränen weinen vor Lachen · aus vollem Halse lachen · dröhnend lachen · einen Lachanfall haben · einen Lachflash haben · ↗grölen (vor Lachen) · herausplatzen vor Lachen · hysterisch lachen · schallend lachen · wiehernd lachen  ●  (sich fast) in die Hose machen vor Lachen  ugs. · (sich) 'nen Ast lachen  ugs. · (sich) (auf dem Boden) kugeln vor Lachen  ugs. · (sich) (beinahe) wegschmeißen (vor Lachen)  ugs. · (sich) (fast) bepissen vor Lachen  derb · (sich) bekringeln (vor Lachen)  ugs. · (sich) beömmeln  ugs. · (sich) flachlegen vor Lachen  ugs. · (sich) halbtot lachen  ugs. · ↗(sich) kranklachen  ugs. · (sich) kringeln (vor Lachen)  ugs. · (sich) krumm und bucklig lachen  ugs. · (sich) krumm und schieflachen  ugs. · (sich) nicht mehr / kaum noch einkriegen vor Lachen  ugs. · (sich) scheckig lachen  ugs. · (sich) schepp lachen  ugs., variabel · ↗(sich) schieflachen  ugs. · (sich) schlapplachen  ugs. · ↗(sich) weglachen  ugs. · fast sterben vor Lachen  ugs. · ↗geiern  ugs., regional · in die Tischkante beißen vor Lachen  ugs. · ↗losgrölen  ugs. · ↗losprusten  ugs. · loswiehern  ugs. · rumgeiern  ugs. · ↗wiehern  ugs.
  • (einen) Scherz machen (über) · (jemandem) ins Gesicht lachen · (sich) auf jemandes Kosten amüsieren · (sich) ein Lachen kaum verkneifen können (angesichts) · (sich) lustig machen (über) · (sich) mokieren (über) · Scherze treiben mit · Witze machen (über) · ↗auslachen · ins Lächerliche ziehen · lächerlich machen · seinen Spaß haben (mit/bei) · ↗spotten (über) · ↗verlachen · ↗witzeln · zum Gespött machen  ●  Späße treiben (mit)  veraltend · ↗verspotten  Hauptform · (jemandem) eine lange Nase drehen  ugs., fig. · (jemandem) eine lange Nase machen  ugs., fig. · (sich) belustigen (über)  geh. · Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.  geh., Sprichwort · durch den Kakao ziehen  ugs., fig. · ↗frotzeln (über)  ugs. · ↗verhohnepiepeln  ugs.
  • (sich) amüsieren · (sich) köstlich amüsieren · (sich) prächtig amüsieren · ↗(sich) vergnügen · seinen Spaß haben  ●  ↗(sich) verlustieren  altertümelnd · Spaß haben  variabel · auf seine Kosten kommen  fig. · ↗(sich) (gut) unterhalten  ugs. · eine nette Zeit haben  ugs., variabel
  • (ein) breites Grinsen aufsetzen · (jemandem) (frech) ins Gesicht lachen · breit grinsen · frech grinsen
  • Wieso lachst du jetzt (überhaupt)?  ●  Was gibt's denn da zu lachen?  ugs.
Synonymgruppe
scheinen · strahlen  ●  ↗lachen (Sonne)  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
glühen · hell sein · strahlen  ●  ↗leuchten  Hauptform · ↗scheinen  Hauptform · Licht emittieren  fachspr. · ↗flammen  geh., dichterisch
Oberbegriffe
  • Strahlen aussenden · strahlen
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auge Blau Farbe Fassade Gesicht Glanz Glück Himmel Kamera Leuchtturm Licht Scheinwerfer Sonne Stern Weiß Wette abstrahlen anstrahlen aufstrahlen aus ausstrahlen durchstrahlen einstrahlen entgegenstrahlen hell herab herausstrahlen hinausstrahlen hineinstrahlen zurückstrahlen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›strahlen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Stars strahlen - und es blitzt schneeweiß aus den Mündern.
Bild, 09.04.2002
Das Ergebnis ist bitter, aber es strahlt verführerisch im Sonnenlicht.
Der Tagesspiegel, 12.02.1999
Wie drei goldene Sterne strahlen sie über der ersten Ehe am Morgen des Menschengeschlechtes.
Lakaschus, Carmen u. Binder, Hans-Jörg: Der Unterschied von Mann und Frau, Frankfurt: Bärmeier und Nikel 1968, S. 136
Sie wird strahlen und ich glaube nicht, daß sie weinen wird.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 26.11.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Meine Augen strahlten schon, aber bald mußte ich sehen, daß ich sehr daneben getippt hatte.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 01.03.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„strahlen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/strahlen>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strahlemann
Strahldüse
Strahldusche
Strahlantrieb
Strähl
Strahlenabfall
Strahlenbehandlung
Strahlenbelastung
Strahlenbereich
Strahlenbiologie