strangulieren

Grammatik Verb · stranguliert, strangulierte, hat stranguliert
Aussprache 
Worttrennung stran-gu-lie-ren
Herkunft Griechisch
Wortbildung  mit ›strangulieren‹ als Erstglied: ↗Strangulierung  ·  mit ›strangulieren‹ als Grundform: ↗Strangulation
eWDG, 1976

Bedeutung

jmdn., sich erhängen, erdrosseln
Beispiel:
In diesen Tagen war der […] Attentäter Oberdank in Österreich stranguliert worden [ WerfelVerdi285]
übertragen etw. unterdrücken
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

strangulieren · Strangulation
strangulieren Vb. ‘erdrosseln, erhängen’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. strangulāre ‘erwürgen, erdrosseln, ersticken’, griech. strangalū́n (στραγγαλοῦν) ‘zusammenschnüren, erdrosseln, erwürgen’, zu griech. strangálē (στραγγάλη) ‘Strick, Strang, Schlinge’, das mit den unter ↗Strang (s. d.) behandelten Formen verwandt ist. Strangulation f. ‘das Erwürgen, das Erhängen’ (16. Jh.), lat. strangulātio (Genitiv strangulātiōnis).

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) die Kehle zudrücken · (jemandem) die Luft abschnüren · ↗(jemanden) ersticken · ↗(jemanden) würgen · ↗erdrosseln · ↗erwürgen · strangulieren
Oberbegriffe
  • (jemandem) (den) Lebensfaden abschneiden · ↗auslöschen · ↗ermorden · ins Jenseits befördern · ↗killen · ↗meucheln · tot... · ↗umbringen · ums Leben bringen · zum Schweigen bringen · zur Strecke bringen  ●  (jemandem) das Lebenslicht auslöschen  fig., variabel · ↗töten (absichtlich)  Hauptform · (jemandem) den Garaus machen  ugs. · ↗abmurksen  ugs. · ↗abservieren  ugs., salopp · ↗ausknipsen  ugs., fig., salopp · ↗entleiben  geh. · in die ewigen Jagdgründe schicken  ugs. · ins Gras beißen lassen  ugs., fig. · ins Nirwana befördern  ugs. · ↗kaltmachen  ugs. · ↗totmachen  ugs. · um die Ecke bringen  ugs. · ↗umlegen  ugs. · vom Leben zum Tode befördern  geh. · über die Klinge springen lassen  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein Unternehmen) in die Insolvenz führen · (wirtschaftlich) strangulieren · in den Ruin treiben · zugrunderichten
Assoziationen
  • (einen) Sparkurs verordnen · nicht die erforderlichen (finanziellen) Mittel bereitstellen  ●  auf Sparflamme setzen  fig. · finanziell austrocknen  fig. · ↗kaputtsparen  Hauptform, Jargon · ↗verschlanken  verhüllend, fig.

Typische Verbindungen zu ›strangulieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›strangulieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›strangulieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vermutlich wurde er so schlagartig stranguliert, dass er keine Chance mehr hatte, seine Mutter um Hilfe zu rufen.
Die Welt, 11.01.2002
Wenn ihr keiner mehr glaubt, wenn sie keiner mehr liebt, dann stranguliert sich unsere Oper ganz von selbst.
Süddeutsche Zeitung, 17.12.1997
Sie strangulierte sich selbst, unfähig, die Probleme zu lösen, die mit Händen zu greifen sind.
Die Zeit, 02.09.1994, Nr. 36
Woran war er nun erstickt, was hatte ihn so unbarmherzig gedrosselt, so gnadenlos stranguliert?
Harig, Ludwig: Ordnung ist das ganze Leben, München u. a.: Hanser 1987 [1986], S. 610
Aber wir können nicht zulassen, daß die bosnischen Moslems zu Tode stranguliert werden.
Der Spiegel, 05.09.1994
Zitationshilfe
„strangulieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/strangulieren>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strangulation
Strangspannung
Strangpressen
Stranggussanlage
Strangguss
Strangulierung
Strangurie
Stranze
Strapaze
strapazenreich