streifenförmig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungstrei-fen-för-mig
WortzerlegungStreifen-förmig

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anfänglich war das P. ein streifenförmig zusammengefaltetes Tuch, später ein bloßes Band.
o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 14615
Die für das linke und rechte Auge bestimmten Bilder erscheinen abwechselnd streifenförmig auf dem flachen Monitor.
Süddeutsche Zeitung, 11.09.1997
Die Linsen fokussieren einfallendes paralleles Licht streifenförmig auf das bedruckte Papier.
C't, 2000, Nr. 15
Nun wirbelt er durch die alten Fabrikhallen, leuchtet streifenförmig vor schmalen Fenstern und senkt sich auf die Spuren vergangener Produktionsprozesse.
Die Zeit, 30.06.2005, Nr. 27
Säulen, Pilaster und Gebälk bilden sich durch streifenförmige Verziehung in eine Art gemusterter Wandbespannung um.
Lehmann, A.: Kirchenbau. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 25561
Zitationshilfe
„streifenförmig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/streifenförmig>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streifenfarn
Streifendienst
Streifenbluse
Streifenbildung
Streifenbeamte
Streifenführer
Streifenfundament
Streifengang
Streifenhyäne
Streifenkarte