Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

strikt

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Wortbildung  mit ›strikt‹ als Grundform: Striktheit
Herkunft zu strictuslat ‘dicht, straff, stramm, eng, streng’ < stringerelat ‘schnüren, zusammenbinden, (ab)streifen’

Bedeutungsübersicht+

  1. ohne jede Einschränkung
    1. a) genau
    2. b) streng
eWDG

Bedeutung

ohne jede Einschränkung
a)
genau
Beispiele:
eine strikte Bestimmung, Weisung
die strikte Einhaltung der Gesetzlichkeit
etw. strikt (= genauestens) befolgen, durchführen
sich strikt an die Vorschriften halten
»Gut«, sagte Hock in einem Ton, der das strikte Gegenteil ausdrückte [ TralowKepler318]
b)
streng
Beispiele:
ein strikter Befehl
strikten Gehorsam fordern
etw. strikt (= kategorisch) ablehnen, verweigern
etw. strikt (= strengstens) untersagen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

strikt Adj. ‘genau, unbedingt, streng’. Lat. strictē ‘genau, streng’, Adverb von lat. strictus Part.adj. ‘dicht, straff, stramm, eng, streng’, zu lat. stringere ‘schnüren, zusammenbinden, (ab)streifen’, wird in der 1. Hälfte des 17. Jhs. unverändert in dt. Texte übernommen. Eingedeutschtes strikt wie auch attributiver Gebrauch werden in der 2. Hälfte des 18. Jhs. üblich.

Thesaurus

Synonymgruppe
autoritär · hart · rigide · rigoros · streng · strikt · unnachsichtig  ●  (mit jemandem) ist nicht gut Kirschen essen  ugs. · Haare auf den Zähnen haben  ugs., fig. · katonisch  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
bestimmt · energisch · erklärt · finster entschlossen · gegen alle (/ viele) Widerstände · kategorisch · kompromisslos · mit (aller) Entschiedenheit · mit Bestimmtheit · mit finsterer Entschlossenheit · resolut · rigoros · strikt · unmissverständlich  ●  entschieden  Hauptform · entschlossen  Hauptform · dezidiert  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›strikt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›strikt‹.

Verwendungsbeispiele für ›strikt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Du hast mir auch strikt untersagt, davon zu sprechen, wie ich dahintergekommen bin. [Goldt, Max: Gespräch mit der Radiontrinkerin. In: ders., Ungeduscht, geduzt und ausgebuht, Berlin: a-verbal-Verl. 1988, S. 84]
Er sei allerdings strikt gegen eine Ausweitung von Zwei plus Vier. [Nr. 221: Telefongespräch Kohl mit Bush vom 15. März 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 28866]
Strikt hat dieser sich vor drei Jahren geweigert, zum Tod des Großen Führers zu kondolieren. [Die Zeit, 19.12.1997, Nr. 52]
Vor einigen Monaten waren Sie noch strikt gegen einen "kurzen Prozeß". [Die Zeit, 17.10.1997, Nr. 43]
Doch haben wir uns strikte angewöhnt, nicht über das Morgen nachzudenken. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1940. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1940], S. 40]
Zitationshilfe
„strikt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/strikt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
strigiliert
striezen
striemig
striemen
striegeln
stringendo
stringent
stringieren
strippen
strisciando